nic87 15.10.2012, 17:09 Uhr 18 47

Sinnlos?

Die Realität ist sekundär.

Die Tür fällt ins Schloss.

Ich kann nicht genau zuordnen was gerade passiert ist; wie wir hier gelandet sind.

Du bist weg.

Und ich kann nicht anders als mich einfach auf den Boden fallen zu lassen.

Irgendwas stärkeres als Schwerkraft zieht mich runter und ich kann mich nur unter größter Anstrengung wieder aufrichten, dabei wäre es so einfach jetzt liegenzubleiben und nie wieder aufzustehen.

Ich setze mich auf diesen unbequemen Holzstuhl nur um nicht erneut zu sinken und ziehe ein verbeultes Softpack aus meiner Hosentasche. Ich zünde ein Zigarette an, starre viel zu lange in die Flamme des Feuerzeugs und inhaliere schließlich tief. Ich atme aus. Rauch. Diesen blauen Dunst, der sich vom Sonnenlicht, dass durch die Jalousienschlitze eindringt, nicht beirren lässt. Ich wünschte ich könnte manchmal so ignorant sein. Da ist noch das leise Knistern der Glut und ein weiterer Zug...Und dann bin ich verschwunden. Ich allein mit meinen Gedanken.

Nicht für ein paar Sekunden, nicht ein paar Minuten. Ich bin schon drei Monate verschwunden, denn dort in meinen Gedanken da bist du immer noch bei mir; die Realität ist sekundär.

In den paar wachen Momenten der vergangenen Monate habe ich versucht dich zurückzugewinnen. Vergeblich. Ich kann es dir nicht verübeln. Du bist weggezogen, das sollte es dir einfacher gemacht haben. Nicht für mich.

Ich bin immer noch hier, an denselben Orten.

Mein Rücken im Arsch...Seitdem du weg bist, schlafe ich auf der viel zu kleinen und unbequemen Couch.

Das Bett war unser Ort. Alleine habe ich dort nichts mehr verloren.

Wo auch immer ich hinschaue, da sehe ich dich.

Ich sehe dein Lächeln vor mir, deine mich viel zu schnell durchschauenden Augen, deine etwas leicht gekrümmte Nase, deine weichen Hände, von denen du immer meintest sie seien zu rau.

Dabei höre ich immer wieder deine Stimme, die viel zu deutlich sagt, dass das alles keinen Sinn mehr hat, wenn ich mir nicht sicher bin.

Du schaust mich an.

Und ich frage dich: „Wirke ich wie jemand, der sich nicht sicher ist?“

47

Diesen Text mochten auch

18 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    wow...

    09.09.2014, 17:49 von line86
    • Kommentar schreiben
  • 0

    gefällt mir.

    21.06.2014, 22:10 von juli_meerweh
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Finds immernoch wunderbar! :)

    25.08.2013, 03:07 von Sternenklarerhimmel
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Das Bett
    war unser Ort. Alleine habe ich dort nichts mehr verloren. <3

    10.04.2013, 18:28 von Iyuptaladina
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Es hat irgendwas gutes, finde ich

    07.01.2013, 22:32 von VonGruenwald
    • Kommentar schreiben
  • 0

    schlicht. das gefällt mir :)

    27.12.2012, 17:20 von goldene.dattelpalme
    • Kommentar schreiben
  • 0

    der gefällt.
    schöner stil :)

    22.10.2012, 13:59 von schmatzefein
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    mimimi, Bitte Kommentar eingeben. Kommentar muss mind. 4 Zeichen lang sein.
    dabei wollte ich doch nur :-) schreiben :(

    19.10.2012, 22:36 von MademoiselleChoco
    • 0

      :) 

      21.10.2012, 13:02 von nnoaa
    • 0

      oha. du bist ein wunder! :O

      21.10.2012, 13:57 von MademoiselleChoco
    • 1

      :D jaja.
      leerzeichen gelten auch als zeichen. DAS ist ein wunder!

      21.10.2012, 13:59 von nnoaa
    • 0

      das ist verarsche. pffff -.-

      21.10.2012, 14:46 von MademoiselleChoco
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

                   :P

      23.10.2012, 17:31 von MademoiselleChoco
    • 0

      ich bin stolz auf euch! :)

      23.10.2012, 19:56 von nnoaa
    • Kommentar schreiben
  • 0

    du schreibst super. toller text!

    16.10.2012, 21:50 von pialinabu
    • Kommentar schreiben
  • Links der Woche #32

    Das beste aus dem Netz gibt's in den Links der Woche. Diesmal u.a. mit dem Hecken-Sägen-Massaker, Google-Wüsten und dem »Unten ohne«-Tag.

  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare