Vada 06.05.2019, 21:32 Uhr 1 5

Sehnsüchtige

Das sechsundzwanzigste Geheimnis

Die Sehnsucht schlägt wieder zu. Sie will raus. Sie muss raus.
In diesen kleinen Orbit voller bedeutend unbedeutender Texte, die nur gelesen werden, um sie doch nicht zu verstehen. Aber jede Sehnsucht hat ihre Berechtigung. Ihre Berechtigung benannt und in Worte gefasst zu werden. Irgendwo muss die Leidenschaft doch hin, die im Grau des Alltags verschwindet. Zwischen Vernunft und Reflektion.
Wir haben heute Dreijähriges, weißt du. Drei Jahre seit wir nicht mehr das sind, was wir mal waren. Dieser Text sollte nicht existieren, denn er formt eine Realität, die es nicht gibt. Nicht geben darf.
Mir kommt es vor, als hätte ich den Hörer erst gestern zur Seite gelegt. Als ich dir sagte, dass ich nicht mehr kann. Nicht mehr will. Und im selben Moment wusste, dass es ein Fehler war. Dass ich will, dass du kämpfst, anrufst.
Alles blieb still. So still.
Wie kann es sein, dass du kein Teil meines Lebens mehr sein willst? Weil du Teil eines anderen Lebens bist. Und wie kann es sein, dass ich mich immer noch dabei ertappe, dir Dinge erzählen zu wollen, die mir passiert sind. Von Sachen, bei denen ich an dich denken musste. Ich bin doch schon ein großes Mädchen. Warum bleibt mein Herz immer ein Kind?
Ich will dir diese Schwäche nicht zeigen. Werde ich auch nie. Wir werden uns wohl nie wiedersehen, so unfassbar das auch erscheinen mag.
Du fehlst mir. Die Ruhe, die du mir geben konntest. Das Lachen.
Das Gefühl, jeden Tag Geburtstag zu haben. Frieden zu finden.
Die Zeit mit dir.
Ich sehe andere Paare, die so aufgesetzt verbunden miteinander sind, dass ich es nicht fassen kann, dass deren Plastikliebe hält. Die sich längst verloren haben, im Wunsch für immer zusammen und in der Angst für immer einsam sein zu müssen.
Dein Herz hatte sich nur verlaufen, meines hat geliebt.
Ich kann immer noch unseren letzten Kuss fühlen.
Das sollte ich nicht.
Ich bleibe noch ein bisschen hier sitzen. Mit der Sehnsucht neben mir, die mir Geschichten erzählt, die einst waren. Die sich eine Zukunft ausmalt, die es nie geben kann. Sie wird irgendwann wieder aufstehen und gehen.
Und dieser Text wird zu Ende sein.

5

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare