Peter_Munk 24.11.2014, 03:16 Uhr 14 6

Sechs einhalb Jahre

Jung, schön, erwachsen, schlau und vermutlich Single auf Lebenszeit!

Gut sechs einhalb Jahre ist es nun her. Sechs einhalb Jahre voll von Rumprobierereien, One Night Stands, Alibiflirts und diesem ganzen Mist.


Ich hab die Schnauze gestrichen voll!

Vor sechs einhalb Jahren mach ich Schluß, weil es richtig war. Aber SO richtig war es seither nie wieder.

Damals war es Liebe auf den ersten Blick, ganz tiefe Liebe. Irgendwann war es vorbei. Das hatte Gründe, gute Gründe und hat ordentlich weh getan. Ok, passiert, geht vorbei und muss man mal erlebt haben. Wie sagte Stepi einst auf seine nonchalonte Art und Weise? "Lebe geht weiter!" Und Recht hat er!

Aber das in sechs einhalb Jahren, in denen ich alles andere getan habe als zu Hause vor mich hin zu warten, nicht eine Frau meinen Weg kreuzt, die mir auch nur annähernd wieder dieses Gefühl gibt ist schon komisch.

Da fängt man an zu zweifeln. Ich wohne in einer Großstadt, hab von Haus aus viel mit Menschen zu tun, geh viel raus, seh ganz ok aus, hab was im Kopf, steh mitten im Leben, bin kontaktfreudig und alles andere als krampfhaft auf der Suche, weil des Öfteren auch super gern mit mir allein.

Von Zeit zu Zeit lern ich verschiedene Frauen kennen. Ich geb all dem stets eine Chance, vermiss aber immer von Anfang an diesen WOW Effekt und hoffe vergebens, dass der vielleicht auch mal später einsetzt. Macht er nicht! So viel kann ich sagen. Tolle Frauen, ohne Zweifel aber eben leider nicht die meine. Und Sex? Dass der mit Liebe viel mehr Spaß macht, lernst du ziemlich zeitig. Spätestens dann, wenn dich die Affäre mit der guten Freundin, die du sehr magst, die du heiß findest, in die du aber einfach nicht verliebt bist nur noch langweilt und dir fast wie eine Pflichtaufgabe vorkommt.

Und wer jetzt auf das schmale Brett kommt, mit Online Dates, Tinder und dem ganzen Schnick Schnack sei man besser dran, befindet sich komplett auf dem Holzweg.

Auch die Schwarzmaler, die einem die große Liebe und die ganze Romantik ausreden wollen sind bei mir an der falschen Adresse. Vielleicht bin ich naiv aber ich glaub einfach daran, eben weil ich soetwas schon mal am eigenen Leib erlebt hab. Und ich geb mich auch verdammt nochmal nicht mit weniger zufrieden, weil ich das für den größeren Fehler halte als mit nur mir selber alt zu werden.

Nichtsdestotrotz wird die Luft nach sechs einhalb Jahren langsam dünn und ich frag mich, ob mit mir irgendwas nicht stimmt, nur um dann wieder festzustellen, dass ich völlig ok bin nur meine Ansprüche irgendwie nicht mehr in diese Zeit passen.

And the same song goes on and on and on ...

6

Diesen Text mochten auch

14 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Also ich glaube, das jedem von uns vielleicht 1 oder 2 dieser "Wow-Momente" bei einem anderen Menschen vergönnt sind. Wenn überhaupt. Die Chance ist ja auch ziemlich gering so jemand zu finden. Es ist da natürlich verständlich, enttäuscht zu sein. Aber was man da sagen: Da machse halt nichts. Aber finde gut, dass du keine Beziehung eingehen würdest, nur um nicht allein zu sein. Da bist du schonmal vielen voraus.

    25.11.2014, 12:03 von See_Emm_Why_Kay
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Mit Dir stimmt doch irgendwas nicht!

    25.11.2014, 09:48 von RAZim
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Ähm ja,

    um mal bei Stepanovic Zitaten zu bleiben:

    "Erste Pass gleich Scheiße!"

    24.11.2014, 17:40 von Matsumoto
    • Kommentar schreiben
  • 1

    naja, immerhin wirst du hier genug betthäschen finden, die alle denken: boah, süß! na, mal kucken, vielleicht bin ich ja die welche ihn wowt. insofern funktioniert der text.


    was meinst du übrigens mit "meine ansprüche passen nicht mehr in die zeit"? musse annen herd?

    24.11.2014, 14:58 von YOLK
    • 0

      ja, genau!

      darauf wollt ich hinaus.
      und das mit den betthäschen war natürlich die triebfeder.

      nee mensch, ich mein ja nicht meine ansprüche an die/eine frau. ich mein meine ansprüche an eine beziehung. ich hab nicht das gefühl, dass die meisten auf der suche nach dem optimum sind sondern sich - warum auch immer - schon mit dem semioptimum zufrieden geben.

      24.11.2014, 19:36 von Peter_Munk
    • 1

      Wichtig ist ja eher, wonach du suchst. Optimum dabei aber nicht mit Perfektion verwechseln. Beziehungen bedeutet oft auch Kompromisse eingehen. Zudem hat jeder Mensch so seine Macken, die man in Beziehungen akzeptieren sollte.

      24.11.2014, 19:42 von -Maybellene-
    • 4

      naja. zum einen was maybellene sagt. zum anderen muss man seinen ansprüchen auch selbst gerecht werden. eine beziehung ist arbeit, für beide, man muss den andern so gern haben, dass man mit dem auch den alltag durchsteht. der zuweilen nervig, langweilig und anstrengend ist. und der andere ist zuweilen eben auch all das, weil man manchmal das mit der projektion nicht lassen kann. und kompromisse. kompromisse muss man auch können. weil es gibt keinen menschen, der alles genauso haben will, wie man selbst. wär ja auch schrecklich. man muss sich also erst einmal einlassen. und dabei habe ich das gefühl, dass es da in erster linie darauf ankommt, wie gut man harmoniert, wie gut man streiten kann und sachen aus der welt schafft. und nicht darauf, wie der andere aussieht. und um das rauszufinden muss man sich erstmal einlassen. und 100 prozent so wie man sich das alles gut vorstellen kann wirds nicht geben. nicht alles was man sich gut vorstellen kann, ist in die realität transportierbar. 

      25.11.2014, 07:47 von YOLK
    • 2

      ihr habt vollkommen recht. ich seh das ganz genauso. kompromisse, unterschiede, streiten und all das gehören zu 100% dazu. mir geht es auch mit nichten um perfektion. das wäre wirklich öde.

      mir geht es um diesen einen moment, in dem du weißt: "komme was wolle, die ist es. mit all ihren fehlern."
      und diesen moment gibt es. man kann ihn nur nicht erzwingen und er lässt schon verdammt lange auf sich warten.

      25.11.2014, 09:12 von Peter_Munk
    • 0

      Das klingt gut und ich weiß auch wovon du sprichst. Aber kommt dieser Moment, nich eher nach einer gewissen Zeit? In der man sich kennenlernen und schäten konnte?

      25.11.2014, 09:29 von -Maybellene-
    • 2

      hm. ich glaube, es ist eher das bewusste entscheiden für einen menschen, weil man ihn liebt. und nicht die glühbirne überm kopf. und diese entscheidung für einen menschen trifft man auch immer wieder. und das man sich manchmal nicht sicher ist, ob das wirklich DER mensch ist. unsicherheit ist da normal. ich glaube, es gibt DEN einen nicht. halte ich für verklärung, romantische. man kann aber einen menschen zu dem einen machen. wie bewusst das nun abläuft ist ja egal.

      25.11.2014, 12:15 von YOLK
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das du trotzdem an die Liebe glaubst, finde ich gut. Nur kann ich natürlich schlecht dazu Stellung nehmen, ob mit dir irgendwas "nicht ok" sei, da ich dich nicht kenne.
    Das kannst wahrscheinlich eh' nur du selbst rausfinden. Muss ja nicht heißen, das du nicht ok bist. Vielleicht musst du noch irgendwas aufarbeiten, was dich momentan blockiert?


    Ansonsten, folge doch einfach topfbluemchens Hinweis ;)

    24.11.2014, 14:43 von -Maybellene-
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      möglicherweise.

      ich bin ja neu hier.

      24.11.2014, 08:59 von Peter_Munk
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare