auroralove 19.11.2014, 18:41 Uhr 0 0

Schlechte Luft

Die Luft zwischen uns ist schlecht..... Zeit zum Lüften.

Wir lauern auf sicherer Distanz.

Immer sind wir uns gegenüber, beäugen uns und lassen uns nicht mehr aus den Augen
und ganz schleichend setzt sich diese Luftschicht zwischen uns.
Obwohl die Luft schon immer da war ist diese nun besonders alt und verbraucht.
Die vergiftete Luft macht uns das Atmen immer schwerer.
Wir ringen vergeblich nach dem letzten hoffnungsgebenden Sauerstoffatom, 
im Glauben, dass wenn alle weg sind, nichts mehr zwischen uns steht.

Und dann plötzlich ist es dunkel und wir können nicht anders als uns aus den Augen zu lassen.
Wir wussten zwar, dass das so kommen würde und trotzdem ist es plötzlich.
Aber unser Motto lautet: Aufwachen und weiterleben bis es wieder hell ist und das Spiel von Neuem beginnt.
Ziemlich lange diese Dunkelheit dieses Mal, denken wir uns und vergessen allmählich warum wir überhaupt wach sind.
Und dann nach Jahren von Finsternis schlägt uns die strahlende Wärme ins Gesicht, sodass wir vor Fassungslosigkeit nicht ein Wort herausbringen. 
Das Einzige was dir einfällt ist mich anzugrinsen wie ein kleines Kind, woraufhin mir natürlich auch nichts besseres einfällt, als dasselbe zu tun.
Im nächsten Moment wissen wir, dass es auch nichts besseres gibt.
Beinahe können wir uns jetzt berühren, nachdem wir all die Luft die zwischen uns stand durch unseren Zusammenstoß verdrängt hatten.
Und als wir beginnen euphorisch durch die Luft, die uns durch die Dunkelheit gereinigt so sauber wie nie umhüllt, zu tanzen, bemerke ich wie die Sonne ganz heimlich versucht, von ihr verseuchte Luftteilchen erneut zwischen uns zu zwängen.




0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare