Diamondinthesun 04.12.2014, 01:46 Uhr 2 0

Rekonstruktionsarbeit

Was wäre, wenn...

Zu viel zu schnell zum falschen Zeitpunkt. Nähe, Geborgenheit und Verbundenheit. Im Zeitraffer abgerufen statt es langsam anzugehen. Zwei ganz und garnicht harmonierende Lebensphasen. 
Was wäre, wenn? Wenn was? Wenn nicht beide die Nähe gebraucht hätten? Wenn nicht beide die Zeit gehabt und aufgebracht hätten? Wenn nicht beide Leben gerade gewesen wären, wie sie waren? Dann wäre dieser Abend nicht gewesen und die ganze kurze und intensive Zeit zusammen hätte es nie gegeben. 
Was wäre, wenn? Wenn was? Wenn keine Zeichen da gewesen wären um sie falsch zu interpretieren? Dann wäre es nichts als eine kurze nette Geschichte gewesen, vielleicht eine Affäre, vielleicht nicht mal das. 
Was wäre, wenn? Wenn was? Wenn die Sympathie nicht gewesen wäre? Wenn keinerlei Anziehung bestanden hätte? Dann wäre es nichts gewesen. Dann wäre nicht mal ein Gruß gewesen. 
Ein Kennenlernen, ein Entdecken, ein Erkennen. Und schließlich das unausweichliche Ende. Aber immerhin ein Monat voller schöner Momente, Musik und Erinnerungen. Manchmal reicht das halt. Und am Ende steht eine Freundschaft auf selten gesehenem Fundament. Manchmal reicht das nicht nur sondern ist mehr, als man ohne all die "zu"s hätte verpassen können. Und am Ende ist es gut. 

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      das sang die auch immer im lustigen taschenbuch!

      04.12.2014, 11:32 von MaasJan

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare

Spezial: Deutsche Fernsehlotterie