Sascha_Chaimowicz 05.10.2012, 10:31 Uhr 141 0
NEON täglich

Plötzlich Fernbeziehung

Wie viel Distanz verkraftet eine Beziehung?

Seid Ihr schon mal wegen Eures Partners in eine andere Stadt gezogen? So heißt es doch immer: Wer es mit seiner Freundin oder seinem Freund wirklich ernst meint, der muss auch mal einen Umzug in Kauf nehmen. 

Ein befreundetes Paar hat sich gerade anders entschieden, die Freundin ist für ihren großen Wunsch, ein Jahr in Paris zu studieren, von ihrem Münchner Freund weggezogen (der arbeitet von Zuhause aus, hätte also theoretisch mitfahren können). Harmlos ausgedrückt: Nicht alle Freunde konnten ihre Entscheidung nachvollziehen. Ihr Freund aber hat Verständnis, die beiden glauben daran, dass ihre Beziehung das Jahr Fernbeziehung schon aushalten wird.

Ich bin mir nicht sicher, das habe ich den beiden auch gesagt. Wer von Anfang an eine Fernbeziehung führt, einen anderen Zustand also gar nicht kennt, für den mag ein Jahr okay sein. Aber das „Plötzlich Fernbeziehung würde mir an ihrer Stelle Sorgen machen. Man muss sich abgewöhnen, ständig zusammen zu sein, alles vom anderen mitzubekommen.

Ich bin kein Experte, aber für mich klingt das nach drohender Krise. Wie oft meldet man sich, muss der andere immer Bescheid wissen, wann man mit wem nachts ausgeht? Oder ist das zu viel Kontrolle?

Habt Ihr diesen Übergang zu einer Fernbeziehung selbst schon mal erlebt? Wie ist das bei Euch verlaufen? Hat Eure Beziehung den Umzug Eures Partners oder Euren eigenen Umzug verkraftet? Oder ging Eure Beziehung wegen des Umzugs in die Brüche?

141 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    "Wie oft meldet man sich, muss der andere immer Bescheid wissen, wann man mit wem nachts ausgeht? Oder ist das zu viel Kontrolle?"

    Was hat das mit Kontrolle zu tun? Wenn ich wirklich jemanden Liebe, dann möchte ich diesem ALLES erzählen... auch mit wem ich wann weggehe. Auch hier ist - wie bei vielen anderen Beziehungs"problemen"- das Zauberwort "Kommunikation"...

    Ich hatte bis jetzt nur Fernbeziehungen, jedenfalls anfänglich. das weiteste waren mal über 700 km.

    Mit meinem jetzigen Partner hat auch alles mit einer Fernbeziehung angefangen. Es waren zwar nur 200 km (ca.) aber auch das ist zu weit um an einem Abend spontan vorbeizugehen. Wir hatten das ganze jetzt über 3 Jahre. Jetzt, seit ein paar Monaten ist in meine Umgebung gezogen und wir haben zusammen eine neue Wohnung gemietet. Es läuft super und ich werde ihn niemals hergeben, weil er meine zukunft ist. (klar, man sollte niemals nie sagen, aber ich glaube fest daran... würde ich das nicht tun, müsste ich diese beziehung gar nicht führen.
    Als wir noch nicht zusammen gewohnt haben, haben wir jeden Tag miteinander kommuniziert. sei das per Mail, Telefon, Skype, SMS usw. und wir hatten uns jeden tag etwas zu erzählen und haben gerne miteinander telefoniert. das tun wir auch heute noch, obwohl wir unterdesse in der gleichen firma arbeiten und zusammen wohnen. Wichtig ist auch, dass jeder sein eigenes und auch ein gemeinsames umfeld hat. jeder von uns hat auch abende, wo er alleine weggeht oder was für sich macht. so haben wir uns auch jetzt noch viel zu erzählen und das ist das schönste.

    fernbeziehungen sind immer einstellungssache. wenn man wirklich will und liebt, dann schafft man das auch...

    09.10.2012, 09:33 von Merida
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Ich bin mit diesem Kerl zusammen, weil ich... ähm... mit ihm zusammen sein möchte... Müsste einer von beiden wegen äußerer Umstände plötzlich irgendwo hin, würde ich es als üblen Einschnitt empfinden, vor allem für mein Bedürfnis nach körperlicher Nähe. Aber ich würde es wohl für eine gewisse Zeit mitmachen, wegen dem Herz und der Liebe und so.

    06.10.2012, 12:10 von Mrs.McH
    • Kommentar schreiben
  • 0



    Ich bin vor sechs Monaten für meinen Freund nach Santiago de
    Chile gezogen. Nach zwei Jahren Fernbeziehung und einer kurzen Pause dazwischen,
    in der wir gemerkt haben, dass wir es doch nicht ohne einander aushalten, war
    es Zeit dafür. Ich sage nicht, ich bleibe für immer, aber wir wollten unserer
    Beziehung eine Chance geben und es nicht riskieren, vielleicht die Liebe
    unseres Lebens zu verlieren, nur weil wir zufällig 12‘000 km auseinander
    geboren wurden. Wenn beide wirklich wollen geht’s. Es war die richtige
    Entscheidung.



    05.10.2012, 18:35 von tea-kli
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich bin selber 6 Monate nach Paris gegangen und meine Beziehung hat es nicht überlebt. Aber ich bin der Meinung, dass man es schaffen kann, wenn beide es wirklich wollen und die Träume des Partners akzeptieren. Bei mir ist es letztenendes gescheitert, weil ich in meinem Studium noch zwei Mal ins Ausland muss und das auch gerne mache, er damit aber leider nicht leben konnte. 

    05.10.2012, 17:18 von schokokamel
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 9

    Ach ja...mal wieder die gute, alte Fernbeziehung.
    Da suche ich lieber meine Fernbedienung.

    05.10.2012, 15:29 von mirror87
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Nein. Heute nicht.

    05.10.2012, 15:07 von WieSieSehnSehnSieNix
    • Kommentar schreiben
  • 4

    jaja, fernbeziehung, man muss irgendwie durch, zusammengezogen, dafür gesamtes soziales umfeld verloren, blabla. nein, wir möchten uns nicht für die printausgabe fotografieren lassen. 

    MENSCH LEUTE, WIR DREHEN UNS IM KREIS. UND ICH WILL - JA, WILL! - ENDLICH DIE EDITFUNKTION!

    05.10.2012, 14:29 von Ozelotte
    • 0

      So funktioniert das in 'ner Diktatur nicht. Da hilft nur 'n Sturz des Systems.

      05.10.2012, 14:53 von Blackend
    • 0

      shitstorm oda wie das heisst? und was mach ich dann ohne euch?

      05.10.2012, 15:14 von Ozelotte
    • 0

      Da gibt's verschiedene Möglichkeiten.

      05.10.2012, 15:17 von Blackend
    • 0

      ich versteh kein wort. wenn ich mich aber jetzt noch mit ner dritten sportart beschäftige, bring ich das mühsam erworbene wissen wieder durcheinander. is wie mit sprachen, die verdrängen sich bei mir auch gegenseitig. mein hirn is ne rüttelplatte...

      05.10.2012, 15:19 von Ozelotte
    • 0

      Joah, kenn ick wohl. Vorhin noch kommentiert korrigiert worden, dass 'begann' im Deutschen dann wohl mit zwei n geschrieben wird.

      Welche zwei Sportarten prägst'n Dir grad ein?

      05.10.2012, 15:21 von Blackend
    • 0

      ich versuche seit jahr und tag futte und baseball zu kapiern. mit geringem erfolg. zur halbzeit fragen "wer sin jetz die deutschen?", vorzugsweise in der bundesliga, mach ich aber nur wegen des spassfaktors ^^

      05.10.2012, 15:24 von Ozelotte
    • 0

      Futte sagt mir gar nichts. Baseball hab ich mir mal in Amerikanien live angesehen. Nix gecheckt. Außer was'n Rain Check ist. Den hab ich dank des Regens begriffen.

      05.10.2012, 15:51 von Blackend
    • 0

      fussball. 

      und baseball hab ich meenz gesehn, zwischen grillenden amifamilien. und wenn ma was passiert, quatsch ich grade... lustig. würd ich ma ausprobiern, aber sport is nich gut, wie ich in meinem lieblings-neontäglich ausführlich erläutern durfte ^^

      eishockey is klasse :)

      05.10.2012, 16:21 von Ozelotte
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Bei meiner Partnerin und mir fing alles ganz normal an.
    Wir kamen beide aus Berlin lernten uns kennen mochten uns wurden ein Paar, allerdings schon mit der aussicht auf eine Fernbeziehung das bei ihr fest stand dass sie nicht in Berlin studieren wird.
    Nach einem halben Jahr Beziehung war es denn soweit : Sie zog weg...und die Umstellung war zwar groß aber erstaunlicher Weise funktioniert die beziehung inzwischen knapp 2 Jahre wunderbar auch im Fernbeziehungsmodus ...
    inzwischen haben wir auch unsere Rituale : Abends wird egal wie kurz einfach noch Gute Nacht gesagt ob mit skype oder am telefon ... manchmal auch nur ne SMS oder Ähnliches
    Das Vermissen ist dabei das größte Problem , viel größer als Vertrauen oder Kontrolle .
    Jeder Vertraut dem Anderen und hört sich an wer mit wem grade was gemacht hat oder ob sie sich mit einem kommilitonen getroffen hat und so weiter.
    Fazit:
    eine Fernbeziehung muss nicht immer schlecht sein aber man sollte sich gute Nerven zu legen , denn Streiten muss man sich dann auch können ohne sich zu sehen und am Ende soll ja wieder alles gut sein !

    05.10.2012, 13:51 von oberon1
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Shit - hab ich verschlafen. Skype-Sex, so so...

      06.10.2012, 15:57 von Dalek
Seite: 1 2 3 4
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android