Alida.Montesi 30.11.-0001, 00:00 Uhr 41 33

OO Orchideen

Immer zuerst den Kopf abbeißen

Ich möchte der Bedeutungslosigkeit entfliehen. Niemand sein, der Preise vergleicht. Niemand sein, der ahnt, dass alles denselben Wert hat.

Ich möchte mich an das Fremde verschenken, kein Schmerz, der mich treibt, möchte mich hergeben ohne Angst vor Verlusten.

Orchideen.

----

Dein Kopf ist über mir. Ein Kuss auf die Stirn. Ich kneife die Augen zusammen und es ist wie eine nächtliche Autobahnfahrt im Schneesturm. Etwas unwirklich. Seltsam zeitlos. Als ob wir nicht von der Stelle kämen, denn jenseits des Lichtkegels ist es nur dunkel. Gleichzeitig scheint mir alles, das direkt vor uns liegt, überdeutlich und schnell. Und ich fürchte, dass mir die Kontrolle entgleiten könnte, weil ich das Leben zu wenig schätze und das Gaspedal bereits unter meinem Fuß spüre. Wenigstens ist es heute eine Straße, denke ich.
Schneeblind.

Denn oft ist es uferlos. Ich fürchte deine Nähe. Ich fürchte, dass mir der Auftrieb fehlt, dass ich den Kopf nicht über Wasser halten kann und ich an dir ertrinke. Deine Heizung klingt bereits so. Es klingt, als ob wir im Bauch eines alten Schiffes säßen und draußen schlagen die Wellen vor den Bug und das Holz seufzt müde vor sich hin. Und ich höre konzentriert nach ersten Anzeichen von Lecks, bis ich nicht mehr kann, bis mich das viele Hinhören beinahe taub macht.
Seeblind.

Als die erste Kälte kam und ich noch selten Zuflucht bei dir suchte (als ich dich noch besuchte), klang deine Heizung wie ein Froschkonzert, wie ein Geist aus einer Sommernacht. Und ich konnte so viel Schönheit an dir sehen, dass ich mich beinahe mittellos fühlte und mich am liebsten auseinandergenommen und wieder neu zusammengesetzt hätte, um genau richtig für dich zu sein. Obwohl du sagtest, ich sei das Schönste, das dir jemals passiert sei, glaubte ich dir nicht. Ich dachte: Spürst du es denn nicht? Ich kann nicht schön sein.
Sehblind.

Und jetzt sagst du: "Immer zuerst den Kopf abbeißen. Das ist human." Dein Gesicht entfernt sich und als du mir wieder gegenüber sitzt, verstehe ich, was du meinst. Ein Gingerbread Man in deiner Hand. Einer von vielen, die ich gebacken hatte.

----

Der Name Orchideen stammt vom Altgriechischen Begriff für Hoden, abgeleitet von der Wuchsform der zwei Wurzelknollen. Die Vanille gehört zu den Orchideengewächsen. "Männer lieben Vanille, deshalb riechen alle Huren der Welt so." (Chandler Burr, Parfumkritiker)

Orchideen standen einmal für Schönheit und Liebe, waren selten und teuer. Heute sind sie billiges Massenprodukt und Metapher für viel Pflegeaufwand und geringen praktischen Nutzen.

33

Diesen Text mochten auch

41 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Der erste & zweite Absatz nach den ersten ---- gefallen mir ausgesprochen gut. Ich kann darin schwimmen, die Luft anhalten, tauchen, mich um die eigene Achse drehen, schmunzeln, blinzeln, u.v.m. .

    Der Rest zerstört die beiden - ein Fall für die Tonne.

    09.01.2016, 10:49 von owo2
    • Kommentar schreiben
  • 1

    den text hab ich nich gelesen, aber das bild gefällt mir.

    28.12.2015, 23:48 von HerrJemine
    • 0

      lustig

      05.01.2016, 14:33 von Alida.Montesi
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    ähnlich tulpen

    25.12.2015, 22:36 von neuzeit
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Hm, in etwa das, was die anderen sagen: Der letzte Absatz hängt irgendwie so dran. Ich würde ihn weglassen. Sonst fein!

    23.12.2015, 20:09 von TheCaptainsFiancee
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 3

    Ich finde den Text schön 

    und höre nicht auf die ganzen Idioten hier. Das sind auch die, die bei Facebook ihren erbärmlichen und bemitleidenswerten Frust hinterlassen. 
    Du triffst die richtigen Worte für das, was du ausdrücken möchtest. 

    20.12.2015, 19:27 von remydesilva
    • 0

      und höre nicht auf die ganzen Idioten hier
      wer denn? die kommentare sind doch okay.

      20.12.2015, 22:27 von Sir_Tobi
    • 1

      Du triffst die richtigen Worte für das, was du ausdrücken möchtest.

      Finde den Fehler.

      21.12.2015, 13:19 von JackBlack
    • 0

      Hä? So wird konstruktive Kritik neuerdings wegargumentiert? Jeder hat einen anderen Hintergrund und eine andere Idealvorstellung davon, was ein Text haben muss. Und das darf nun mal jeder auch so äußern. Und im Übrigen: Nur so kann man  als Autor_in wachsen, indem man sich auch des negativen Feedbacks annimmt. Aber viele wollen gar kein Feedback, sondern schlichtweg Anerkennung und Bestätigung und verstehen konstruktive Kritik als Angriff auf dje eigene Person. Und das ist schade, denn es markiert den Untergang der Diskussionskultur.

      26.12.2015, 13:45 von marinaz
    • 2

      Du sprichst von konstruktive Kritik, aber die sehe ich hier nicht. Natürlich hilft konstruktive Kritik, meine Texte werden von meinen Kommilitonen und Freunden gelesen, zwei von denen nehmen manche Texte komplett auseinander, wodurch ich sie auch anschließend immer verbessere und umschreibe. Ich bin sehr dankbar dafür und du hast recht damit, dass man nur so wachsen kann, aber wenn bei Neon geben ständig Leute einfach ihren dämlichen Senf ab, ohne überhaupt dabei Kritik zu äußern. Zudem beginnt Kritik immer mit etwas Positiven und anschließend mit etwas Negativem. 


      Bsp.: Der Text hat fast alle Zutaten, die ich benötige, um einen Text gut zu finden und dennoch gefällt er mir nicht. Schade. Vielleicht der nächste wieder.  
      Was lernt die Verfasserin dadurch? Erkläre es mir bitte!

      "Oh nein ich bin zu spät zur Party... Alle bereits besoffen. "
      Was lernt sie dadurch?

      "ähnlich tulpen"
      was ist hiermit? Wie hilft ihr das?

      "Ich würde ihn weglassen. Sonst fein!" bezogen auf den letzten Absatz - das hilft! Wobei da auch die Begründung fehlt.


      08.01.2016, 15:32 von remydesilva
    • 0

      Pardon wegen den ganzen Fehlern, kann sie leider nicht editieren.

      08.01.2016, 15:33 von remydesilva
    • 0

      (...) aber wenn bei Neon geben ständig Leute einfach ihren dämlichen Senf ab, ohne überhaupt dabei Kritik zu äußern.


      Ich finde den Text schön 

      und höre nicht auf die ganzen
      Idioten hier. Das sind auch die, die bei Facebook ihren erbärmlichen und
      bemitleidenswerten Frust hinterlassen. 
      Du triffst die richtigen Worte für das, was du ausdrücken möchtest.


      Finde den Fehler.

      08.01.2016, 21:17 von JackBlack
    • 0

      Texte loben kann man, wie man möchte, aber wenn man nicht begründet, was die Person Nichtsnutz macht, ist es etwas anderes. Ich mag alles am Text und habe nichts auszusetzen 

      09.01.2016, 04:01 von remydesilva
    • 0

      Und wie hilft das jetzt der Verfasserin???



      09.01.2016, 12:45 von Sir_Tobi
    • 1

      Ich könnte jetzt gefühlt nochmals alles wiederholen und näher ausführen, aber das lasse ich mal, Zeit ist kostbar. Einige verstehen mich, das reicht mir. Macht ruhig weiter und fühlt euch dabei erfüllt.

      09.01.2016, 13:17 von remydesilva
    • 0

      Ich lese bei dir immer nur "Ich…ich…ich…" Spätestens in jedem zweiten Satz. Zum einen widert mich diese Egomanie an und zum anderen kann ich deine "konstruktive" Bauchpinselei im Zuge dessen erst recht nicht ernst nehmen. Immer schön im rechten Licht stehen, wa?

      09.01.2016, 15:09 von Sir_Tobi
    • 0

      @remydiva

      Genau, es muss allen Menschen daran gelegen sein, dich besser zu machen.

      Gott nee, was wäre das für ne Welt, in der man nicht einmal mehr sagen darf, wenn man etwas kacke findet. Wenn ich deine Frisur kacke finde, dann finde ich deine Frisur kacke. Oder kommst du dann auch mit konstruktiver Kritik? Darf man vielleicht nur noch mit einem Literaturstudium Texte kritisieren? Kannst du nicht damit leben, wenn jemand deine Texte nicht mag?

      Und übrigens, der erste der hier beleidigend wird, bist du. Denk mal drüber nach!

      10.01.2016, 17:05 von Matsumoto
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Oh nein ich bin zu spät zur Party... Alle bereits besoffen. -_-

    17.12.2015, 13:55 von nuescht
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Die aus dem letzten Absatz kenne ich. Ist aber gar keine Blume.

    16.12.2015, 23:26 von EliasRafael
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare