DowntoNothing 27.05.2012, 19:21 Uhr 10 16

Ohne dich.

Seit du nicht mehr da bist, geht jeden Tag ein Stück in mir kaputt. Ein Puzzle, welches durch den Wind der Einsamkeit verweht.

Und du warst immer dabei. Auf meinem Handgelenk. An all diesen Tagen, an denen ich durch die neue Welt ging. Bei all diesen Geschichten. Bis jetzt. 

Jetzt liege ich einfach nur noch in meiner alten, kleinen Welt. Erbreche kalte Träume. Suche fremde Gedanken. Versuche, für keine Geschichte fassbar zu sein. 

Geschichten ekeln mich an


Tags: Verabschiedung, Verarbeiten
16

Diesen Text mochten auch

10 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    so viel Gefühl mit so wenig Worten...

    11.06.2013, 19:30 von Liz--
    • 0

      Danke.

      19.07.2013, 21:40 von DowntoNothing
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      & Gott sei dank habe ich bisher nur zwei Stück veröffentlicht, sonst würdest du wohl bis zum Morgengrauen deine Zeit damit verbringen, dir Haare raufend meine "ach so schlechten" Texte durchzulesen & dir die Finger an sinnlosen und nichtigen Kommentaren wund tippen. ;-)

      17.07.2012, 00:22 von DowntoNothing
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    hier ist der beweis: in der kürze liegt die würze! :)

    29.05.2012, 20:53 von underclasshero
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Ein Satz, der reinhaut.

    Erbreche kalte Träume.

    27.05.2012, 19:30 von StrawberrySwing
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Aber mit dem kann man in der Tat was anfangen ...

      29.05.2012, 15:19 von Sommerschein
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare