Pacco2605 30.11.-0001, 00:00 Uhr 41 75

Nur einmal

Wir wollten es erleben. Aber eben nur einmal.

Da lag ich nun. Nach unserer ersten, gemeinsamen Nacht und starrte an die Decke. Dein ruhiges und gleichmäßiges Atmen gab mir ein gutes Gefühl. Tausend Gedanken schossen mir durch den Kopf. Alles war abgesprochen zwischen uns. „Vielleicht sollten wir es einmal tun, damit der Reiz ein Ende hat. Wirklich nur einmal“.

Guter Plan! Als ich mich in mein Auto setzte, um zu dir zu fahren, war ich mir sicher, wir würden an diesem Plan festhalten. Hatten wir doch schließlich schon ein Jahr allein mit unseren Gedanken und ohne Umsetzung gelebt. Ein zurück konnte da doch nicht so schwer sein.

Bei dir angekommen, schlug mir mein Herz fast aus der Brust. Richtig schlecht wurde mir vor Aufregung. Möglichst weit weg parken, dann kann ich noch eine rauchen. Nur noch ein paar Meter. Meine Knie wurden weich. War das alles richtig? Mein Herz hüpfte ja schon lange deinetwegen. Was, wenn es ein riesiger Flop werden würde? Hatten wir uns doch schon so oft drüber unterhalten, wie es wäre und die Messlatte ziemlich hoch gesetzt.

Ich drückte den Klingelknopf. Du öffnetest die Tür. In Jogginghose. Du hattest wirklich eine Jogginghose an. Nicht wichtig. Wir kannten uns. Waren uns vertraut. Eine Umarmung zur Begrüßung. Herzlich und fest. Eigentlich war es wie immer. Und doch so anders. Wir wussten beide, was wir wollten. Wir hatten nur diese eine Nacht.

Ab aufs Sofa. Ausgezogen war es schon. Zaghaft haben wir Hand in Hand dagesessen. Und Stromberg geguckt. Die Situation konnte nicht unromantischer sein. Aber so waren wir. So ehrlich miteinander und so vertraut. Ich spürte deine Blicke von der Seite. Und war doch zu feige meinen Kopf zu drehen. „Kannst du mich bitte endlich küssen?“ Wie alt waren wir eigentlich? Hatten wir gerade erst die 5. Klasse verlassen? „Nein, kann ich nicht. Du alter Großkotz wolltest doch die ganze Situation in die Hand nehmen“. Stille. „Lass uns rüber gehen.“ Angekommen im Schlafzimmer bot sich das gleiche Bild. Blicke, die mehr sagten, als tausend Worte. Zaghafte Berührungen, die den Körper fast zum Explodieren brachten. Und Unsicherheit. Nichts falsch machen. Wir waren uns viel zu wichtig. Dann kam er endlich. Der erste Kuss. Mir blieb der Atem weg. Das durfte nicht wahr sein. Es durfte nicht so sehr passen. Sich so richtig anfühlen. Eh ich mich versah, waren wir Beide ausgezogen. Und haben uns geliebt. Mit einem Begehren und einer Hingabe, die ich nur aus Filmen kannte.

Der nächste Morgen ließ sich nicht davon abhalten vor der Tür zu stehen. Wir standen gemeinsam auf. Ein kurzer Blick. Ein flüchtiger Kuss. „Machs gut!“ Ich ging. Mit dem Wissen, dass sich diese wundervolle Nacht nicht wiederholen würde.

Stunden später las ich deine Nachricht. „Ich weiß, wir hatten einen Plan. Aber vielleicht könnte man sich ja doch wiedersehen?“

 

 


Tags: Begehren
75

Diesen Text mochten auch

41 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich konnte mich so gut hineinversetzen. Wundervoller Text

    14.10.2012, 21:17 von VonGruenwald
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Eine Freundschaft, die Freundschaft bleiben sollte, eine Begierde, die befriedigt werden wollte und wurde, und was nun ? Eine Freundschaft, sie so nicht mehr existieren kann oder  eine Freundschaft mit erweiterten Rechten, wie sie nur schwer umsetzbar ist, oder doch eine Partnerschaft,  in der beide lernen auch die weniger schönen Seiten, die Belastungen und den Alltag gemeinsam zu überstehen ? Oder eine Trennung, ein Scherbenhaufen, wo am Ende beide allein sind ? Hoffentlich trifft letztes nicht ein.

    09.10.2012, 14:08 von Cyro
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wenn die Jogginghose nicht wichtig wäre, würde sie gar nicht im Text auftauchen.

    Beknackt.

    09.10.2012, 13:39 von quatzat
    • 1

      Vielleicht steht sie ja für Vertrautheit … man muss sich nicht mehr unbedingt in Schale schmeissen … oder sie steht für Nachlässigkeit, frei nach dem Motto "ich  bin es nicht wert dass der Andere sich schick macht" … die Interpretation bleibt wohl dem Leser überlassen.   Als Symbol taugt sie jedenfalls, finde ich.


      09.10.2012, 14:15 von Cyro
    • Kommentar schreiben
  • 0

    warum stellen sie sich denn so an?

    09.10.2012, 13:37 von LauraPhilomenaTheresa
    • 1

      Würdest Du eine lange Freundschaft, die so eng ist, dass sie fast alles umfasst, mit Ausnahme von Sex und Beziehungsstress, unerfüllten Erwartungen und Ansprüchen, riskieren, um daraus eine Partnerschaft zu machen, mit dem Risiko, am Ende ohne Partnerschaft und ohne diese Freundschaft dazustehen ?
      Vermutlich ist es eine Frage des individuellen Charakters. Manche würden wohl ohne Zögern „Ja“ sagen, andere nicht.


      09.10.2012, 14:21 von Cyro
    • 0

      Aber wenn sie es vor lauter "was wäre wenn" nicht auprobieren, werden sie nie wissen, ob es klappt oder scheitert. Und was ist schlimmer: dass es hätte klappen können, sie es aber aus Angst nicht versucht haben oder dass sie es von offensichtlich starken Gefühlen getrieben versuchen, eine wunderschöne Zeit zusammen verleben, es aber möglicherweise doch nicht für immer hält...

      09.10.2012, 17:43 von LauraPhilomenaTheresa
    • 0

      zumal hinter jedem "vielleicht" schon eine innere entscheidungstendenz existiert und wenn man die situation mehrmals im kopf durchgespielt hat, weil man wissen will, wie es wohl wäre, dann ist es nur eine frage der zeit bis aus gedanken taten werden..naja und freundschaft zwischen mann und frau..sowieso ein thema für sich

      10.10.2012, 09:44 von goahead
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Schön, dass die ganze Melodramatik durch den letzten Satz reduziert wird. Gut, dass er da ist.
    An sich find' ich den Text als Geschichte nicht so herausragend aber die Situation ist einfach so ehrlich beschrieben und deswegen so wahr, man kann sich gut hineinfühlen. Deswegen mag ich ihn doch (:

    09.10.2012, 13:24 von reachthebeach
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ich musste lachen, weil ich mir vorgestellt habe, du würdest zu deinem bruder fahren.

    wahahahahaha!

    09.10.2012, 13:22 von YOLK
    • 0

      Ahh, bei diesen Ich du Texten bin ich immer verwirrt, wer Mann und wer Weib ist, oder ob zwei Weiber oder zwei Typen.

      Ich dachte, die Jogginghose sei weiblich?!


      09.10.2012, 14:22 von Tanea
    • 0

      ach, der text ist gar nicht von nem mädchen? oder doch? äh.

      09.10.2012, 14:26 von YOLK
    • 0

      Keine Ahnung, hab ihn nochmal gelesen und es lässt sich, wenn man ehrlich, ist jede erdenkliche Situation rein  interpretieren...

      09.10.2012, 14:27 von Tanea
    • 0

      ja, deshalb hab ich mir einfach bruder und schwester vorgestellt. wenn ein text so schnarchlangweilig ist, dann muss man da zumindest einen kleinen twist einbauen, gedanklich.

      09.10.2012, 14:31 von YOLK
    • 0

      Ich denk da im Moment öfter an "verbotene" homoerotische Begegnungen... dann kommt auch ne andere Dramatik rein.

      09.10.2012, 14:34 von Tanea
    • 2

      das ist auch geil.
      am besten zwei brüder. ist dann doppelt verboten.

      ist das so ein fetisch-dings von dir?

      09.10.2012, 14:36 von YOLK
    • 0

      Fetisch-dings... mal überlegen eigentlich nicht,
      könnte aber zu einem werden ... :D

      09.10.2012, 14:37 von Tanea
    • 0

      na, dann mach dir mal weiter warme gedanken. :D

      09.10.2012, 14:42 von YOLK
    • 0

      Ich check mal die nächsten Texte in der Richtung ab. Kannste Bescheid geben, wenn dir was passendes auffällt.

      09.10.2012, 14:44 von Tanea
    • 1

      wird gemacht!

      09.10.2012, 14:47 von YOLK
    • 2

      Ich feier diesen Dialog gebührend !

      14.10.2012, 14:12 von Freiheitxoxo
    • 0

      danke für diesen ersten kommentar, yolk. hab herzlichst gelacht!

      17.10.2012, 23:48 von chuck-norra
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Hm,

    wenn etwas sooo vertraut ist und sooo passend und sich sooo richtig anfühlt, kann ich es nicht nachvollziehen, dass man nicht wenigstens am Morgen noch ne Nummer schiebt. Wäre dann aber wohl nicht melodramatisch genug. *Gähn*

    09.10.2012, 10:09 von Matsumoto
    • Kommentar schreiben
  • 2

    und einer Hingabe, die ich nur aus Filmen kannte.

     :D


     

    09.10.2012, 09:33 von Jingeling89
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mhm, ohne die Vorgeschichte wird dem Leser leider nicht so ganz klar, wieso der Plan sooo wichtig ist/war?

    09.10.2012, 08:10 von Tanea
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare