EliasRafael 30.11.-0001, 00:00 Uhr 11 10

Neonlog

Teks nach dem User Treffen in Köln.

Ich wache in einem schwach beleuchteten Raum auf. Beinahe nackt und ohne Decke auf einer durchgelegenen Matratze. Ich friere. Mein Kopf schmerzt. Nur mühsam gewöhnen sich meine Augen zurück an die Wirklichkeit. Meine Hand tastet über meinen Körper. An mir kleben zahllose Papierschnipsel.

Ich beuge mich hoch und schaue mich verwirrt um. Das ganze Zimmer ist übersät mit vollgekritzelten Schnipseln. Einen hebe ich auf. Ich erkenne meine Handschrift. Scheinen nicht so gut angekommen zu sein, meine Thesen.

Warum bin ich allein? Und wo bin ich? Ich versuche mich zu erinnern, was auf dem User Treffen passiert ist und wie ich hier gelandet bin. Nebel. Vollkommener Filmriss.

Meine Augen suchen weiter. Im Zimmer sind außer der Matratze keine Möbel. Als mein Blick langsam klarer wird, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Auf allen vier Wänden und an der Decke hat jemand in dicken schwarzen Lettern das Wort FAKE hinterlassen. 

Meine Augen schließen sich wie von selbst. Ich kann mich an gestern immer noch kaum erinnern. Im Inneren meines Schädels höre ich ganz schwach viele unterschiedliche Stimmen, die wild aufeinander einreden. Da waren Menschen. Ja, echte Menschen. Wir haben getrunken. Gelesen. Gelacht und noch mehr getrunken. Irgendwann Stille. Niemand redete. Wir schauten uns fragend an.

Plötzlich fing der mitgebrachte Totenkopf wie wild an zu blinken. Wirres Gelächter aus den Boxen. So etwas wie ein Schatten erschien hinter dem Pult. Er beugte sich vor zum Mikrofon. Ich kann seinen Atem immer noch spüren. Eine Lunte tief in meinen Kopf hinein. Zwei Worte nur, ein Funke, ein Knall.

Ich reiße die Augen wieder auf, springe hoch und renne zur Tür, die in ein kleines Badezimmer führt. Die Schnipsel fangen auf meiner Haut an zu brennen. Wie rasend reibe ich mir sie mir vom Körper. Als ich endlich auch den letzten abgestreift habe, wage ich einen Blick in den Spiegel. Ich bin mir erst nicht sicher, ob ich es selbst bin. Aber ich bin jetzt auf alles gefasst. Mich kann heute nichts mehr aus der Fassung bringen. 

Aus dieser Perspektive erscheint alles logisch. Auf meinem Brustkorb steht in derselben schwarzen Schrift wie an den Wänden: 

N. was here.




Hektisch klaube ich ein paar der Schnipsel auf und sortiere sie auf dem Toilettendeckel. Nach ein paar Anläufen schaffe ich es, sie so anzuordnen, dass sich ein Sinn ergibt.

Und jetzt weiß ich, die Dinge sind so wie immer.

These 4: Neon.de forever.



PS. Ein Pamphlet oder eine Schmähschrift ist eine Schrift, in der sich jemand engagiert, überspitzt und polemisch zu einem wissenschaftlichen, religiösen, politischen oder persönlichen Thema äußert. Die sachliche Argumentation tritt dabei in den Hintergrund; die leidenschaftliche Parteinahme gegen eine Sache hingegen überwiegt bei der Argumentation. Die Herabsetzung einer anderen Person wird dabei billigend in Kauf genommen oder ist sogar das eigentliche Ziel des Pamphlets.

Ich hoffe, das ist mir nicht gelungen. Eigentlich halte ich es eher für eine Liebeserklärung.

Dafür bin ich jedoch viel zu abgeklärt. 
Bussi.


Tags: Neon.de
10

Diesen Text mochten auch

11 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Busserl!

    06.11.2016, 12:51 von TheCaptainsFiancee
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Crazy bitch.

    01.11.2016, 14:46 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      ...bitte den erweiterten Speicherbereich mit sinnstiftenden Parametern der HIMEM.SYS über die Config.sys nutzen.

      30.10.2016, 14:25 von Freyr
    • 1

      Der war schon'n Klopper...

      :D

      30.10.2016, 15:49 von sailor
    • 2

      LOCHKARTENPROGRAMMIERUNG...
      Da können diese ganzen jungen Leute doch mit ihre smartföns doch nix mehr mit anfangen...!

      30.10.2016, 15:51 von sailor
    • 1

      Ich mag euch. Euch gibt's gar nicht wirklich.

      30.10.2016, 21:54 von EliasRafael
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich lebe in diesen postrealen Zeiten auch vorzugsweise in Städten, deren Existenz zumindest Anlass zur Spekulation ist...

      31.10.2016, 00:23 von sailor
    • 0

       mer wissen macht auch nix. ;)

      31.10.2016, 00:28 von Freyr
  • 0

    Pam fleht?

    30.10.2016, 12:42 von sailor
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare