PsychoPrinzessin 30.11.-0001, 00:00 Uhr 2 6

Nackt und wunderschön

Und ich erfahre das war nicht echt, da waren keine Schmetterlinge, keine liebevollen Nackenküsse, keine Farben.

Ich wünschte ich könnte an etwas schönes denken, ein Gefühl, eine Regung, vielleicht eine Erinnerung. Etwas das mir am Herzen liegt, ohne das gleich dein Name in meinem Kopf auftaucht.


Manchmal liege ich im Bett und denke an all das Gute, dass mich stabil gehalten hat, mich glücklich gemacht hat. Du warst einfach nur da, hielst mich im Arm oder flüstertest mir Liebkosungen zu. Dein Atem, warm in meinem Nacken. Ich liebe Dich. Noch immer, egal wie hässlich wir zueinander waren. Du konntest mich küssen und eine Flamme schoss in mich hinein, fuhr entlang meiner Lungenflügel direkt runter, an meiner Magenaussenwand entlang, berührte mich sacht, tief in mir drin. Dein Atem in meinem Nacken.

Wenn wir miteinander schliefen fühlte ich mich lebendig, erhaben, neu geboren. Ich stand in Flammen, wegen jedem Kuss, der sacht meine Haut berührte. Leben. Deine Energie gab mir neue Kraft, deine Liebe erweckte mich wieder. Nichts stand mehr hinten an. Da warst nur noch Du, nackt und wunderschön, vor mir, nackt und wunderschön. Ich denke so oft an dich. So oft wie mir mein Kopf sagt, dass das Leben ohnehin keinen Sinn macht.

Aus all den Farben, die wir gemeinsam gesehen haben wurde ein eintöniges Braun. Der Zauber, der über den einfachsten Dingen lag ist nun verschwunden. Jetzt ist ein Sonnenuntergang nur noch ein Sonnenuntergang, nicht mehr das Zeichen für einen Kuss. Deine Hände schweben nicht mehr sacht über meinem Körper, sie ziehen mich nicht mehr zu Dir. Plötzlich schleuderst Du mich von Dir. Ich bin kein Teil mehr, kein uns. Da bin plötzlich nur noch ich. Das ist aus all den Farben geworden. Die Welt ist nur noch Braun.

Wenn ich lache denke ich daran wie wir zusammen gelacht haben. Hättest du das genauso witzig gefunden? Ich lag so oft falsch bei Dir... Ich dachte Du liebst mich. Ich dachte Du hättest noch nie so empfunden wie für mich. Und plötzlich ist dort eine andere und du sagst du hättest "zum ersten Mal Schmetterlinge im Bauch". Wirst Du sie auch betrügen und anlügen? Wirst du sie auch so behandeln wie mich? Oder war ich doch etwas besonderes für dich? Jemanden, dem du ohne Konsequenzen alles antun konntest? Ich weiß es nicht. Darüber würdest du wiederum lachen, das wäre die Grausamkeit in Dir.

Ich stelle mir manchmal noch unser gemeinsames Leben vor. Ein Stich, wie mit einer besonders langen Nadel durchfährt meine Brust. Alles in mir schreit nach deiner Berührung, deiner Liebe, deinen Küssen. Du kannst mich immer noch so leicht haben... Und ich dachte die Mauer, die ich um mich gebaut hatte würde reichen. Sähe so unser gemeinsames Leben aus? Oder wäre zu viel Schmerz zwischen uns?

Ich liebe Dich noch immer, egal was du getan hast. Du hast es verbockt und könntest es noch tausend mal wieder tun. Ich liebe Dich trotzdem, hörst du?! Ich werde nie aufhören können und das Gefühl nimmt nicht ab. Verloren und gefangen in meinem eigenen Herzen, weil ich nicht will, dass es bricht.
Und ich erfahre das war nicht echt, da waren keine Schmetterlinge, keine liebevollen Nackenküsse, keine Farben.
Da warst nur Du.
Nackt... und wunderschön.
Getrieben von Lust, bereit mich in den Wahnsinn zu jagen.


Tags: Trennung, Verletzung
6

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    Klar, schmeiß das Arschloch raus aus deinem Lehben! Was bringtn dir sex, ohne Gefühl.

    29.01.2014, 00:20 von BremsBacke
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Laufe niemandem hinterher, der dich nicht verdient. Wieso willst du jemandem deine Liebe schenken, wenn er sie achtlos in den nächsten Mülleimer schmeißt?

    Nimm Abstand und vergiss den Spinner, niemand hat so etwas verdient. Nagut,bestimmt haben das schon einige Menschen verdient, er zum Beispiel, aber du machst nicht den Eindruck, als hättest du etwas dafür getan,so behandelt zu werden ...

    27.01.2014, 19:09 von _gedankengut_
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare