Artemis. 01.06.2014, 17:15 Uhr 24 75

Mein Plan und wie er unheimlich schief lief

Was hast du nur aus mir gemacht? Was habe ich nur aus mir machen lassen?

Als wir uns kennenlernten war ich voller Selbstbewusstsein, eventuell sogar ein wenig zu sehr. Ich war die, die dich hat zappeln lassen, weil ich mir sicher genug sein konnte, dass du mich willst, wahrscheinlich mehr als ich dich. Arrogant und überheblich hab ich erstmal ein Spielchen mit dir gespielt bis ich mich sicher genug fühlte meine Fassade fallen zu lassen, denn auch du warst ehrlich zu mir, hast dich geöffnet obwohl dir das nicht unbedingt ähnlich sieht. Ich wandte mich dir zu, denn du brauchtest jemanden der einfach nur da war um dir zu sagen, dass alles wieder gut werden würde. Viel zu oft nahm ich dich in den Arm oder drückte deine Hand ohne, dass es jemals jemand gesehen hätte, einfach nur weil ich dachte du brauchst das. Doch gerade als ich dachte wir würden uns verstehen, ständen endlich auf derselben Ebene, auf einer Augenhöhe, wendest du dich ab und lässt mich im Regen stehen und viel zu spät wird mir bewusst, dass auch ich das alles gebraucht hatte.

Jetzt bin ich ein trauriger Schatten von dem was ich gewesen war, von dem was ich sein sollte. Jetzt stehe ich mal wieder hier alleine auf meinem Balkon, rauche viel zu viel und meine Gedanken sind überschwemmt, sprudeln über und ich muss mir eingestehen, dass ich dich eventuell sogar mehr brauche als du mich, dass ich dich eventuell mehr will als du mich. Doch so war das alles doch nicht geplant. 

75

Diesen Text mochten auch

24 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Passiert auf beiden Seiten, daher: Kopf hoch. ;-)

    18.07.2014, 18:13 von Infinitas
    • Kommentar schreiben
  • 1

    wie schaffst du es, so meine gefühlte zu lesen? woah.

    30.06.2014, 10:53 von traumzeichnerin
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ziemlich genauso so fühle ich mich gerade.

    29.06.2014, 15:06 von lipstickjunkie.
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 2

    "bis ich
    mich sicher genug fühlte meine Fassade fallen zu lassen" the point of no return....

    05.06.2014, 16:35 von line86
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    fürchterlich und ist meistens so... :/

    04.06.2014, 21:44 von SmillaE
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Das hier...


    "Als wir uns kennenlernten war ich voller Selbstbewusstsein, eventuell sogar ein wenig zu sehr."

    ...widerspricht dem hier...

    "...Spielchen mit dir gespielt bis ich mich sicher genug fühlte meine Fassade fallen zu lassen"

    Wer selbstbewusst ist, hat keine Fassade, die er fallen lassen könnte / müsste. 

    04.06.2014, 10:11 von konsTante
    • 1

      Finde ich nicht.

      Das Eine schließt das Andere nicht zwangsläufig aus. Unsicherheit in Herzensangelegenheiten und Selbstbewusstsein gleichzeitig sind möglich...

      04.06.2014, 11:44 von k.thrin
    • Kommentar schreiben
  • 1

    die Wahrheit schmerzt manchmal....perfekt geschrieben!

    04.06.2014, 09:39 von sisifekete
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare