Speakwithoutsound 30.11.-0001, 00:00 Uhr 55 72

Mehr Luft als Liebe

Über einsame Seelen und verpasste Chancen.

Es war nie eine Liebesgeschichte. Es war mehr so ein sich gegenseitig beweisen, dass wir uns nicht brauchen. Dich mit Worten zu beschreiben, ist nicht möglich, genauso wenig wie meine Gefühle. Ich weiß nicht mal warum ich das hier schreibe. Wahrscheinlich, weil irgendetwas in mir lauthals schreit und weint und stirbt. So viele verpasste Chancen, gemeinsam verpasste Chancen - nie zur richtigen Zeit am richtigen Ort, nie die richtigen Gefühle zur richtigen Zeit. Zu viel Stolz, zu wenig Zärtlichkeit. Zu viel Gefühl und dann zu wenig. Nur zwei Körper, die sich wollen und zwei Seelen, die sich suchten, aber nie fanden. Das war es jetzt, der Abschied, das letzte Mal Leidenschaft, das letzte Mal dein Schweiß auf meiner Haut. Ob ich dich vermissen werde, hast du gefragt. Ich habe Nein gesagt. Denn wie kann man etwas vermissen, das einem nie gehört hat? Das Einzige was bleibt, ist der fahle Geschmack auf meiner Zunge und das Loch in meiner Brust, in das alle Gefühle eingesaugt werden, sodass ich sie nur für den Bruchteil einer Sekunde empfinde und sie dann verschwinden. Doch ich bin mir nicht sicher, was schlimmer ist, den Schmerz zu empfinden oder die Leere auszuhalten. Ich würde dich gern vermissen, aber ich kann nicht. Dieses Mal darf ich meine Chance nicht verpassen. Ich werde gehen und du bleibst.


Tags: Abschied, Sehnsucht, Liebe auf den zweiten Blick, Frust
72

Diesen Text mochten auch

55 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    ich finds auch schön! und ich kenne diese gefühle und unzählige verpasste chancen (zu gehen und alles zu beenden) nur zu gut.

    ich finde allerdings schon, dass ich etwas vermissen kann, das mir nicht gehört oder nie gehört hat.
    ihr hattet euch ja, zwischen euch gabs ja gefühle (egal welcher art).
    da ist ja was greifbares... etwas, das man vermissen kann (deine gefühle, die leidenschaft zwischen euch...).
    und menschen "gehören" einem eh nie. finde ich jedenfalls :)

    18.08.2014, 13:26 von kawikani
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Danke!

    14.08.2014, 16:04 von Kittykatt
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 2

    Dein Geschriebenes kommt mir so unglaublich bekannt vor. Schön zu wissen, dass andere gleiches erleben und empfinden.

    28.07.2014, 22:34 von Bibtybaad
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich finde es sehr schön, verdientes Lob. Ignorier einfach diese Helden da unten, die wissen nichts ;)
    Liebe Grüße

    28.07.2014, 13:34 von sciabeccs
    • 2

      Zitiere du mal weiter Klaftklub, die wissen ganz viel.

      28.07.2014, 15:14 von FrauKopf
    • 2

      Was hat das denn damit zu tun?

      29.07.2014, 10:51 von sciabeccs
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Speakwithoutsound, sehr schöner Text. Toll formuliert, gefällt mir gut. :)


    Lass dich nicht von gemeinen Online-Kommentatoren ärgern. Es sind immer die Gleichen, die hier kommentieren um andere runterzuziehen. Einige Menschen kann man einfach nicht glücklich machen. 
    Manchmal muss man einfach runterschrieben was man fühlt, weil es raus muss. Und dann ist es manchmal eben kein literarisches Meisterwerk, aber das muss es auch gar nicht sein. (Wobei ich finde, dass dein Text sehr schön formuliert ist. :) )

    28.07.2014, 12:10 von cloudless_sky
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Gefällt mir sehr gut der Text,


    kennt man irgendwie die Situtation :)

    27.07.2014, 18:03 von Honey95
    • Kommentar schreiben
  • 9

    Heißt NEON,gibt die Möglichkeit Texte zu veröffentlichen,manche verschwinden im Nichts,manche kommen auf die Startseite und jeder ist plötzlich Schriftsteller und Lektor,wenn es um die Texte eines anderen geht.

    Scheiße finden ist ok, aber immer alles gleich als dilettantischen Müll hinzustellen ist auch scheiße, manchmal sinds nämlich einfach nur Gefühle und kein Anfang eines Bestsellers.

    25.07.2014, 16:38 von victrix
    • 0

      Danke! ;)

      25.07.2014, 16:43 von Speakwithoutsound
    • Kommentar schreiben
  • 4

    Denn wie kann man etwas vermissen, das einem nie gehört hat?
    Kann man, verdammt gut. Und wie. Zum verrückt werden.

    ...bissl durcheinander mit sich selbst die Protagonistin, oder?

    25.07.2014, 16:03 von LifeInANick
    • 0

      Ja, du hast recht. Kann man. War wahrscheinlich nur ein trauriger Versuch mich mit dieser Aussage/Frage selbst zu trösten. Endet dann aber meistens als Selbstbetrug und ist total nutzlos. Aber der Wille zählt! :D Durcheinander ist wahrscheinlich noch untertrieben ;)

      25.07.2014, 16:49 von Speakwithoutsound
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Ich denke auch, dass das Wichtigste am Schreiben ist, dass man es hauptsächlich für sich selbst tut - um vielleicht Gefühle besser verarbeiten zu können, einfach mal sagen, was gesagt werden muss. Wenn es dann zufällig jemandem gefällt ist das nett, aber es ist unnötig über einen Text so negativ zu reden. Jeder hat seine Art und Weise sich auszudrücken, akzeptiert das bitte.

    25.07.2014, 11:27 von words_of_juli
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare