mitelundupsilon 30.11.-0001, 00:00 Uhr 2 0

Man sieht sich immer vier mal im Leben

trotz unser wunder voll komischen Art wie wir uns kennen gelernt haben hält das Leben manchmal Dinge bereit das man einfach nicht zusammen sein kann.

Ich glaube an das Schicksal, an Gott, an das wenn ein Spiegel kaputt geht man 7 Jahre Pech hat und genauso glaub ich auch an „man sieht sich immer zwei Mal im Leben“. So war es auch bei uns, im Nachhinein haben wir fest gestellt das wir schon öfters Zeit mit einander verbracht haben doch die Chance uns kennen zu näher lernen nie ergriffen haben.

Unsere erste Begegnung hatten wir vor 3 Jahren auf einem Festival, als wir gemeinsam an meinem Zelt saßen uns in einer Runde Flaschen-Bong mit einen für uns fremden Menschen geraucht haben. Doch damals habe ich dich nicht wirklich war genommen. Also schenkte uns das Schicksal eine zweite Begegnung, diese war nur 3 Monate später als ich auf der Hausparty einer deiner besten Freunde war, doch leider kam wir auch da nicht ins Gespräch.
Doch dann fast 2 Jahre später führe uns das Schicksal wieder zusammen. Diesmal so dass es fast unmöglich gewesen wäre uns nicht endlich kennen zu lernen. Du kamst in meine Klasse.

Die Jahreszeiten vergingen und das Schuljahr neigte dich dem Ende zu und mal wieder sah es ganz danach aus dass wir die Chance wieder nicht ergriffen uns bekannt zu machen. Also schenkte uns das Schicksal eine 4. Begebung.

Manchmal frag ich mich ob ich es bereue mich damals umgedreht zu haben, denn hätte ich diesen Schritt damals nicht gemacht dann währe uns beide das alles erspart geblieben. Doch jedes Mal wenn ich so darüber nach denke komm ich auf den Entschluss dass ich nichts bereue, es war die richtige Entscheidung mich für dich zu entscheiden. Die Zeit die wir gemeinsam verbracht haben war wunderbar, im Nachhinein hätte ich vielleicht verschiedene Handlungen anderes gemacht doch bereuen tue ich nichts

Schon die Wochen bevor das mit uns zu Ende ging bemerkte ich das etwas nicht stimmt, Nachts lag ich weinte in meinem Bett und machte mir Gedanken was ausschlage gebend für deine plötzlichen Veränderungen war. Doch als er Tag kam und du mir sagtest dass wir nicht weiterhin zusammen sein können brach trotz allem eine kleine Welt in mir zusammen, die ich mir so wunderbar aufgebaut hatte. Aber du hattest Recht, so wie du immer Recht hattest auch wenn dein Satz „Ich werde das jetzt alles versuchen zu vergessen, das wir Monate dauern doch ich werde niemals die schönen Momente mit dir vergessen“ mir das alles noch schrecklicher wirke ließ hattest du Recht.

Denn die ersten Tage nach unserer Trennung werden für uns beide unglaublich schlimm, wir werden uns weiterhin in der Schule sehen müssen. Doch der Schmerz wird mit der Zeit vergehen. Zu Beginn wird es immer ab und zu kleine  Minuten geben  in denen ich nicht an dich denken muss. Doch aus den Minuten werden irgendwann ganze  Stunden werden und aus den Stunden vielleicht sogar irgendwann ein ganzer  Tage. Der Sommer wird kommen und wir beide werden unseren Abschluss schreiben. Wir werden Spaß mit unseren Freunden haben und dieses genießen. Doch ab und zu da werde ich einen Rückfall haben, da werde ich trotz meinen Bemühungen an dich denken müssen, mir deine Musik anhören und mich fragen ob uns das Schicksal noch eine 5. Chance schenkt.


Tags: Schicksal, Trennung, Schule, sommer, Erwachen werden
2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    »... Schuljahr neigte dich dem
    Ende zu ...« Pardon?!!

    07.07.2015, 12:53 von Alexander13
    • 1

      ich meine natürlich sich, »... Schuljahr neigte sich demEnde zu ...« 

      09.07.2015, 13:49 von mitelundupsilon
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare