madamebird 22.11.2012, 18:20 Uhr 0 5

madness.

Am Ende der Nacht kratzen wir die Farbe der Schriftzüge unserer Geschichte von weißen Wänden..

Am Ende der Nacht kratzen wir die Farbe der Schriftzüge unserer Geschichte von weißen Wänden und behaupten mit gezwungenem Lächeln im Gesicht es geht uns gut weil wir uns nicht mehr vermissen.
Klopfen uns scheinbar erleichtert auf taube Schultern und nehmen farblose Erinnerungen in die Arme während wir in fremde Augen starren und uns nicht wieder erkennen.
Dann stehen wir noch ein bisschen verloren neben einander, beglückwünschen uns zu unserer Geschichte und wie wir nichts bereuen. Streichen zart über große und kleine Wunden die unsere Namen tragen und murmeln Versprechen, dass wir dann und wann an den anderen denken
und jetzt aber leider gehen müssen.

5

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Haben wir sie noch alle?

    Burn-Out, Internetsucht, Depression - immer mehr Deutsche lassen sich therapieren. Braucht es all diese Therapien wirklich?

  • Apokalypse Wow!

    Die Mode ist die Message: Die pro-russischen Kämpfer in der Ukraine sehen mit Macheten, Masken usw. aus wie Figuren aus den »Mad Max«-Filmen.

  • Der Witz geht nicht mehr weg!

    Jeder kennt den Moment, in dem der Send-Balken hochgeht und man noch denkt: Stop! Was würdet Ihr gern aus dem Netz löschen?

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android