DadaDoc 30.11.-0001, 00:00 Uhr 15 39

Lieblingsmenschen

Langsam vermiss ich nicht mehr Dich, sondern mich. Ich hab mich viel zu oft verloren und immer in Dir.

Du bist mein Lieblingsmensch. Weißt Du, manchmal macht es mich so unbeschreiblich traurig, dass du nicht verstehen willst.

Du gibst mir viel, dafür hast Du mir das eine genommen, was einfach immer da war. Die Leichtigkeit. Die Leichtigkeit, die ich so liebe. Seit letztem Frühling ist sie weg. Und du willst nicht verstehen.

Stattdessen ist da dieses Vermissen und diese Unruhe. Dieses Suchen nach Dir. Aber am schlimmsten ist das Schweigen. Die Unfähigkeit Dir all das zu sagen. Langsam vermiss ich nicht mehr Dich, sondern mich.

Weißt Du, manchmal hab ich Angst, dass ich nie wieder einen Menschen so lieben kann wie dich. So leise und so bedingungslos. So ehrlich und so aufrichtig. So kindisch und gleichzeitig so erwachsen. So klein und doch größer als alles. Einfach so richtig.

Manchmal muss man sich verlieren, um sich zu finden, das hast du mir gesagt, als ich mal wieder traurig war. Und das bin ich in letzter Zeit oft. Nicht nur die Leichtigkeit ist weg, sondern auch die Fröhlichkeit. Dann fragst du mich wohin all das ist. Mir geht’s nicht gut. Sehr aufmerksam von dir, dass zu merken. Dann schüttel ich nur den Kopf und du willst nicht verstehen. Ich hab mich viel zu oft verloren und immer in Dir. In all den Sommertagen, den Herbstabenden und Winternächten an unserem Lieblingsplatz. Dann nimmst du mich in den Arm und streichelst mich. Damit machst du nichts besser, aber das merkst du nicht. Du blickst in die viel zu großen braunen Augen, die so traurig sind. Du vermisst das verrückte und fröhliche darin. Das Lebendige, dass dich so fasziniert hat an mir. Irgendwie hast du genau das geliebt. Das, was auch ich gerade vermisse. Dann tust du mir wieder leid. Ich weiß, dass ich dich überfordere, mit mir. Mit der Leichtigkeit und der Schwere. Der Oberflächlichkeit und dem Tiefsinn. Der Fröhlichkeit und auch der tiefen Traurigkeit. Mit all den Gefühlen. Von allem zu viel. Dann weiß ich, dass auch du Angst hast. Angst Dich zu verlieren. Angst Dir einzugestehen, dass auch du mich brauchst. Aber das tust du schon längst, du merkst es nur nicht.

Ich hab mir das nicht ausgesucht und irgendwie doch. Irgendwie war uns klar, was wir einander bedeuten würden. Uns war das beiden klar, von Anfang an. Du verstehst trotzdem nicht, Du willst nicht. Bald ist wieder Frühling und ich will meine Leichtigkeit und meine Lieblingsmenschen wieder. Dich und mich.



Tags: Freunde
39

Diesen Text mochten auch

15 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    "Weißt Du, manchmal hab ich Angst, dass ich nie wieder einen Menschen so lieben kann wie dich. So leise und so bedingungslos. So ehrlich und so aufrichtig. So kindisch und gleichzeitig so erwachsen. "


    seufz

    28.04.2013, 17:47 von Nykita
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Hach, deine Worte sind schön. 

    28.04.2013, 15:38 von sommersprosse.
    • Kommentar schreiben
  • 1

    also da kriege ich angst. da wird mir angst und bange wenn ich deine letzten artikel lese- ich fühle so sehr mit dir, das hätte ich schreiben können. ich bin eigentlich ganz wunderbar gut im verdrängen, aber dieses thema, dieser eine mensch, dieses band das ihn und mich immer verbunden hat, es holt mich immer wieder ein.


    trotz dem kleinen schock, den ich grade beim lesen hatte, tolle texte! :-)

    03.04.2013, 22:56 von Nalaaa
    • 0

      Danke für den lieben Kommentar, freut mich, dass sie dir gefallen. Schön zu wissen, dass es nicht nur mir so geht. Aber ja, geht immer um die selben zwei wirklichen menschen in diesen texten =) Vielleicht berührt's deshalb so sehr, ist alles wirklich so.

      04.04.2013, 21:55 von DadaDoc
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Das finde ich wunderbar!

    29.03.2013, 18:05 von missbutterfly400
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Wunderbar!

    25.03.2013, 22:41 von Partisaneninterakt
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Du sprichst mir aus dem Herzen!

    26.02.2013, 22:02 von VomWindeVerweht
    • 0

      Danke für's mögen =)

      26.02.2013, 23:27 von DadaDoc
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Genau diesen Text wollte eigentlich ich schreiben, mit genau diesen Worten. Aber ich glaube du hast es besser gemacht, als ich ich geschafft hätte :)

    26.02.2013, 19:43 von Loewenwahn
    • 1

      Freut mich, dass dir der Text gefällt! Danke für den lieben Kommentar. Eine gute Sache hat das alles ja. Hat mich wieder zum schreiben gebracht. Das hilft wirklich.

      26.02.2013, 23:27 von DadaDoc
    • 0

      Wobei ich aber lieber einen absolut kitschigen Text über etwas Schönes schreiben würde.

      27.02.2013, 13:53 von Loewenwahn
    • 0

      Würde ich auch lieber =)

      Wer nicht?

      27.02.2013, 14:28 von DadaDoc
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Am besten sofort :)

      02.04.2013, 11:24 von Loewenwahn
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare