Oachkatzlschwoaf 04.04.2012, 14:37 Uhr 4 22

(Liebes?-)Brief

Guess she gave you things I didn't give to you.

In eben diesem Moment denke ich an dich. Auf einmal habe ich tausend Bilder im Kopf. Wir beide. Unzertrennlich. Nicht immer glücklich. Nicht immer perfekt. Aber nichtsdestotrotz lag in jeder deiner Taten und Gesten Liebe. Für mich. Für uns. Mehr als zweieinhalb Jahre lang. Lachen. Weinen. Streiten. Sich lieben. Sich hassen. Sonnenstrahlen. Tränen. Wärme. Kälte. Sekunden. Minuten. Stunden. Tage. Wochen. Monate. Jahre. Spaziergänge in lauen Sommernächten. Heiße gemeinsame Nächte im Zelt während des Campingsurlaubs in Ligurien. Unzählige Erlebnisse.

Ich sitze hier. Alleine. Weit weg von Zuhause. Und auch du hast einen neuen Weg eingeschlagen. Zu wissen, dass sie an deiner Seite ist, macht mich unsäglich wütend und traurig zu gleich. Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen dich zu vergessen. Aber tiefschürfende Erinnerungen lassen sich nicht so leicht aus dem Kopf verbannen.Du sagtest, wir hätten eine wunderbare Zeit miteinander verbracht, die du für immer in deinem Herzen tragen wirst. Aber was nützen mir all diese leeren Worthüllen, wenn du in diesem Moment nicht an meiner Seite bist?

Es war mein fester Vorsatz, dich zu hassen, dich zu vergessen, dich als das unsensible Arschloch abzustempeln, das bereits nach so kurzer Zeit wieder eine Bindung zu einem anderen Menschen eingeht. Guess she gave you things I didn't give to you. Freiheit, die habe ich jetzt. Trotzdem wünsche ich mir Nichts sehnlicher, als wie damals einfach nur an deiner Seite zu sein. Wer ist jetzt für mich da? Sagt mir, wann es genug ist? Nimmt mir meine Ängste und Zweifel? 

Man sagt, Trennungen machen einen Menschen stärker. Jetzt habe ich Zeit für mich. Mein eigenes Leben. Meine Interessen. Dennoch spüre ich, dass du mir immer fehlen wirst - Immer?
Man sagt, die Zeit heile alle Wunden. Eines Tages werde ich bestimmt gelernt haben mit dem Schmerz zu leben.
Aber vergessen werde ich dich, und vor Allem uns, nie.
Ein neues Leben. Eine neue Liebe? Noch bin ich nicht soweit sagen zu können, dass ich diese nicht mit dir vergleichen werde.

Wir saßen an einem kleinen Steg. Sommer am Gardasee. Nachdem wir beide unser Pistazieneis aufgegessen hatten, nahmst du mich in den Arm. Unsere Füße ließen wir im Wasser baumeln. Endlose Gespräche. Unbeschwerheit und Glück.

Erinnerungen.

Hier hast du deinen Brief, den du dir immer gewünscht hattest. Dafür musste es soweit kommen.

22

Diesen Text mochten auch

4 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Meine Worte.

    04.02.2013, 15:29 von roadtrip
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mir geht es genauso, obwohl "Er" noch keine Neue hat und ich so große Angst vor diesem Moment, indem ich es erfahren werde.

    07.11.2012, 16:22 von anna-mirl
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Meine Gänsehaut wurde von Zeile zu Zeile fetter. Dachte schon die platzt gleich!

    13.06.2012, 18:05 von Beatbulette
    • 0

      Ich danke für die lieben Worte. :)

      13.06.2012, 18:08 von Oachkatzlschwoaf
    • Kommentar schreiben
  • Durchs Wochenende mit … Anke

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende. Diesmal: Redaktionsassistentin Anke Scheer.

  • Vom Praktikum gelernt

    Kaffee kochen? Nö, dafür haben wir Automaten. Aber was lernen die NEON-Praktikanten sonst so? Diesmal: Anna, Textpraktikantin.

  • Insta-World

    Es begann in Afrika: Fotograf DiCampo und Autor Merrill haben vor 2 Jahren auf dem Tumblr »EverydayAfrica« erstmals Hipstamatic Fotos hochgeladen.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare