Capt_Moe 30.11.-0001, 00:00 Uhr 5 25

Lass mich gehen - oder komm zurück

Wie ich mich in dieser unwirklichen Zwischenwelt fühle, in der Du mich zurückgelassen hast......

Du bist weg und hast mich mitgenommen. Ich fühle mich leer und allein, während mich Bilder unaufhörlich verfolgen. Bilder aus unserer gemeinsamen Zeit. In jedem Moment gelingt es meinem Gedächtnis irgendetwas mit einer Erinnerung an gemeinsam Erlebtes zu verbinden. Gefolgt von einem kleinen Lächeln auf meinen Lippen, stellt sich die wachsende Sehnsucht in mir ein. Sie quält mich noch nicht, lässt mich aber in diesem sorgenvollen Zustand verweilen, in dem ich nicht weiss, wie es Dir geht, was Du gerade machst und denkst. Ob Du vielleicht auch einmal eingeholt wirst von Dingen, die uns verbinden. Ich hoffe es nicht. Ich will nicht, dass Du an mich denkst und mich vielleicht sogar etwas vermisst. Ich will dass Du lebst, alles auskostest, es geniesst und pure Freude erfährst. Ich will, dass Du mich vergisst, dass Du erkennst, dass ich alles für dich aufgeben würde und Dir bis zum Schluss folgen würde, es aber nicht tue, weil Du das gar nicht wünschst. Darum musst Du mich vergessen, damit ich frei sein kann und nicht mehr gefangen bin in dieser mir eigens geschaffenen Zwischenwelt, in der ich auf dich warte seit wir uns kennen. Du weisst wahrscheinlich nicht einmal, dass ich mich in ihr befinde, dass ich dich unendlich Liebe und mir dein Schicksal mehr am Herzen liegt, als mein eigenes. Auch wenn die Umstände anders wären und es dann vielleicht sogar mal eine Chance gegeben hätte oder geben würde für ein uns, kann ich nicht daran glauben. Trotzdem gelingt es mir nicht loszulassen und in die Freiheit zurück zu kehren. Zu viel Pflichtgefühl fesselt mich, damit wenigstens jemand meine tief empfundene Liebe wirklich ehrt.


Darum bitte ich jede Stunde darum, dass Du um die nächste Ecke kommst, mich anlächelst und sagst:"Überraschung ich bin wieder da.....". Die Begründung wäre mir egal, ich würde sie gar nicht hören, ich würde nur deinen Augen folgen und dich mit Tränen umarmen. Egal, es wird nicht passieren, denn das Leben ist kein Hollywood-Film und ich tauge nicht zum Blockbuster. Darum lass mich gehen und ich komme zu Dir....

25

Diesen Text mochten auch

5 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 3

    Als ich deinen Text so gelesen habe, da dachte ich, mensch, nimm ihn in den Arm. Selten solche Emotionen zwischen den Zeilen entdeckt.

    Vielleicht ist es nicht Sie, die um die Ecke kommt, sondern eine andere, die du später deine Herzensdame nennen kannst.

    Ich gönne es Dir!


    12.03.2016, 19:26 von nathkath
    • 0

      danke, das ist sehr lieb von dir .... insbesondere, dass du zwischen den zeilen liest, hat mich sehr gefreut.... <3

      12.03.2016, 20:46 von Capt_Moe
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Du hast offenbar eine [Name einsetzen]-Gedächtnis-Ecke eingerichtet ...

    20.02.2016, 21:23 von alter_hund
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Es hilft dir wahrscheinlich nicht, aber mir geht es genauso.

    15.02.2016, 18:23 von pastell_schwarz
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Unfassbar! Genau das was du da schreibst, passiert mir seit 1 Jahr. Exakt! Du scheinst mich zu beschreiben, meinen Alltag, meine Gedankenwelt. Erstaunlich.

    12.02.2016, 10:40 von AusTinte
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare