TajAway... 03.01.2009, 15:59 Uhr 29 17

Knirschendes Geländer.

FUCK!!! Mit schmerzverzerrtem Gesicht...

Knirschendes Geländer.

7:00 Uhr am einem Montag Morgen. Der Wecker will nicht verstummen, dieses schrille Geräusch ist einfach unerträglich! Verschlafen versuche ich ihn zu erwischen, doch mein rumgefuchtel fegt ihn vom Glastisch, laut knallt er auf den Holzboden. Immerhin verstummt er, endlich Ruhe! Kein Sonnenstrahl scheint ins Schlafzimmer, ganz im Gegenteil, der Himmel ist grau anstatt blau. Regen und Sturm beherrschen den Himmel, und es scheint eher ein verregneter Herbsttag zu sein, vom Sommer keine Spur. Mein Kopf dröhnt und starke Kopfschmerzen machen sich breit. Morgens schon ein starker drückender Schmerz, wundervoll...! Ich setze mich auf die Bettkante und blicke durch's Fenster in die Dunkelheit, einzig das schwache Licht der Laternen bescheint die Gegend. In den umliegenden Häusern brennt kaum Licht, anscheinend bin ich der einzige, der aufgestanden ist.

Der laute Aufprall des Weckers hat meine Freundin geweckt. Du setzt dich neben mich und blickst mir verträumt in die Augen, ein sanftes Lächeln legt sich auf deine Lippen.

"Hey, musst du schon los?"
"Ja, das Studium fängt heute recht früh an....Schlaf ruhig weiter."

Schlaf, dieses Privileg habe ich leider nicht, also bleibt mir nichts anderes übrig als aufzustehen. Ein leichter Hauch von gutem Parfüm und kaltem Zigarrenrauch schwebt wie eine dicke Wolke durch den Raum. Missmutig taste ich mit meinen Fuß das Parkett ab, eiskalt! Sehr unangenehm! Erschöpft und gähnend stolpere ich durch das Appartment vorbei an getragender Kleidung, wie eine Spur zieht sie sich auf dem Boden, Klamotten, die schnell vom Körper gerissen wurden. Ein Grinsen macht sich breit, und Gedankenfetzen der letzten Nacht schwirren mir durch den Kopf. Die Spur zieht sich bis in den Flur, vorbei an 1.nem meiner Surfboards. Der letzte Surftrip ist schon zu lange her.... Alte Erinnerungen werden wach , verträumt gehe ich weiter den Flur entlang, völlig in Gedanken versunken. Kurz vor dem Bad stoße ich mir am Türrahmen den kleinen Zeh. FUCK!!! Mit schmerzverzerrten Gesicht betrachte ich mich im Spiegel, schwarze Ringe unter den Augen, zerzauste Haare und ein 3 Tage-Bart. Durch die Müdigkeit verschwimmt mein Blick ab und zu. Meine strapazierten Augen tränen. Spiegel lügen nicht, ich brauche dringend Schlaf und zwar mehr als die letzten Tage!

Guter Lavazza-Kaffee wird's schon richten. Humpelnd geht's weiter zur Küche. Graue Wolken lassen kein Sonnenlicht in das Appartment, deshalb versuche ich vorsichtig den Lichtschalter an der Wand zu ertasten, nach kurzer Zeit finde ich ihn. Kaffeemaschine an und Fenster auf, die frische Luft wird mir gut tun. Während ich auf den Kaffee warte, bemerke ich die verdorrten Orchideen, schade um die teuren Pflanzen. Die Hitze der letzten Tage hat sie im Null-Komma-Nichts verdorren lassen. Kurz an dem Kaffee genippt, ab in's Badezimmer.

Schnell unter die Dusche! Das warme Wasser hilft etwas gegen den drückenden Schmerz, Entspannung pur..... Kein Handtuch parat! Toll! Entnervt gehe ich zurück ins Schlafzimmer, dabei versuche ich zu schleichen, damit sie ruhig weiterschlafen kann. Der Parkettboden macht es mir nicht gerade leicht, da er bei jeder noch so kleinen Bewegung kurz knirscht. Sie schläft immer noch. Schön, geschafft. Ein kurzer Blick zur Uhr: 7:41 Uhr. Verdammt, jetzt aber schnell!

Der nächste Weg führt mich zum Kleiderschrank. Dutzende Surf-T-shirts strahlen mir entgegen, in allen erdenklichen Farben. Ich schnappe mir ein Grünes, doch es muss vorher gebügelt werden. Die Zeit vergeht. Ab und zu entrinnt ein Gähnen meiner Kehle, ich könnte auf der Stelle einschlafen. Die Müdigkeit scheint mich beinahe zu überwältigen, bis ich mich an dem verfluchten Bügeleisen verbrenne. Sofort bin ich hellwach. Diese scheiß 2-3 Stunden bringen gar nichts! Fertig gebügelt: 7:50 Uhr. Vielleicht muss einfach ein zweiter Kaffee her, um klarzukommen?! Noch einmal schleiche ich langsam zur Küche. Auch diesmal schaffe ich es, sie schläft immer noch, ein wundervoller Anblick....

Das Öffnen des Fensters war keine Gute Idee, Eiseskälte herrscht in der Küche. Gänsehaut bildet sich auf meiner Haut. Nochmal suche ich den Lichtschalter in der Dunkelheit, Saeco an und warten. Das Geräusch der Maschine geht mir auf die Nerven, also schalte ich sie wieder aus, der bringt's auch nicht mehr.... Ich muss los! Der Regen peitscht nun heftiger an's Fenster als noch vor einigen Minuten. Wo ist nur der Regenschirm? Nochmal führt mich mein Weg in's Bad, in Rekordzeit putze ich mir die Zähne, durchwuschel meine Haare. Anschließend schnappe ich mir meinen halbvollen Laptop und meine unvollständige Kunstmappe, betrachte dich noch für eine Weile und hetze los.

Dachgeschoss-Appartments sind zwar schön, ABER die unzähligen Stufen bis nach unten sind anstrengend! Das verdammte Knarren verfolgt mich durch's gesamte Treppenhaus! Holzgeländer und Stufen knirschen um die Wette...., meine innere Explosion steht kurz bevor! Endlich unten angekommen, öffne ich die Tür und stürme in die Dunkelheit. Starke Böen und dicke Regentropfen begrüßen mich. Kaum bin ich unten angekommen, da bemerke ich das ich oben den Regenschirm vergessen habe. Die Odyssee durch's Treppenhaus nimmt kein Ende, ich muss wieder nach oben....


Schlüssel suchen, Schloss öffnen, und rein. Du bist inzwischen doch aufgestanden, du hockst im Flur und sammelst die völlig achtlos auf dem Boden geworfene Kleidung ein. Schön siehst du aus, nichts an. Du blickst auf und streichst dir einige Haare aus dem Gesicht.

"Ich hab nur...."
"Was vergessen, ja ich weiß."

Du strahlst, ich kann nicht anders und strahle doof mit. Auf dem knirschenden Parkett kommst Du mir entgegen. Schnell sind alle Dinge die mir bisher passiert sind vergessen. Ein Kuss, ein paar liebe Worte, die Zeit scheint stehenzubleiben. Leider muss ich los....

Auch diesmal knirschen die Stufen und Geländer nur dieses mal stört's mich nicht.

Der Regen der mich draußen erwartet? Eine kühle Dusche!
Der Sturm? Mein Föhn!
Der graue Montag? Ein sonniger Freitag!

Hinein in den schönen Tag....

17

Diesen Text mochten auch

29 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    wie schön du über deine freundin redest... :)
    lässt hoffen

    29.08.2012, 23:49 von WeCouldBePerfect
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Du triffst alles, was einen geliebten Menschen ausmacht, auf den Punkt.
    Wahr und sehr schön.

    14.09.2010, 21:37 von je.suis
    • Kommentar schreiben
  • 0

    reizend. Schön beschrieben. (:

    12.07.2010, 01:23 von schneekuchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    total schön, dass ende hat mir besonders gefallen! so eine situation kennt sicher jeder ;)

    07.03.2010, 22:19 von AniLu
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich denke das sagt alles.

    19.01.2010, 00:50 von Dudet
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich denke das sagt alles.

    19.01.2010, 00:49 von Dudet
    • Kommentar schreiben
  • 0

    VIELEN Dank!!!

    16.01.2010, 19:58 von TajAway...
    • Kommentar schreiben
  • 0

    sehr gut geschrieben!

    16.01.2010, 19:21 von laphz
    • Kommentar schreiben
  • 0

    schrecklich süß geschrieben :)

    04.10.2009, 22:40 von sometimes
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Freut mich wenn er dir gefallen hat!!!

    DANKE DANKE.

    27.09.2009, 13:17 von TajAway...
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare