leenakaaraux 24.01.2017, 10:28 Uhr 0 3

Kaffee und Zigarette

Nur Du und Ich auf Kaffee und Zigarette. Ist das nicht genug?

Du hast weggehört, mich ignoriert,

mich auflaufen lassen, zwischen all den kaffetassen.

Hast mich reden lassen.


Du hast verneint und weggeschaut,

dich weggedreht, seelisch aufgebaut gegen all mein Flehen.

Du wolltest gehen.


Ich aber redete und betete,

versuchte dich zu zwingen, zu etwas, an das ich selbst nicht glaubte.

Und du hast standhaft nichts gesagt.


Dann gab ich auf, gab mich auf, gab dich auf, bis nichtsmehr blieb von uns.

Bis meine Worte erlischten, deine Zigarette verglühte

Und du den letzten Schluck Kaffee herunterschlucktest

Bis nichtsmehr blieb von uns.


Eine Woche später, ich gefallen in ein Loch

Das doch nichts brachte, das nichts mit mir machte

Nur Leere in meinem Kopf.


Zwei Wochen später, ich immernoch in Loch,

Nichts verändert, nur gedacht, dass alles anders sei,

Nur Du in meinem Kopf.


Drei Wochen später, ich fang an zu klettern.

Das Loch nurnoch eine Metapher, du nurnoch ein Kerl

Der nur war in meinem Kopf, in meinem Herz.


Vier Wochen später, das du jetzt in einem Loch

Tief hinten in meinem Kopf ohne zu sehn das du noch da bist

Das du mal da warst.


Und die fünfte Woche, du und ich, auf Kaffee und Zigarette.

Ohne Gerede, Geflehe, Gebete.

Nur sinnfreie Phrasen, die nichts wirklich mehr sagen,

nur du und ich, auf Kaffee und Zigarette.


Von meinem Herz, ins hintere Loch meines Kopfes,

der Kaffee schon lange ausgetrunken und wir immernoch da.

Als Freunde.

Nur du und ich, auf Kaffee und Zigarette.


Tags: Freundschaft, Freunde, Abschied, Trauer
3

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare