Fakingasmile 09.12.2014, 16:27 Uhr 0 0

Inventur und Kassensturz

Das Jahr schreibt rote Zahlen, nichts übrig von dem, was wertvoll war - und keine Versicherung, die Schadensersatz leisten könnte.

Am Ende bleibt nichts von dem, was mir der Anfang des Jahres versprach. 
Nichts, außer dieses gebrochene Herz, der zentner-schwere Rucksack voller Selbstzweifel, Zukunftsängsten und der Frage, ob dieses Leben überhaupt noch einen Sinn macht. Die Unfähigkeit zu weinen, mich von dem ganzen Druck nur kurzfristig durch die Zeremonien über der Toilette befreien zu können, immer die 50 kg im Hinterkopf - dein für mich perfektes Idealgewicht. Der tägliche Kampf gegen die Frau im Spiegel, die alles könnte, wenn sie ihr zerrüttetes Inneres mit dem nach außen so scheinbar Perfekten in ein Gleichgewicht bringen könnte. Die Mogelpackung, deren Inhalt sich täglich entleert und offenbart, sobald es still wird und keiner mehr zusieht. Doch wie kann ich länger verbergen, was allmählich so offensichtlich erscheint?
Du hast mir einen Rucksack gefüllt, der, wenn man die Größe betrachter, in keinem Verhältnis mehr zu meiner Körper- und Kleidergröße steht. Der Grund, weshalb ich nie zur Bundeswehr gegangen bin, das Gewicht erdrückt mich.
Meine Liebeskind-Tasche hast du behalten. Darin befindet sich vermutlich noch immer diese Offenheit und Ehrlichkeit, die die Menschen um mich herum so faszinierte. Die besondere Art von Humor, meine Lebensgeister, das Urvertrauen in die Welt und vor allem - die Liebe zu mir selbst.

Ich bin jetzt die, die du haben wolltest. Die Frau die nicht mehr isst und nur noch schläft, nur noch funktioniert und die Mauern höher zieht, sobald sich wieder einer bemüht, das scheinbar perfekte Mädchen zu erobern.
Ich hasse dich. Und ich hasse mich. Am du bin ich zum ich geworden, das ich, das längst für keinen mehr greifbar ist, sich durch Alkohol und Zigaretten betäubt und auf ein Ende hofft. 
Wie lange muss ich noch verweilen? Wann hört das endlich auf? 
Und weshalb habe ich nicht auf all die Stimmen im Bekanntenkreis gehört, die mir laut zuriefen, dass du der Teufel bist? 

Das Jahr schreibt rote Zahlen, nichts übrig von dem, was wertvoll war - und keine Versicherung, die Schadensersatz leisten könnte. 


0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare