laptite0207 30.11.-0001, 00:00 Uhr 1 3

In dieser Nacht

In dieser Nacht hat es sich echt angefühlt, doch das war nur dein Spiel, dem ich erlegen bin.

Ich habe mich in dich verliebt in dieser Nacht. 

Es war an einem Freitag Abend, als ich zuhause an meinem Schreibtisch saß und gedankenverloren die Tinder Vorschläge durchwischte. Du sahst sympathisch aus. Wie jemand, den ich im Club nicht ansprechen würde, aber wie jemand der cool ist. Und das warst du auch. Wir haben gechattet und festgestellt, dass wir beide Single sind, aber nicht die Typen für einen One night stand, sondern auf der Suche nach etwas Echtem. Du warst schon 30, Produktdesigner und frisch Single aus einer langen Beziehung. Wir haben uns verabredet, für einen Abend vor Ostern. 
Der Abend war schön, ich war aufgeregt und wir haben uns sehr gut unterhalten, viel gelacht und es lag eine Spannung in der Luft, wie ich sie lange nicht mehr erlebt hatte. 
Ob wir uns wiedersehen hast du gefragt, und ich habe ja gesagt. 

Drei Tage später bist du zu mir gekommen. Mit Wein, Redbull und einem frischen Hemd. Gut hast du gerochen, so anders als alle Männer die ich kannte. Aber das warst du auch. Cool und anders. Kein Typ für eine lange Beziehung, aber ein cooler Typ für diesen Abend.

Wir haben gelacht, Fotos angeschaut und sind uns näher gekommen. 

Du hast beim Film schauen deinen Arm um mich gelegt und meine Hand gehalten. Ich habe deine Hand auf meiner Schulter geküsst und du meinen Mund. Es waren lange, intensive Küsse, voller Leidenschaft und Begehren. Es wurde immer intensiver und du hast mich gestreichelt und fest in die Arme geschlossen. Wie zwei einsame Menschen haben wir uns festgehalten und ich habe mich in dich verliebt, für diese Nacht. 

Ich hatte meine Tage und wollte nicht mit dir schlafen. Wegen all des Bluters habe ich gesagt, aber du hast mich in den Wahnsinn getrieben, hast mich so angemacht, dass wir es doch getan haben. Es war gut, es war anders, du warst zärtlich und bestimmt zugleich. Du hast mich geküsst, immer wieder und wir waren zusammen in diesem Moment. 

Wir lagen noch eine Weile zusammen in meinem Bett, dein Arm um mich, mein Kopf auf deiner Schulter. Du hast mich geküsst, immer wieder, als wärst du mein Freund, doch ich habe nicht verstanden, dass das alles zu deinem Spiel gehört hat. Du kanntest das Single Leben nicht. Wusstest nicht, dass man das nicht macht. Dass man dabei einem Mädchen das Herz bricht.

Du wolltest nicht bleiben, ich habe mir nichts dabei gedacht. Es ist doch besser in seinem eigenen Bett zu schlafen habe ich gedacht und bin glücklich eingeschlafen. 
Du hast mir nicht mehr geschrieben, ich habe gewartet. Jede Minute auf mein Handy geschaut und gewartet. „Wenn du mal wieder Zeit hast, dann sollten wir uns wiedersehen“ hast du gesagt und mich zum Abschied geküsst. Wie kann das sein? Wie kann man so etwas sagen und doch etwas ganz anderes meinen? Die Euphorie und die gute Laune von der Nacht zuvor ist verflogen. Ich fühle mich ausgenutzt, für Sex und Liebe. 
Du hast mir etwas vorgemacht in dieser Nacht, hast mir vorgemacht, dass du mich begehrst und mehr für mich empfindest als ein typischer One Night Stand und doch war es nichts anderes. 

„Wir sind zu unterschiedlich. Ich dachte, das empfindest du auch so“, hast du geschrieben und einen traurigen Smilie eingefügt. Verdammt, sei nicht so nett, sondern sei so wie du dich verhältst! Ein Arsch!


Tags: ONS, verlassen werden
3

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    " Wusstest nicht, dass man das nicht macht. Dass man dabei einem Mädchen das Herz bricht. "


    Im Notfall packt sie also das "kleine Mädchen" aus und fertig ist der Opfersalat.

    07.09.2016, 10:47 von Hattori-Hanzo
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare