flyingtoohigh 30.11.-0001, 00:00 Uhr 23 13

Im falschen Film

Ich kannte die Konkurrenz um die Hauptrolle in deinem Leben. Ich dachte, sie wäre leicht auszustechen. Aber das Filmgeschäft ist härter, als erwartet.

Irgendwie hab ich mich für eine andere Rolle beworben. Sowieso, eigentlich war mir immer klar in welche Rollen ich passe und was ich überzeugend rüberbringen kann. Doch jetzt spiele ich wahlweise verliebtes, naives Mädchen, egoistischer Vamp oder immer noch egoistische, vom schlechten Gewissen geplagte Schizophrene. Ich habe es satt, mit ihr um dich zu streiten. Ich habe die Selbstvorwürfe satt, und nicht alleine in deinem Mittelpunkt zu stehen. Ich will keine von diesen Rollen. Ich habe es nämlich auch satt, dass du Regisseur bist, denn du bist ein selbstsüchtiges Arschloch als Regisseur, drum übernimm doch du meine nicht ganz klar definierte Rolle und lass mich mal auf deinen coolen Stuhl.
Ich frage mich, warum du das machst. Glaubst du, hierbei kommt am Ende eine Meisterleistung raus, ein bedeutendes Werk, auf das du stolz sein kannst, und dass die ganze Arbeit wert war? Oder magst du nur das Gefühl von Macht und dass alle nach deiner Pfeife tanzen und das Geld, dass dir das hier einbringen wird, unabhängig davon, wie viel Herzblut du reinsteckst oder wie bedeutend es ist?

Irgendwie bin ich mir nicht mehr so sicher, ob sich das hier lohnt. Am Anfang war ich mit vollem Herzblut dabei, weil ich das grundsätzlich immer bin; aber meine Gage ist zu niedrig und du kürzt sie auch dauernd. Ich sollte mir das nicht gefallen lassen; aber, das weißt du ja leider, auch ich bin gespannt auf den Schluss. Und ich habe aus irgendeinem Grund so viel Vertrauen in dich, dass ich voller Hoffnung auf das grandiose Ende warte. Ich wiege all die genialen Ideen die du eingebracht hast, gegen die doch eher lauen Filmszenen auf, und weiß nicht, was überwiegt. Die Sache ist nur die: Der Film wird zu lang. Wer kann der Handlung noch folgen? Wir wiederholen uns und wir drehen uns im Kreis und alle erwarten von einem Film eben irgendwann eine Entscheidung, wo er eigentlich hin will. Könntest du am Ende alles zurechtschneiden, wäre das etwas anderes, aber du hat weder das Material noch die Fähigkeiten um das zu tun. Du kannst nur hoffen, dass man idie Fehler übersieht; aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit? Ich kenne genug Kritiker, die dich jetzt schon in Fetzen reißen, aber ich versuche stets, dich in meinen Interviews zu verteidigen, sitze dabei aber immer öfter irgendwann nur noch schweigend ohne Argumente für dich da.

Irgendwie redest du nicht mit mir. Deine Anweisungen sind unklar, ich hüpfe herum und widerspreche mir, um es dir Recht zu machen, aber, verdammt, ich weiß doch nicht mal was du willst. Das ist auch das Problem, warum wir nicht vorankommen, warum wir niemals die Abschlussszene drehen werden, über die du dann mit dem Computer ein verschnörkeltes „Happy End“ schreiben wirst. Du willst eindeutig das Happy End, aber dann entscheide doch endlich mal, über was du es schreibst. Wer von uns das Schlussbild bildet. Denn, sie sagt dir das auch, unsere Ausgaben werden zu hoch. Wir treiben uns in den Ruin. Ich weiß nicht, wessen Existenz es am Ende zerstören wird, aber die Gefahr wächst, dass es uns alle drei trifft. Auch die Motivation sinkt mit jedem Tag, jeder Sekunde, und was ist, wenn deine beiden Hauptdarstellerinnen plötzlich beide das Handtuch hinwerfen und du das ganze bisher gedrehte Material wegwerfen musst, weil es die Happy End Szene nie geben wird? Vielleicht findest du ja eine neue Hauptdarstellerin, mit der du deinen Liebesfilm zu Ende drehen kannst. Aber wie viele haben schon vorgesprochen, und wie weit lagen sie alle zurück, gegen die beiden Idealbesetzungen, die du jetzt vor dir hast? Was also, wenn du das Material doch nicht wegwirfst, sondern es mit nach Hause nimmst, um dir das, was nie fertig wurde, jeden Abend alleine anzusehen und dich zu fragen, wie das alles hätte werden können und was, wenn dir klar wird, wie toll das Ende ausgesehen hätte? Auch ich werde unseren Film dann weitertragen, mit meinen Erinnerungen, denn wir alle neigen doch dazu, mit unfertigen Dingen nie so ganz abzuschließen.

Also, verdammt, ich will jetzt abschließen. Lass uns ein Ende drehen. Du willst nicht, dass die Qualität deines Films nachlässt, aber ich sage dir, wir haben schon genug schlechte Szenen hier drin, und, sieh es endlich ein, du wirst nicht einmal den kleinsten Versprecher entfernen können. Es ist mir nicht mehr wichtig, ob das Ende gut ist, auch wenn du immer betonst, dass die letzte Szene die ist, die am meisten in Erinnerung bleibt, und deswegen am wichtigsten, deswegen wert, lange daran zu feilen, lange darüber nachzudenken. Ich habe mich geweigert, dir die Entscheidung abzunehmen, sehr lange. Ich würde mich gerne weiterhin weigern, aber inzwischen bin ich so weit, dass es mir egal ist, ob dein Ende ein gebührender Abschluss wird und ob es mein Kopf sein wird, über dem das Happy steht. Ich will einfach ein Ende, irgendeins, jetzt, sofort. Und wenn du unbedingt willst, entfern alle meine Szenen aus dem ganzen Film.
Ach, nee, das kannst du ja gar nicht.

13

Diesen Text mochten auch

23 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich finde deinen Text schön und sehr treffend... Weiß dein Regisseur den welche Hauptdarstellerin er will? Stell ihn vor die Wahl....

    03.03.2008, 23:11 von sepha
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Grandioser Text, das Beste, was ich bisher hier gelesen hab... Großes Kompliment

    01.12.2006, 10:39 von smrz
    • Kommentar schreiben
  • 0

    du sprichst mir aus dem herzen :) ...

    21.10.2006, 23:59 von como_siempre
    • Kommentar schreiben
  • 0

    du sprichst mir aus dem herzen.

    21.10.2006, 23:43 von como_siempre
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Fantastisch!
    Es ist immer schwer, nur eine Nebenrolle zu spielen... Aber jeder Superstar fängt mal klein an!
    Ich wünsche dir beim nächsten Film die Hauptrolle zu bekommen, wenn auch der Ressigeur ein anderer ist. Doch du wirst wahrscheinlich die Gage bekommen, die du verdienst!

    Alles Gute und Liebe Grüße, T.

    05.10.2006, 12:57 von tin08kl
    • Kommentar schreiben
  • 0

    watching them together is like a car crash:
    you really dont wanna look but you just cant stop staring

    30.09.2006, 00:03 von Herzstillstand
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wow...toller text!war am stöbern, einfach nur in sachen "liebe" und hätte nicht gedacht auf so etwas zu stossen, wo ich selbst grad drinhäng!danke.

    hab in den letzten tagen auch viel über meine rolle nachgedacht die mein regisseur mir zugewiesen hat....und dann hab ich erfahren dass es wahrscheinlich seit 2monaten eine weitere hauptdarstellerin gibt..der regisseur ist zur zeit aber im urlaub...bin gespannt was er zur neuen hauptdarstellerin zu sagen hat (ob es wirklcih eine gibt)...
    aber da auch in unserem film zu viele schlechte szenen gedreht wurden, werde ich wohl nun selbst "schnitt" sagen...schad...war ein schöner film..von anfang an stürzten sich zwar schon die kritiker auf ihn und mir wurde davon abgeraten mitzuspielen..ich bereu es nicht. aber jeder film ist irgendwann mal zu ende. und der zeitpunkt dafür ist wohl jetzt gekommen.

    25.08.2006, 17:14 von sternfisch
    • Kommentar schreiben
  • 0

    WORD!

    Komme gerade gar nicht damit klar, dass Du das so prägnant in einen netten Text gepackt hast, was mir jetzt schon seit geraumer Zeit Herz und Nerven zerreißt.

    Nur die besten Wünsche für Dich!
    Guter Text.

    barcafan

    19.08.2006, 00:07 von barcafan
    • 0

      @barcafan ja, so geht's mir auch. danke für's worte-finden. das bild ist gut, darf ich das in streit mit meinem "regisseur" mal klauen?! ach nee, der wollte ich ja nun auch endlich mal selbst sein. darf ich das bild also mal für einen streit mit einem meiner nebendarsteller klauen...???
      ich hoffe, du hast den coolen stuhl noch!
      viele güße.

      23.09.2006, 13:15 von Aenkli
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ein meisterwerk in der filmgeschichte.
    dramen sind ohne happy end manchmal für alle beteiligten das beste... eine rolle bleibt immer zurück. mach deine eigene szene, es wird zeit, dass du dich auf den stuhl des regisseurs drängst!

    10.08.2006, 20:05 von salzstange.
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare