Simon89 05.10.2012, 16:51 Uhr 2 7

Ich.

Das Suchen und Finden, den Selbstschwund besiegt. Hab mich Hals über Kopf in mein Leben verliebt.



Verschleiert, vernebelt, vertuscht und kaschiert;
Spiele ich weiter, bin es ich, der verliert.
Verfehlen, verpassen, sich dabei vergessen-
Von dem Gedanken, von der Idee besessen.

Ich mache Schluss-  fahre die Fühler wieder ein;
Lieber mir selbst überlassen als zu zweit allein.
Im Spiegelraum geblendet, hier wird es mir bewusst-
Konfrontiert mit den Facetten meines Identitätsverlust.

Ich räume auf, Ich mache Klarschiff;
Ichsucht mein Motiv und der rettende Begriff.
Ich richte mich auf, bring mich wieder in Balance.
Pittoresk oder lasziv - ich bewahre Contenance.

Das Suchen und Finden, den Selbstschwund besiegt.
Hab mich Hals über Kopf in mein Leben verliebt.
Extrahiert und ausradiert, niemand mehr hier;
die Widmung meines Daseins gilt wieder mir.

7

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    "Extrahiert und ausradiert, niemand mehr hier;
    die Widmung meines Daseins gilt wieder mir."

    ..das könnt' ich gerade immer wieder lesen.

    01.01.2013, 17:54 von risque
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ist mir zu sehr ich und zu wenig gut.

    05.10.2012, 17:43 von FrauKopf
    • Kommentar schreiben
  • »Meine Hände sind nicht frei von Blut«

    Der israelischer Ex-Soldat, Avner Gvaryahu, im Interview. Über sein Projekt »Breaking the Silence« und wie es ist, ein Haus einnehmen zu müssen.

  • Links der Woche #22

    diesmal u.a. mit gefakten Urlaubsbildern, Ärzten, die zaubern können und Männer, die auf Babybäuche starren.

  • 50 Shades of Kale: Der Grünkohl-Trend

    Die Amerikaner haben den Grünkohl entdeckt. Wieso eigentlich? Und wo führt das hin? Antworten findet ihr im Blog.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare