timlink 12.06.2013, 17:36 Uhr 0 4

Ich vermisse dich

So sehr das es wehtut. Jede Faser von mir schmerzt bei dem Gedanken an dich.

Mein ganzes Leben bist du schon da. Es fühlt sich an, als ob ich jede Minute meines Lebens mit dir im Herzen verbracht habe. Du hieltest mich fest, wenn ich es brauchte. Du wärmtest mein Herz als es kalt war.

In meiner Jugend lernte ich dich richtig kennen. Bemerkte, wie wunderbar du warst und wie schön es war mit dir durchs Leben zu gehen. Doch der Weg des Lebens brachte uns immer und immer wieder auseinander. Du hattest andere Ziele als ich. Andere Erwartungen an das Leben. Dein Horizont und meiner waren zu weit voneinander entfernt. Doch wir gaben nicht auf. Immer und immer wieder, dachten wir, jetzt reif genug zu sein um es miteinander zu versuchen.

Doch unsere Hoffnungen wurden enttäuscht. Wir gingen getrennte Wege. Ich verbannte dich aus meinem Herzen. Zumindest, spürte ich dich nicht. Spürte nur den Schmerz, den du verursacht hattest. Das Loch was du hinterlassen hattest. Mein Leben, das du so stark verändert hattest.

Ziemlich schnell fand ich dich jedoch wieder. In einem neuen Zuhause und in einem anderen Leben. Aber du warst immer noch du. Warm. Herzlich. Lebenswert.
Mit meinem neuen Wissen, wollte ich alles richtig machen. Lebte ein Leben mit dir. Ganz eng. Wir.

Von jetzt auf gleich mussten wir aber erneut feststellen, dass es zwischen uns nicht sein sollte. Das wir noch nicht für einander bereit waren. Also zog ich, ohne dich, dafür wieder mit Schmerz in meinem Herzen, aus und begann erneut ein neues, ganz eigenes Leben. Dieses Leben schmeckte mir. Es gefiel, war aber nicht perfekt. Dich sah ich einige Zeit nicht. Und doch warst du immer da.

Irgendwann standest du wieder vor mir. Wolltest mich. Mit Haut und Haaren. Mein Verstand und mein verletztes Herz hatten eine Mauer gebaut. Doch auf einmal standest du wieder hinter dieser Mauer. Direkt in meinem Herzen. Du fülltest das Loch das du einst in mein Herz gerissen hattest und hinterließt kaum Narben.

Doch viel zu oft, warst du weit weg. Eine ganze Zeit lang sogar tausende Kilometer. Also schien die Narbe größer zu werden. Schmerz kehrte zurück. Seit diesem Tag hast du mir schon wieder, zweimal mein Herz gebrochen und beim letzten Mal, war ich so dumm, dich nochmal als Pflaster zu benutzen. Doch jetzt. Jetzt bin ich schlauer.

Ich vermisse dich. So sehr das es wehtut. Jede Faser von mir schmerzt bei dem Gedanken an dich. All die Pein die du mir zufügtest ist präsenter denn je. Stimmen in mir sprechen wirr. Kopf- und Bauchgefühl widersprechen sich. Das eine schreit nach dir und zeigt auf das Loch in mir, das nur du füllen kannst. Das andere will mir sagen, dass es jetzt an mir ist das Loch zu schließen.

Doch worauf soll ich vertrauen? Woher weiß ich, was die richtige Entscheidung ist? Kann ich dich wieder, in anderer Form in mein Herz lassen? Oder kann nur eine andere Form von dir das Loch in mir verschließen? Ohne dich scheine ich nichts zu sein. Denn wer ist schon was, ohne dich?


Tags: Vermissen, lieb, liebe
4

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare