Chulie 30.11.-0001, 00:00 Uhr 23 43

Ich. Du.

Du hast nicht wissen können, dass ich dir mein Herz schenken wollte.

Als wir uns begegnet sind, hätte ich nicht damit gerechnet, dass du so hohe Wellen in meiner Welt schlagen würdest. Ich habe mich selbst an meine Vergangenheit gefesselt und du hast mich befreit. Ich habe die Fähigkeit des Fühlens wieder gelernt. Du hast mich mitgenommen in eine neue, aufregende und unbeschwerte Welt. In deine Welt, wie ich dachte. Ich habe die Eindrücke aufgesogen und das Leben wieder in mir gespürt. Unsere Herzen haben die gleiche Sprache gesprochen.Wir haben stundenlang auf Bänken unter Bäumen gesessen, haben die Sterne beobachtet, uns den Arsch abgefroren, nur um die Begegnung noch nicht enden zu lassen. Haben uns kennen gelernt. Ich habe mich sicher gefühlt in deiner Nähe, habe mich selbst dabei beobachtet, wie ich stolz neben dir die Straße entlang lief, du hast mich berührt. Du hast etwas in mir gesehen, was ich schon lange nicht mehr gesehen habe. Ich dachte ich hätte dir diese Dinge auch gegeben. Ich glaube nicht daran, dass nur ein Mensch von Zweien, diese Verbundenheit spüren kann.

Du hast aber auch etwas anderes in unsere Welt mitgebracht, deine Verpflichtungen. Deine Verpflichtungen sind so groß geworden, dass ich keinen Platz in deiner Welt finden konnte. Du hast aus mir eine Verpflichtung gemacht. Und ich habe es mit mir machen lassen; konnte dir keine Leichtigkeit geben. Du konntest dich bei mir nicht mehr fallen lassen und für den Moment, nur in unserer Welt sein. Du hast mir nicht mal die Chance gegeben, dich in meine Welt zu entführen. Es hätte dir gefallen.

Du hast dich letztendlich dafür entschieden, dass es am besten wäre, wenn jeder wieder in seiner eigenen Welt leben würde. Du hast nicht wissen können, dass ich dir mein Herz schenken wollte. Das ich wollte, dass du alles siehst was ich bin. 

 

Und jetzt lass ich dich am besten gehen. Denn heutzutage zählt die Liebe ja nicht mehr viel. Und sowieso, hättest du dich wirklich in mich verliebt, dann hättest du schon Platz gemacht in deinem Leben. Vergesse am besten alles wieder was zwischen uns war und was du in mir ausgelöst hast. Am besten ziehe ich schnell weiter zum nächsten, denn auch andere Mütter haben schöne Söhne. So ist es doch in dieser schnell lebigen Zeit heutzutage.

Ich will aber nicht. Ich will das Karussell anhalten und stehen bleiben. Ich kann dich nicht so schnell aufgeben und ich will nicht vergessen. 

Ich betrachte wieder das Jimi Hendrix Poster in meinem Zimmer, das Poster, das mich an dich erinnert und wieder ploppen Fragen in meinem Gedächtnis, wie Pop-up Fenster auf: Warum ist es so gekommen, wie es gekommen ist? Hast du Angst? Bedeute ich dir nichts? Warum konnte ich keinen Platz in deiner Welt finden? Warum ist alles so schwierig geworden?

Vielleicht sollte ich das Poster abnehmen.

 Wer beantwortet mir all meine Fragen? Liebesratgeber? Freunde? Niemand kann in dich hineinschauen und wirklich sagen was in dir vorgeht. Niemand weiß, wie es wirklich zwischen uns war.

 Ich lasse das Poster noch hängen; bin noch nicht bereit es abzunehmen.

Muss es noch anschauen können. Vielleicht gibt es mir irgendwann die Antwort auf die schwierigste Frage, die sich mir stellt:

Reicht es, wenn ich an uns glaube? 

43

Diesen Text mochten auch

23 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Reicht es, wenn ich an uns glaube? 

    nein.

    11.12.2014, 15:46 von ga
    • 1

      Haha...ich habe das hier gelesen :

      Riecht es, wenn ich an uns glaube?
      Haha. Herzpupe.
      Ähm.

      Das wollte ich mit euch teilen.

      11.12.2014, 16:25 von PixelAspect
    • 1

      aromatherapie

      11.12.2014, 16:27 von ga
    • 0

      duftfußnote

      11.12.2014, 16:31 von ga
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wirklich schön beschrieben! besonders der Anfang gefällt mir gut :)

    11.12.2014, 00:31 von heartlines
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ist nicht böse gemeint, aber: Da hat's doch den ein oder anderen grammatikalischen Fehler drin, was das Lesen irgendwie unschön macht.

    17.11.2014, 13:48 von Kittykatt
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Du  hast sehr schön und  nachfühlbar geschrieben. Leider reicht es meistens nicht aber um das zu begreifen muss jeder seine eigene Zahl an Runden auf dem Karussell drehen 

    16.11.2014, 21:13 von McKath
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Gute Besserung.
    http://www.youtube.com/watch?v=j-ROB8kI_fw

    16.11.2014, 09:34 von LifeInANick
    • Kommentar schreiben
  • 1

    wunderbar und einfach geschrieben, dein gefühl und verlangen kommen selbst in den einfachsten wörtern rüber, das können nicht viele. Danke für's teilen. 

    16.11.2014, 01:05 von IdubergaLindstroem
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Hallo. Ich habe deinen text gelesen und er hätte von mir verfasst sein können! ich fühle mich eins zu eins in der selben situation wie du. das wars eigentlich schon und das musste ich dir einfach unbedingt mitteilen. Alles Liebe und viel Glück weiterhin

    14.11.2014, 17:35 von icivay
    • Kommentar schreiben
  • 1

    <3

    14.11.2014, 17:35 von Limonenkuss
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 4

      er, sie, es hat recht.

      14.11.2014, 15:15 von ga
  • 4

    es fehlen die dritte person singular und der komplette plural.

    14.11.2014, 12:57 von ga
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare