Ava89 23.04.2012, 20:26 Uhr 0 1

Ich denke einfach wir würden gut zusammenpassen

Festhalten an alten Erinnerungen. Willkommen in der Wirklichkeit.

Ich bin auf der Party, auf der auch er ist. Sehe wie er sich an seinem Weizenbierglas festhält und sich umschaut. Nicht als würde er jemanden suchen, vielmehr ist sein Blick leer und ohne Ziel. Er kehrt sein Inneres unbewusst nach außen. Denn im Inneren ist er leer und ziellos. Sein Motto „Kommst du heute nicht, kommst du morgen.“ Nur keinen Stress machen, wird schon irgendwie klappen. Eine Einstellung mit der er bis jetzt gut durchs Leben gekommen ist. Wohnt noch bei Mama, die kocht und wäscht. Aber immerhin studiert er, zumindest nennt er es so. Eigentlich besteht sein Studium darin ein paar Stunden an der Uni zu verbringen, dort Kumpels zu treffen, online zu gehen, heimzukommen, zu schlafen, PC zu spielen bis spät in die Nacht und dann wieder zu schlafen. Das ganze wiederholt sich Tag für Tag und wird durch Alkohol und Partyabstürze untermauert. Hier und da mal noch ein Mädel. Was will man bzw. er mehr? Warum sollte er was ändern? Aber es ist eine Lüge, er belügt sich selbst. Ich weiß es, ich verstehe ihn. Nehme seine unbewussten Hilfeschreie wahr. Zumindest bilde ich mir das ein. Will für ihn da sein, ihm helfen. Aber braucht er meine Hilfe überhaupt?

Unsere Blicke treffen sich für einen kurzen Moment, dann drehen wir beide die Köpfe in eine andere Richtung. Obwohl wir wissen, dass es vielleicht klappen könnte, das mit uns. Aber er schafft es nicht, jemand an sich ranzulassen, sich zu öffnen. Er behält seine „coole Fassade“. Es verletzt mich immer noch. Ich weiß, dass er auch anders sein kann, anders ist, zu mir war er es zumindest, für eine Nacht. Eine Nacht, die ausgereicht hat mich zu verzaubern. Aber ich mag beide Seiten an ihm, ich will ihn nicht verändern. Er braucht sich für mich nicht zu ändern.

Er läuft an mir vorbei, ohne mich eines Blickes zu würdigen. Ich merke den Windstoß der von ihm ausgeht. Kälte die mir entgegenschlägt, Kälte, die ich nicht kenne. Er ist jetzt in einer Beziehung, wie ich von einer Freundin erfahren habe. Vielleicht hat er sein Glück gefunden, ohne mich, vielleicht ändert er sich jetzt. Oder es läuft alles so weiter. Wirkt er traurig oder täusche ich mich? Bilde ich es mir nur ein? Seinen trüben Blick? Müsste er nicht strahlen?

Ich denke einfach nur wir würden gut zusammenpassen.

1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare