RiaRia 22.12.2014, 18:18 Uhr 6 0

Hunger.

Hungrig nach dir.

Hunger. Ich bin appetitlos, aber noch lange nicht satt. Wovon auch? Du gabst mir nie genug, als ich mich noch verzehrt hab. Verzehrt hab nach dir. Du gabst mir nie genug und ich lernte zu hungern. Jetzt bin ich nur noch hungrig. Hungrig nach dem Hungergefühl. Das mit uns ist vorbei - abgefrühstückt nennt man das wohl. Der Nachgeschmack ist fade, noch nicht einmal bitter. Bitter macht verbittert aber fade, damit kann mein Magen, damit kann ich nichts anfangen. Fade, da macht es keinen Unterschied ob man weiter isst oder aufhört. Und ich, ich bleibe appetitlos, aber noch lange nicht satt.

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Aus die Länge kommt´s nicht an?

    Hmmm... Weiß nicht... Ich mag´s doch schon länger, weißt du... ;p

    24.12.2014, 17:53 von nuescht
    • 0

      Du verlierst dich wohl gerne in langen
      Texten, Ich fühle mich da bloß verloren.
      xx

      24.12.2014, 18:13 von RiaRia
    • 0

      Nein es geht ja nicht bloß um die schlichte Länge, der Inhalt ist immer noch am wichtigsten, aber ich bin ein Genießer, darum will ich noch etwas länger lesen dürfen, wenn es gerade am schönsten ist...

      25.12.2014, 07:32 von nuescht
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Zu viel des Wortes Hunger, zu wenig Text.

    23.12.2014, 20:33 von -Maybellene-
    • 0

      Gebe dir Recht - zuviel Hunger! Aber
      der Text, das ist genau meine Länge.
      xx

      23.12.2014, 20:40 von RiaRia
    • 0

      find ich auch. also genau die richtige länge und gute metapher. gefällt mir!

      23.12.2014, 21:04 von yuhi
    • Kommentar schreiben

NEON im Netz

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare