wachsmalkreide 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 1

Hunger des Verzehrens

Die menschliche Nähe verkrümelt sich unter der verstaubten Erde.

Die wissentliche Unwissenheit jagt mich mit flammenden Pfeilen. Gehetzt schreite ich durch zerbombte Landschaften. Immer auf der Hut vor dem tödlichen Schuss. 


Die menschliche Nähe verkrümelt sich unter der verstaubten Erde. Und ich weiß immer noch nicht wohin mit mir. Einfach nur weg. So schnell wie möglich!

Doch die Pfeile prasseln auf mich nieder wie undurchdringender kalter Regen. Es bohrt sich in meine Schulter. mein Bein. mein Rücken.
Traurig läuft rotes Blut an meinem zerschundenen Körper hinunter. Ich möchte nicht als verstümmeltes Ich meiner Selbst verenden. 

Und so nehme ich alle Kraft zusammen und renne weiter. Doch vor den flammenden Schüssen ist kein Entkommen. Es möchte mich aufgespießt - als Feuerball- am Boden liegen sehen.

Ich reiße mir einen Pfeil aus der Schulter und stoße ihn direkt in mein Herz.


Tags: Kummer, liebe, Unwissenheit
1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare