Maxtasy 30.11.-0001, 00:00 Uhr 8 4

Hallo liebe Liebe...

..ich weiss nicht ob du dich noch an mich erinnerst, aber wir haben uns mal vor ein paar Jahren getroffen, und ich dachte ich schreibe dir mal wieder.

Ich kenne dich nicht, ich kannte dich einst, aber ich habe dich vergessen.

Es ist wie mit Schmerz, den treff ich auch ab und zu, und jedesmal nehm ich mir vor "Hey, nie wieder!", aber Schmerz vergisst man schnell.
D.h., ich kann mich noch dran erinnern, dass es echt schlimm war, aber ich kann es nicht nachfühlen, verstehst du ?

So ist auch mit dir, Liebe.
Ich weiß dass du echt ganz ganz toll bist, und das meine Brust zum bersten voll war mit dir, aber ich kann dich nicht mehr nachfühlen.

Ich habe dich vergessen.

Ich hab ab und zu ein Paar Freunde von dir getroffen, Schwärmerei oder wie auch immer ihre Namen waren, oder wie auch immer wir sie nennen.
Aber wenn man sie mit dir vergleicht, ist es, wie wenn man ein Wellenbad mit dem Atlantik vergleicht.

Nein, ich habe dich seither nicht mehr getroffen, darum wollte ich mal wieder Hallo sagen.
Fragen wie es so geht.

Jetzt ist es wieder so wie damals, mit fehlen die Worte.
Wie kann man etwas artikulieren, was nicht zu beschreiben ist?
Ich denke mal, über dich wurden schon Millionen von Texten geschrieben, und eins haben alle gemeinsam, sie beschreiben nicht dich, sondern nur deine Sympthome.
Es ist so, weil man es nicht kann.

Ich habe dich vergessen Liebe, dass tut mir leid.
Aber ich erinnere mich an deine Nähe, dass ist doch auch schon was, oder?

Ich wünsch dir was.

Alles liebe, Liebe.

Max

4

Diesen Text mochten auch

8 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Lange ist es her!

    25.02.2012, 13:40 von Maxtasy
    • Kommentar schreiben
  • 0

    oh das ist ja sweet....

    21.03.2008, 20:12 von stephie3170
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich hab sie auch fast vergessen.... würd sie gern mal wieder treffen und mich erinnern :-)

    21.03.2008, 13:07 von Bembelbabe
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Schön, der Text gefällt mir...

    21.03.2008, 13:04 von MyaBeer
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] ohne liebe stirbt man vielleicht nicht, aber man wird sterben ohne wirklich gelebt zu haben!

      liebe macht gluecklich und gibt kraft....
      du kannst davon zehren und geniessen!

      schau dich um, wie es in den herzen derer aussieht die verstossen wurden, denen liebe entzogen wurde und sich nach naehe sehnen!


      ps:der text gefaellt mir!:)

      frau rioja

      30.10.2004, 01:21 von rioja
    • 0

      @rioja @rioja
      Ich schätze mal, das wird der sunnyboy als bloßes Gefühlsgedusel abtun, aber vielleicht ist er ja einfach schon eine Stufe höher in der Menschwerdung und braucht das daher wirklich nicht mehr.
      Ich wünschte, ich wäre auch schon so weit

      30.10.2004, 01:31 von flughund
    • 0

      @flughund wenn die Liebe totungluecklich machen kann, kann sie vorher nur das gegenteil bewirkt haben: man war gluecklich und man weiss wie liebe sich anfuehlt!

      so long...


      @flughund:ich hoffe du wirst nicht so weit kommen, keine liebe mehr zu brauchen!

      30.10.2004, 11:49 von rioja
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Darf ich fragen, weshalb Du das "sie" in Anführungszeichen setzt?

      31.10.2004, 01:37 von flughund
    • 0

      @flughund "sie" = die liebe

      31.10.2004, 23:53 von octopussy
    • 0

      @octopussy oki

      31.10.2004, 23:56 von flughund
    • 0

      @flughund man, man, man..."interessante" Diskussion...
      gut, dass ich nicht in einer Welt voller "Sunnyboys" leben muss, in der jeder nur an eigene(n) Erfolg/Anerkennung/Beschäftigung...denkt, ohne dass ihm andere Menschen etwas bedeuten...
      @Maxtasy: schöner Text

      04.11.2004, 22:52 von Polly82
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] @sunnyboy. Jetzt muß ich mich mal einschalten hier. Folgendes: ich habe immer gearbeitet, sehr hart zum Teil, einerseits zum Geldverdienen, zum anderen als Künstlerin und Autorin. Anerkennung kam sehr wenig, im Job praktisch nie, trotz Schweiß und Anstrengung und Einbringung diverser Qualitäten. Und letzten Freitag bin ich nach fast zwölf Jahren ununterbrochener Fleißarbeit gekündigt worden, und da tut mir nichts besser als ein paar liebevolle Worte und jemand, der mir zuhört und mir Zuspruch gibt und mich tröstet und bestärkt. Und wenn Du das jetzt wieder bloß veralberst, dann möchte ich Dich mal in einer solchen Lage sehen, ob Du dann nicht auch ein wenig dieser Art dringend brauchen könntest.

      05.11.2004, 01:00 von flughund
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Finde ich überhaupt nicht, daß Erfolg und Anerkennung wichtiger sind als Liebe. Wenn ich mich geliebt fühle, dann kann ich auch ganz anders auftreten und meine Arbeit entsprechend wichtig nehmen und ganz anders vertreten, als wenn ich auch noch mit gebrochenem Herzen oder heißer, unerfüllter Sehnsucht durch das Leben laufe. Im Idealfall stimmt natürlich alles. Aber diese Leute mit der sogenannten positiven Ausstrahlung, die tragen meist auch sehr viel Liebe in sich und die kommt auch nicht bloß dadurch zustande, daß man selbst liebt, sondern auch durch die Gewißheit/das Gefühl, geliebt zu werden.

      05.11.2004, 01:21 von flughund
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Okay, mag ja sein, daß das bei Dir so funktioniert. Ich wehre mich ja auch lediglich dagegen, daß Erfolg und Anerkennung wichtiger sein sollen als zu lieben und geliebt zu werden. Für mich sind diese Dinge von gleichrangigem Wert, denn für mich gehört Liebe untrennbar zu einem erfüllten Leben, ebenso wie Anerkennung. Über den Begriff Erfolg können wir uns dann wahrscheinlich wieder die Köpfe heißreden, ohne auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, deshalb laß ich diesen jetzt mal außen vor.

      05.11.2004, 16:56 von flughund
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Wer Liebe sofort mit persönlicher Abhängigkeit gleichsetzt, der kann ja nur zu dem Schluß kommen, daß sie auf jeden Fall minderwertiger ist als alles andere auf der Welt.

      05.11.2004, 19:20 von flughund
    • 0

      @flughund flughund, so habe ich das nicht gesagt. liebe ist nicht gleich sofortige abhaengigkeit. klar, eine minimale abhaengigkeiut vielleicht immer, aber die frage ist doch, inwieweit man sich von der person, die man liebt abhaengig macht. von der person. nicht von der liebe an sich. fuer mich hat die liebe schon eine grosse rolle und ich bin auf jeden fall jmd der aus dem bauch entscheidet. aber mein kopf wird nun mal eben auch zu rate gezogen.

      05.11.2004, 19:30 von octopussy
  • 0

    jepp, passt zum tristen herbst und etwas kenne ich auch den gedanken, nicht mehr lieben zu können.

    ich habe aber dafür beschlossen, meine längste liebe wieder aufzunehmen: ich liebe mich jetzt einfach noch mehr ;)

    29.10.2004, 14:48 von kleinski
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ein wunderschöner text...
    lg
    anouk

    28.10.2004, 11:34 von anouk03
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ein schöner text, wie ich finde!

    lg, MaSaKaMa

    28.10.2004, 01:04 von MaSaKaMa
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] @sunnyboy
      Ich kenne niemanden, der nicht Liebe in seinem Leben braucht. Ich kenne höchstens Enttäuschte und Desillusionierte, die sich zurückziehen, weil sie nicht mehr verletzt werden wollen. Das ist traurig genug. Und vielleicht sind es ja oft solche, die an der Schwelle zu einem solchen Rückzug aus dem Leben stehen, die sich gerade deshalb umso verstärkter zu diesem Thema äußern, vielleicht sogar deshalb, weil es eben nicht so einfach rational in den Griff zu kriegen ist. Über die Liebe schreiben und sie leben sind zwei verschiedene Dinge. Ich würde sie auch gerne einfach nur leben, aber oft ist das sehr kompliziert. Und wenn Du scheiterst mit Deiner Liebe, was machst DU dann? Einfach nur so weiter wie immer? Erzähl mal, wie das geht, das würde ich auch gerne können.

      28.10.2004, 02:42 von flughund
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Hallo, sunnyboy.
      Tja, ich wüßte gerne mal, wie alt Du bist, wenn Du sowas sagst wie "Wenn du in mein Alter kommst". Ich bin nämlich 40, das nur mal zur Information. Und vielleicht muß ich meinen Begriff von Liebe auch mal ein wenig dazu erläutern, dazu zähle ich nämlich jede Form von enger, vertrauter zwischenmenschlicher Bindung, also auch eine gute Freundschaft, die Liebe zwischen Geschwistern undsoweiterundsofort. Und dann vielleicht noch etwas zum Zeitbegriff. Mir scheint, Du meinst mit Liebe diese Hollywood-Sachen, die Sehnsucht, die man so allgemein aus Büchern und aus Filmen kennt - eine dauerhafte, ausschließliche Liebe, das große Kino halt. Ich verstehe darunter aber auch die Liebe, die das Kind von seinen Eltern empfängt. Wenn dieses Kind sich dann später - so wie Du anscheinend - dazu entschließt, keinerlei Liebe in seinem Leben zu brauchen - gemeint ist wohl eher eine Liebesbeziehung im klassischen Sinne - dann ist es halt seine eigene Entscheidung. Trotzdem, das schwöre ich Dir, wäre dieses Kind seelisch sehr viel ärmer, wenn es nicht von seinen Eltern (vielleicht auch Geschwistern, anderen Verwandten, Freunden usw.) zuvor geliebt worden wäre. Ich bin zwar auch der Meinung, daß mit Thema Liebe meist zuviel Idealvorstellungen verbunden können, die sich dann im wirklichen Leben kaum erfüllen lassen, aber daß irgendein Mensch sein gesamtes Leben gänzlich ohne - na sagen wir mal mitmenschliche Wärme und Anteilnahme verbringen, sich dabei prächtig entwickeln und ein erfülltes Dasein haben kann, das glaube ich nie und nimmer. Und wenn es denn mit Menschen nicht möglich ist, dann eben durch die Gesellschaft eines Haustiers. Und wenn Du mit Beispielen kommst wie Gefangenen, die schließlich keine andere Wahl haben, dann läßt Du vielleicht außer Acht, daß auch solche Menschen sich sicherlich mit Erinnerungen an Liebe und der Hoffnung auf eine Zukunft mit Liebe aufrechthalten.

      29.10.2004, 00:06 von flughund
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Grüß Dich, sunnyboy,
      über das Wort Kennenlernen können wir uns wahrscheinlich ebenso lange und fruchtlos streiten wie über das Wort Liebe. Daß Menschen Anerkennung und Beschäftigung brauchen, darüber brauchen wir auch nicht lange zu diskutieren, das sagt mir meine Nachtmütze. Und über Liebe nachdenken und sie empfinden sind (für mich zumindest) auch wieder mal zwei verschiedene Dinge.
      Naja, so what. Aber anyway
      einen trotzdem netten Gruß vom Flughund

      30.10.2004, 01:06 von flughund
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare