ladolente 08.04.2012, 23:37 Uhr 14 26

halb und ganz

Freundschaft oder Liebe, fragen sie. Nichts oder beides, sage ich.

Freundschaft oder Liebe, fragen sie. Nichts oder beides, sage ich, wenn ich unsere Zeilen und alles dazwischen betrachte. Ist doch nur eine Frage der Interpretation, das alles.

Du bist nicht „nichts Halbes und nichts Ganzes“. Du bist etwas Halbes, zwischen Freundschaft und Liebe, und gleichzeitig etwas Ganzes, dem ich eigentlich gar keinen Namen geben möchte.

Ich bin kein Mädchen für eine Nacht, schlafe nicht mit Menschen, mit denen ich nichts teile. Du, du magst da vielleicht anders sein. Und das darfst du auch. Nichts davon muss ich wissen, nichts davon geht mich etwas an. Kein Recht und kein Verlangen auf dieses Wissen, nur manchmal Eifersucht. Natürlich will ich dich für mich, wer würde das nicht wollen? Wer will nicht das Größte sein, für irgendjemanden oder für dich? Doch ich will nicht dich für mich. Bei uns ging es nie um richtig oder falsch. Es war nur unabdinglich. Wir kreisten umeinander, monatelang, tanzten spielerisch und letztendlich heftig, kennen uns so gut und doch gar nicht.

Ich weiß nicht, wer du bist. Eigentlich weiß ich viel zu wenig von dir und noch weniger über dich. Es fällt schwer, dich einzuschätzen, meine sonst so zuverlässige Menschenkenntnis versagt. Dein Leben ohne mich bleibt ein Rätsel. Ich weiß nicht, wer du für die Welt bist und wer ich für dich bin, doch ich weiß, wer du für mich bist. Du bist mein Zwischending. Mein geteiltes schmutziges Lächeln. Eigentlich nichts Rätselhaftes, und doch irgendwie so viel mehr.

26

Diesen Text mochten auch

14 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    exactly the way I feel <3

    13.04.2012, 15:31 von neverendingstory
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wunderbar geschrieben! Das trifft es wohl auf den Kopf.

    12.04.2012, 19:36 von Agent_Summer
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Immer wieder diese Gedanken, die man sich macht, statt sie einfach auszusprechen und Klarheit zu schaffen. 

    Zu verlieren hätte man ja sowieso nichts mehr.

    10.04.2012, 00:12 von RosesOfHeliogabalus
    • 1

      hm, das musst du mir genauer erklären. was hat man denn nicht mehr zu verlieren? und wie spricht man sowas aus, das sich so schwer beschreiben lässt, ohne dass der andere es dann doch fehlinterpretiert?

      11.04.2012, 14:28 von ladolente
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Manni doesn't matter.

      09.04.2012, 19:46 von B.tina
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Manni ... Manfred.

      09.04.2012, 19:50 von B.tina
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich hab den Text nicht gelesen ... Kam vermutlich kein Manfred drin vor?

      09.04.2012, 19:52 von B.tina
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Schade.

      09.04.2012, 19:55 von B.tina
    • 0

      stimmt, es kommt tatsächlich nicht auf die Größe an ;) sonst würde sich mein fiktives Ich ja auch nicht mit der angesprochenen Person abgeben, denn offensichtlich ist es nicht "die Größte" für denjenigen ;)

      09.04.2012, 22:09 von ladolente
  • 1

    Traumhaft

    09.04.2012, 00:30 von HalfAlive
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare