Crazyblu 30.11.-0001, 00:00 Uhr 3 0

Gewitterleuchten

Doch betäube ich meine Sehnsucht Samstags bis Freitags. Ich war nie gut darin, Ruhe zuzulassen. Ich bin wahnsinnig gut darin, wegzurennen.

Ich hatte schon immer eine Schwäche für Gewitter. Und eine Schwäche für Männer, über die ich mir den in solchen Nächten ganz besonders den Kopf zerbrechen konnte.
Ich versuche in solchen Nächten die Gedanken und Gefühle einfach ziehen zu lassen. Mal innehalten. Nicht wegrennen.

Doch betäube ich meine Sehnsucht Samstags bis Freitags. 
Ich war nie gut darin, Ruhe zuzulassen. Ich bin wahnsinnig gut darin, wegzurennen.

Und beim Rennen verliere ich mich dann gerne, meistens in einer anderen Person.

Ist ja auch einfacher, sich daran abzuarbeiten, statt sich mit sich selbst zu beschäftigen. 

Aber so richtig Frieden findet man so auch nicht, denn Geborgenheit, Stabilität und Halt findet man selten im Weglaufen. 

Also atme ein. 

Atme aus. 

Alles wird gut. 

Lass das Gewitter ziehen.


3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    Autogenes Training. Völlige Ruhe, Schnauze halten. Entspannen.

    01.09.2015, 12:48 von Sir_Tobi
    • 0

      Wie lässt man das Fallen zu? Ruhe macht Angst.

      01.09.2015, 12:50 von Crazyblu
    • 0

      Einfach mal existieren. Nicht mehr und bitte auch nicht weniger ;)

      Das geht. Wenn es nicht gehen "muss".

      01.09.2015, 12:53 von Sir_Tobi
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare