Lockenmuetzenhirn 04.12.2017, 00:02 Uhr 22 0

Galbi

Deine andere Kultur gab mir Hoffnung. Ich mochte sie gerne und eure Einstellung zur Liebe machte mir Mut.

Es war nur eine kurze Geschichte. Aber in meinem Kopf dauert sie ewig. Ich erinnere mich noch an diesen einen Moment. Wer war diese Gestalt, die sich so unglaublich schön bewegen konnte. Das Zimmer war hell erleuchtet aber trotzdem fühlte ich mich wie in eine andere Welt versetzt. Ich konnte nur dich anschauen, deine fließenden Bewegungen füllten für mich den ganzen Raum. Irgendwie zogst du mich von Anfang an in einen seltsamen Bann.

Dann standst du vor meiner Tür, ich erinnere mich genau an deinen Blick und an deine strahlenden Augen. Ich war völlig überfordert mit der Situation. Überfordert von deinem Interesse an mir, welches ich irgendwie nicht wirklich fassen konnte. Aber es ließ Glück in mir aufsteigen, so wie ich es selten erlebt hatte. Unerwartet schnell kamen wir uns näher. Deine Liebe fühlte sich riesengroß an. Du warst so anders. Und ich glaubte, dass es diesmal auch wirklich anders sein könnte. Nicht so wie mit den anderen. Vielmehr so, wie es sein sollte in meiner Vorstellung. Deine andere Kultur gab mir Hoffnung. Ich mochte sie gerne und eure Einstellung zur Liebe machte mir Mut. Mein Gefühl wurde immer stärker und wir vertrauten uns ungewöhnlich schnell. Dabei merkte ich garnicht, wie sehr ich in dein Herz verschwand.

Aber so schön wie die Geschichte anfing, so kompliziert wurde sie nach kürzester Zeit. Unsere weit reichenden Unterschiede stellten für mich immer weniger ein Problem dar und für dich dafür umso mehr.

Und jetzt weiß ich nicht, wie ich dich vergessen soll. Ich weiß nicht, wie du nicht mehr der schönste Mann im Raum für mich sein sollst. Wie sich nicht mehr jede Faser meines Körpers zu dir hingezogen fühlen soll. Wie ich meine Gedanken von dir abwenden soll, obwohl jeder Gedanke an dich mich mit so viel Wärme erfüllt. Stattdessen schaue ich dich von der Seite an, wenn du es nicht bemerkst und sehe deine dunklen Augen, die im Licht der Nacht strahlen. Und wenn sich unsere Blicke für einen winzigen Moment streifen, durchläuft mich ein Schauder, der alles in mir drin für einen kurzen Augenblick lähmt.

Galbi- das heißt mein Herz. Wenn ich zitternd vor Kälte durch den Regen fahre, höre ich deine Stimme, wie sie das Wort leise in mein Ohr flüstert. Es gab nichts Schöneres für mich. Jede Nacht liege ich wach und wünsche mir so sehr, dass du nochmal durch meine Tür huschst und ich ein paar Sekunden später die Geborgenheit deiner starken Arme um mich spüre. Und ich weiß, dass dieser Moment nicht mehr kommen wird. Ich weiß auch sehr genau, dass es besser wäre, dich einfach loszulassen. Besser für uns beide. Aber die Traurigkeit frisst mich auf und an manchen Tagen habe ich das Gefühl an ihr zu ersticken.

Nie hätte ich geglaubt, dich so lieben zu können. Und nichts in der Welt wird mir helfen dich zu vergessen. Außer vielleicht die Zeit, so wie sie es schon immer mit ihrer zähen, leidvollen Art getan hat.

22 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    Schade, ich hätte mir da etwas mehr Hintergrund gewünscht. So bleibt alles im Vagen und ich irgendwie ratlos zurück. Einer der austauschbaren Texte über gescheiterte Beziehungen, Liebeskummer u.s.w und so fort.

    04.12.2017, 14:43 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Was ist denn da bedeutsamer als eure Beziehung...?

    04.12.2017, 11:59 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Dieses Kulturding halte ich für eine Ausrede und nicht mehr zeitgemäß. Klar gibt es Unterschiede, aber da sollte doch eine 'Liebe' wenn sie groß genug ist, nicht dran scheitern, oder?


    04.12.2017, 10:10 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Da wäre ich gespannt, wenn bei einem, sagen wir mal, AfD-Anhänger, die wohlgeratene Tochter mit so'nem Moslem im Schlepptau ankommt...

      04.12.2017, 12:01 von sailor
    • 0

      Von einfach ist auch nicht die Rede...
      Mein Erzeuger war auch nie zufrieden mit meiner Wahl, da hab ich mich auch entschieden... Sicherlich aber auch alles eine Sache, wie 'gut' man mit der Familie und Co ist und wie weit man bereit ist zu gehen. :)

      04.12.2017, 12:10 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      "Da wäre ich gespannt, wenn bei einem, sagen wir mal, AfD-Anhänger, die
      wohlgeratene Tochter mit so'nem Moslem im Schlepptau ankommt..."


      Weiss man nicht... wenn es ein liberaler ist, kann es auch sein, dass man sich plötzlich "Blitzsolidarisiert", soll ja alles schon einmal vorkommen...

      Man stelle sich das mal anders herum vor, die konservative, gläubige Muslima, die plötzlich mit so einem Nicht - Muslim daherkommt... geht ja auch garnicht sowas...

      04.12.2017, 12:37 von chiral
    • 1

      Das entspricht ja dem gängigen Klischee der Realität... Ich find's immer spannender, wenn die Verteidiger der Freiheit (wie der Lindner z.B. ^^) sich plötzlich eine blutige Nase holen... Der Lindner als Erzliberaler Mensch glaubt ja nicht daran, dass jeder Mensch die Freiheit hat, den Ort seiner Lebensgestaltung selbst auszusuchen...
      ^^

      Über sowas könnt ich mich ja immer beömmeln... Wenns nicht so tragisch wäre...

      Man kann aber rausfinden, ob man wirklich einen kulturellen Konflikt hat oder nur generell was dööf findet.

      04.12.2017, 12:48 von sailor
    • 0

      beömmeln

      04.12.2017, 12:50 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Der Lindner als Erzliberaler Mensch glaubt ja nicht daran, dass jeder
      Mensch die Freiheit hat, den Ort seiner Lebensgestaltung selbst
      auszusuchen...


      Verstehe ich nicht/Bin da nicht auf dem laufenden?

      Die Obergrenzen-Sache, oder worum geht es jetzt?

      Ich denke das es mehr "kulturelle Konflikte" gibt, als man denkt...uns ich finde sowieso ALLES total dööf...! ^^


      04.12.2017, 12:52 von chiral
    • 1

      Hat der Lindner beim sondieren festgestellt.
      Ich glaube daran, das sehr viele Konflikt nicht kulturell bedingt sind, aber gerne dieses Etikett bekommen, weil es dann seriöser wirkt, wenn mein seinem Nachbarn die Fresse poliert...

      04.12.2017, 12:56 von sailor
    • 0

      :(

      04.12.2017, 12:58 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      :( 

      04.12.2017, 12:58 von sailor
    • 0

      ... ich frage mich dann, ob man dann auch sagt, dass ist ein Nazi, das ist seine Kultur? ... Na kein Wunder dass ich da bei Gericht keine Chance hatte. :-/

      04.12.2017, 13:01 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Verstehe ich jetzt nicht so ganz, befürchte ich.

      04.12.2017, 13:22 von sailor
    • 0

      ihr seid einfach so goldig...

      04.12.2017, 13:25 von chiral
    • 1

      Ich glaube daran, das sehr viele Konflikt nicht kulturell bedingt sind,
      aber gerne dieses Etikett bekommen, weil es dann seriöser wirkt, wenn
      mein seinem Nachbarn die Fresse poliert...
      Mein Gedankengang war nur, ob da vielleicht ein Jemand unter den Deckmantel der 'Kultur' sich dazu berufen fühlt, alles was dieses Kulturzeugs besudeln könnte, zu verdreschen... Dann gibt es gewiss auch Menschen bei der Justiz, die ähnlich ticken und hinter vorgehaltener Hand denken, dass dieses Kulturgut 'gewahrt' werden muss...

      Is mir nur eingefallen, da ich bis zu Anfang dieses Jahres gegen einen Nazi vor Gericht stand und es am Ende nicht zu einem wirklichen Abschluss kam, da durch unglückliche Zufälle dem Angeklagten einiges in die 'Karten' spielte. Dieser Mensch sah halt auch SEINE Kultur in Gefahr...
      (Ich rätsel bis heute was denn seine Kultur ist)

      04.12.2017, 14:55 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Vom Nazi verhauen zu werden ist kein Ausdruck eines kulturellen Konfliktes...

      04.12.2017, 16:50 von sailor
    • 0

      Sehe ich auch so... mein Bedenken war ja nur, dass es ein Blödi so auslegen könnte... Es gibt ja imma komische Leute, egal wo. Auch in Nimmerland.

      04.12.2017, 17:24 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Der Nazi selbst legt das bestimmt so aus. Für den ist das per se auch ein Akt der Notwehr...

      04.12.2017, 17:42 von sailor
    • 0

      Hmmm. :-/ Ich glaube aber weiterhin, das man bei einigen vielleicht noch mit 'Reden' weiterkommt, da sie nur Mitläufer sind... Na und wo man nur mit Fäusten redet, da sehe ich eh schwarz, dass man da ggf. mit Vernunft etwas erreicht.
      Ist aber sicherlich auch von Situation zu Situation anders.

      04.12.2017, 18:17 von Fin_Fang_Foom
    • 0

      Man erreicht generell Verhältnismäßig wenig mit 'vernunft'... 

      05.12.2017, 07:37 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Galbi ist auch koreanisches BBQ. Zufall? Davon abgesehen: Schön viel Gefühl, das für mich leider einen Bruch "Aber so schön wie die Geschichte anfing..." erfährt.

    04.12.2017, 07:17 von KaffeJunge
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare