holycrap 26.02.2013, 17:18 Uhr 48 8

Fick dich, du Arsch!

Du wirst es kaum glauben, aber ich habe nach langer Suche meine Selbstachtung wiedergefunden. Ich finde sie steht mir richtig gut.

Erzähl mir nicht, dass du sie liebst, du Arsch. Würdest du sie wirklich lieben, wärst du nicht bei mir.

Bei dir läuft alles ganz grandios, wie immer. Dir geht es gut, du hast alles im Griff. Gib bloß nicht zu, dass dir etwas fehlt. Wenn wir mal ehrlich sind, fehlt dir etwas. Das sieht ein Blinder mit Krückstock, sorry. Aber dein blindes Herz scheint es nicht zu sehen. 

Deine Beziehung läuft ja so wunderbar, sie ist eine tolle Frau, sie betet dich an, klar, denn das gefällt dir. Deshalb erkennt sie ja auch nicht, wer du wirklich bist. Oder vielleicht erkennt sie es auch schon längst, aber sie will es nicht sehen. Sie tut mir leid, obwohl ich sie nicht kenne. Aber ein bisschen naiv muss sie ja schon sein, also bitte. Oder einfach nur verliebt. Ich kann mich leider zu gut in sie hineinversetzen. Uns beiden geht es ja im Prinzip gleich. Wir dulden deinen vollkommen arschigen Egotrip, weil wir dich nicht verlieren wollen. 

Die Frage ist doch, warum musst du mir erzählen, dass du sie liebst? Du könntest dieses Detail einfach für dich behalten, wenn es denn so wäre. Aber es ist nicht so. Ich weiß es, du Idiot. Willst du mit deiner großzügigen Ehrlichkeit und Offenheit sicherstellen, dass ich selbst dran schuld bin, wenn ich bei dir bleibe? Deine Legitimation klar machen, sie nicht verlassen zu können? Oder weil du deine Lügen selbst glaubst, wenn du sie nur oft genug erwähnst? Weißt du eigentlich, wie erbärmlich dein falsches Spiel mittlerweile ist?

Du kapierst überhaupt nichts und willst mir die Welt erklären? Willst mir vorschreiben, was ich zu tun und zu lassen habe? Willst mir verbieten, mit anderen Männern auszugehen? Du kannst froh sein, dass ich meine Wut üblicherweise an mir selbst auslasse, du ekelhafter Egozentriker! Verräter! Lügner! Betrüger!

Es tut mir weh, wenn du sagst, dass sie deine große Liebe ist. Wenn es denn so ist, schön für dich, behalte es einfach für dich, verdammt. Merkst du eigentlich nicht, was du für einen Haufen Schrott du da laberst? Heute erzählst du mir, dass sie diejenige ist, mit der du dir vorstellen kannst, alt zu werden. Und morgen erzählst du mir, dass du eine Beziehung mit mir eingehen würdest, wenn die Umstände nur nicht so wären, wie sie sind? Hörst du dir eigentlich selbst gerne beim Lügen zu? Wie fühlt sich das eigentlich an für dich, du Arsch? Denkst du ernsthaft ich kaufe dir diesen ganzen Müll ab? 

Ich bin einfach nur wütend, das zeige ich dir allerdings nicht. Ich mache das, was du mir sagst. Manchmal rebelliere ich ein wenig, spiele empört. Aber alles mit einem Augenzwinkern. Ich versuche dir kleine Hinweise zu geben, die du gekonnt ignorierst. Weißt du warum ich das mache? Weil ich dich liebe, verdammt nochmal. Mehr als alles andere. Und weil ich dich nicht verlieren will, egal um welchen Preis. Ich weiß das mittlerweile, weil dieses Gefühl, egal was ich mache, nicht weg geht. Und ich habe alles versucht. Wirklich alles, das kannst du mir glauben. Ich hab sogar eine Beziehung mit einem Anderen geführt und dich in dieser Zeit aus meinem Telefonbuch gelöscht.

Sorry, aber ich kann mich nicht weiterhin selbst aufgeben, für ein herzloses Arschloch wie dich. Ich kann meine Wut nicht weiter jeden verfluchten Tag an mir selbst auslassen. Ich kann dieses Spiel nicht weiter mitspielen, du Idiot! Der Einzige, dem dieses Spiel gefällt, bist du, du verdammter Egoist! Sie bleibt nur bei dir, weil sie anders nicht kann. Und mir geht es genauso. Ja, das ist die Wahrheit, und das weißt du auch. Gefällt dir das und deinem Ego? Macht dich das an? Fühlst du dich ganz großartig und unschlagbar? Fick dich einfach, du Arsch!

Ich werde meine ersten, ehrlichen Worte, meine ehrlichen Gefühle und meine Wut dir gegenüber nicht zurücknehmen. Es ist genau das, was ich empfinde, und ich bin nicht länger dazu bereit, es herunterzuschlucken. Du warst mir und ihr gegenüber nie fair. Du kannst es auch nicht sein, ich weiß. Denn du kannst mich genau so wenig verlieren, schon klar. Und sie auch nicht. Es würde dich wahnsinnig machen. Schließlich bin ich dein Spielzeug. Und kleine Jungs verlieren nicht gerne ihr Spielzeug. Ein anderer könnte es finden und damit spielen. Aber weißt du, es ist mir scheißegal! Es ist mir scheißegal wohin das Ganze bei dir führt! Denn ich werde das Schiff ab sofort verlassen und das Rettungsboot nehmen. Ohne dich. Meinetwegen kannst du untergehen! Alleine und einsam, du Arsch! 

Weißt du eigentlich wie viele unzählige Stunden ich damit verschwendet habe, mir den Kopf über dich zu zerbrechen? Nein weißt du nicht, du erbärmlicher Schlappschwanz. Manchmal frage ich mich, ob du wirklich so blöd bist, oder nur so tust. Weißt du nicht, wie jeder Typ, der den Raum betritt, den ich auf der Straße treffe, wo auch immer, mich an dich erinnert? Nein, du hast keinen Schimmer, du Idiot. Und wenn du es wüsstest, würde es dein unbegrenztes, widerliches Ego nur noch unbegrenzter und widerlicher machen. Nicht, dass du meine Ehrlichkeit verdient hättest, aber weißt du wer sie verdient? Ich. Und weißt du was das Beste ist? Es tut mir zum allerersten Mal kein bisschen Leid. Es ist endlich so weit gekommen, dass es mir scheißegal ist. Darauf wärst du von selbst nicht gekommen, ich weiß.

Ja, ich liebe dich. Aber ich möchte nichts mehr mit dir zu tun haben. Das mag dir vielleicht widersprüchlich vorkommen. Ist es aber nicht. Ich habe ein Stück meiner Selbstliebe wiedergefunden und brauche dich nicht mehr auf der Suche nach dem Rest. Ich kenne niemanden, der selbstverliebter ist, als du. Du hast mir gezeigt, wie so etwas überhaupt geht. Danke dafür. Leider hast du zu viel davon abbekommen, tut mir leid für dich. Nein, war gelogen. Es tut mir nicht leid. 

Zuletzt möchte ich dir verkünden, dass ich nicht länger als dein Fußabtreter fungieren werde. Du wirst es kaum glauben, aber ich habe nach langer Suche meine Selbstachtung wiedergefunden. Ich finde sie steht mir richtig gut. Und jetzt suche ich mir jemanden, der es verdient hat, an meiner Seite zu sein. Jemand, der nicht unter den für ihn günstigsten Bedingungen Zeit mit mir verbringt. Mir mein Herz und meinen Stolz nimmt und mit Füßen darauf herumtrampelt. Jemanden, der mich so annimmt, wie ich bin, und mich nicht so haben will, wie er es gerade braucht. Vielleicht klingt das hier für dich nach einer Abrechnung. Es wäre schön, wenn es eine wäre. Aber das, was du mir die ganze Zeit über genommen hast, lässt sich nicht abrechnen. 

Es wird dich vermutlich überraschen, aber hiermit verabschiede ich mich von dir. Ich hoffe wir werden uns nie wiedersehen. Du kannst jetzt denken was du willst, es interessiert mich nicht im Geringsten. Ich habe mich die ganze Zeit über an all deine Regeln gehalten. Jetzt erwarte ich von dir, dass du dich an eine Einzige von mir hältst: Melde dich nie wieder bei mir.

 

8

Diesen Text mochten auch

48 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Der Typ macht alles richtig.

    28.02.2013, 00:58 von zeyjay
    • 0

      was seine bedürfnisse angeht, absolut.

      28.02.2013, 15:13 von holycrap
    • 0

      und um Deine Bedürfnisse anzuregen auch.

      28.02.2013, 15:48 von zeyjay
    • 0

      da sollte ich ihm ja richtig dankbar sein.

      28.02.2013, 16:06 von holycrap
    • 1

      Da spricht wieder das ungestillte Bedürfnis. Wie auch im ganzen Text.

      01.03.2013, 01:30 von zeyjay
    • 0

      Aber Du kannst es gerne mit Blumen versuchen um danke zu sagen. Schenke ihm Krokus und Kornblumen.

      01.03.2013, 01:39 von zeyjay
    • 0

      mein erster versuch einen fiesen, bösen hassbrief zu schreiben und was zum vorschein kommt ist mein ungestilltes bedürfnis nach ihm? wie wärs mit einem stacheligen kaktus? 

      01.03.2013, 09:44 von holycrap
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Wut kann gesund sein, nur hör auf ihn zu lieben, oder es so zu nennen.
    Nenne es Verletzung, Enttäuschung, Ernüchterung what ever, aber nicht Liebe.

    27.02.2013, 20:33 von Igel75
    • 0

      da könntest du recht haben. manchmal fühlt es sich aber so an in diesem ganzen gefühlschaos. 

      27.02.2013, 22:45 von holycrap
    • 3

      Wehmut, Sehnsucht nach etwas was vergangen ist.
      Wie ein Geschenk das nicht angenommen wurde.
      Wie häufig verschenkt man etwas obwohl man schon vorher weiß, dass es zertrampelt wird ?

      28.02.2013, 09:02 von Igel75
    • 1

      Da gebe ich dir zu 100% recht.....
      Wie ein Geschenk,das nicht angenommen wurde.....sehr schöner Satz!

      29.03.2013, 14:26 von blackswan
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Naja.. Besser "FICK DICH" raus schreien, als dich weiterhin fertig zu machen;)

    27.02.2013, 18:52 von Kaaatze
    • 0

      Jaaaaaaa!!! FICK DICH FICK DICH FICK DICH!! 

      27.02.2013, 18:56 von holycrap
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Kommst ziemlich aggressiv rüber,- dafür das du es alles verarbeitet haben willst und deine Selbstschtung wieder gefunden hast.. Der Typ muss es ja echt drauf gehabt haben,- menschlich eine wahre Enttäuschung zu sein. Immer und immer wieder.. 

    27.02.2013, 17:05 von Kaaatze
    • 0

      ich bin ENDLICH aggressiv, WEIL ich meine selbstachtung wiedergefunden habe....oder es versuche;) Das mit der Verarbeitung dauert wohl noch.

      Und ja, das hatte er drauf.

      27.02.2013, 17:11 von holycrap
    • Kommentar schreiben
  • 0

    herrlich...hab dich richtig schreien hören!

    27.02.2013, 16:52 von CurlyKatha
    • Kommentar schreiben
  • 5

    Ich habe dir diesen Artikel geschrieben, weil es mich nicht im geringsten interessiert, was du denkst und ich nie wieder von dir hören will. Finde den Fehler.

    27.02.2013, 10:34 von Fieseise
    • 0

      wie recht du hast. aber man kann ja auch mal wunschgedanken formulieren...tut manchmal gut und macht einen darauf aufmerksam, was man gerne mitteilen würde, sich aber nicht traut und dann kann man herausfinden, woran das liegt. und sich vielleicht irgendwann trauen. oder einfach nur mal auf diesem weg die wut endlich herauslassen.  

      27.02.2013, 13:16 von holycrap
    • 2

      Was gut tut, ist gut. Nur raus damit.Ich denke nur, dass man sich im nachhinein ärgert, wenn man sich jemandem, der einen verletzt hat so öffnet.

      27.02.2013, 13:29 von Fieseise
    • 1

      Ich würde ihm das so auch nicht vorlegen, denn dann sieht er, dass du eben noch nicht über ihn hinweg bist.

      27.02.2013, 17:41 von topfbluemchen
    • Kommentar schreiben
  • 2

    "Ich hab sogar eine Beziehung mit einem Anderen geführt"

    Also hast du auch jemand anderen benutzt? 

    27.02.2013, 08:10 von See_Emm_Why_Kay
    • 0

      ja, mehr oder weniger, um davon loszukommen. 

      aber in dieser zeit ohne kontakt zu ihm zu haben. 

      27.02.2013, 13:19 von holycrap
    • 2

      ... und was würde der andere schreiben, den du benutzt hast: fick dich, du ärschin :-).


      ... in gewisser weise stimmt die faustformel fast immer: man kann nur im anderen erkennen, was man bei sich nicht sehen will.,

      28.02.2013, 14:19 von Lichtspiel
    • 0

      sich in etwas neues stürzen ist ja leider die beste ablenkung...hat anfangs super funktioniert. 

      28.02.2013, 15:17 von holycrap
    • 3

      Oder erstmal mit der Situation auseinandersetzen, rumheulen, aussitzen und niemand Unschuldigen da mitreinziehen

      28.02.2013, 15:21 von See_Emm_Why_Kay
    • 0

      Oder erstmal mit der Situation auseinandersetzen, rumheulen, aussitzen und niemand Unschuldigen da mitreinziehen

      ... aber nicht doch, immer schön ablenken und irgend ein idiot findet sich schon als temporärer frust-fußabtreter

      28.02.2013, 15:23 von Lichtspiel
    • 0

      ich halte mich so ungern an handbücher....

      28.02.2013, 15:23 von holycrap
    • 0

      wer sagt einem wann die zeit für etwas neues gekommen ist?! hinterher ist man immer schlauer...

      28.02.2013, 15:25 von holycrap
    • 0

      hinterher ist man immer schlauer...
      hauptsache, das ego ist weich gepudert. alles andere ist nebensache oder schmückendes beiwerk.

      28.02.2013, 15:45 von Lichtspiel
    • Kommentar schreiben
  • 4

    "würde es dein unbegrenztes,
    widerliches Ego nur noch unbegrenzter und widerlicher machen."
    ööönk. falsch.
    eben weil es sehr BEgrenzt und enorm abhängig vom Gefallen ist, braucht es mangelnde Grenzen anderer um den "Ich-Ersatz" , besser gesagt das große gefräßige Kind ohne inneren Halt, dort nimmersatt und typisch selbstblind rücksichtslos plündern zu lassen.

    du würdest ihn nicht auf diese Weise ergänzen und lieben, wenn du nicht selbst auf der Suche nach Grenzen wärst, die beiden fehlen. 

    27.02.2013, 01:12 von schauby
    • 0

      Volltreffer, danke. Er ist eine genau so arme sau wie ich. natürlich war das spürbar, weshalb er ja auch irgendwie ständig meine empathie hatte, dummerweise, und ich die empathie für mich selbst dabei vergessen habe. 

      27.02.2013, 13:04 von holycrap
    • 0

      ach der Schauby, der Psychologe, sehr schön, volle Zustimmung.

      01.03.2013, 07:29 von Sultanine
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Herrlich! Da wird einem ganz warm um's Herz vor lauter Wut. Ich hoffe,dass du auch in weniger wütenden Zeiten durchhälst!

    26.02.2013, 23:26 von Prinzessin
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android