grinkat89 30.11.-0001, 00:00 Uhr 4 0

Es ist egal

Es ist egal, wie viel Bier ich in mich hinein schütte. Es ist egal, wann ich nach Hause komme. Es ist egal, wann ich ins Bett gehe. Es ist egal, ...

Es ist egal, weil ich dir egal bin.

Ich fühle mich leer, wie mein Bier. Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft ich versucht habe es zu füllen. Mit alten Erinnerungen, mit alten Gefühlen. Wie soll ich von dir loskommen, wenn du immer präsent bist? In meinen Gedanken, Gefühlen und dann in echt. Ich sehe deinen komischen Blick und fast automatisch schleicht sich ein Lächeln in mein Gesicht, weil ich dieses Gesicht nur allzu gut kenne. Und du schaust mich mit diesem Blick an und sagst mehr als tausend Worte. Du sagst "hey, du kennst mich und meine Gedanken." Und ich erwidere den Blick, weil ich nicht anders kann. Weil du mich in deinen Bann ziehst und einen Zog in mir auslöst, dem ich nicht widerstehen kann. Und dann trinke ich Bier. Eins und noch eins und versuche zu vergessen, dass ich dich liebe. Immer noch. Immer noch nicht weniger. Obwohl ich mir an guten Tagen einrede, dass es weniger geworden ist. Und dann ist mein Glas wieder leer. Ich auch. Und ich gehe mit dem klebrigen, ekelhaften Geschmack nach Hause, dass etwas in mir fehlt. Eine Lücke, die noch lange braucht sich zu schließen...

30.06.16


Tags: Trennung, Liebeskummer
4 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Mit 27 noch so Liebeskummer... Du Glücklicher ^ ^

    05.08.2016, 23:51 von An_Alle
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Halb zog es ihn, halb sank er hin und ward nicht mehr geseh'n. Ist aba auch egal :-)

    05.08.2016, 05:06 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    "und einen Zog in mir auslöst"


    Find ich niedlich.

    04.08.2016, 21:46 von Elvira_Nocturna_Imperialis
    • 0

      voll hersig.

      04.08.2016, 21:52 von Agmokti
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare