Verrueckte_Traeumerin 24.11.2017, 15:10 Uhr 10 1

Es gibt nun zwei Möglichkeiten: Kämpfen oder Aufgeben.

Ginge es nach allen anderen, dann wäre aufgeben die einzige Lösung. Doch die wahre Liebe bringt mich dazu nicht aufzugeben, sondern zu kämpfen!

Wie ein Schlag ins Gesicht hat mich diese Aussage getroffen.

Wenn ich nicht gerade im Fitness auf dem Laufband gestanden hätte, wäre ich womöglich heulend zusammengebrochen.

Ich habe mich aber dazu durchgerungen lieber tief durchzuatmen und ruhig zu bleiben, weil bitterliches Weinen auch nichts bringt.

Es gibt nun zwei Möglichkeiten: Kämpfen oder Aufgeben.

Ginge es nach allen anderen, die davon wissen und mir ständig vernünftige Ratschläge geben, dann wäre aufgeben die einzige Lösung, um mich wieder auf einen normalen Weg zu bringen.

Doch ich gebe nicht auf! Nein, ich ziehe mir lieber meinen Kampfanzug über und versuche alles, um dich wieder auf die richtige Bahn zu bringen und dich davon zu überzeugen, dass du dieses Wir auch schon seit 9 Monaten willst, zumindest hast du mir immer wieder das Gefühl gegeben.

Das Problem dabei: Ich sitze gerade tausende Kilometer weg und es dauert noch über 40 Tage, bis ich dir das alles auch persönlich zeigen kann.

Aber bis dahin, versuche ich alles in meiner Macht Stehende und ich kämpfe, bis mir die Kraft ausgeht.

Zum ersten Mal in meinem Leben darf ich spüren, was es heißt jemanden zu lieben. Manchmal stärkt es einen unglaublich, doch manchmal erniedrigt die Liebe auch, macht abhängig und schmerzt. Ein Schmerz, der aus tiefstem Herzen kommt und in den ganzen Körper ausstrahlt. Doch es kann auch das schönste Gefühl der Welt sein – Geborgenheit und Halt, Kraft und Glück, Zufriedenheit und Wärme.

Alles, was ich zuvor erlebt habe, war lächerlich. Wahrscheinlich war ich bisher nicht einmal richtig verliebt, sondern eher in den Wunsch es zu sein. Doch das hier ist nun anders und mal ganz ehrlich: Was siegt hier? Die wahre Liebe, die man vielleicht schon so lange gesucht hat und die plötzlich in Fleisch und Blut vor einem steht oder die Stimmen der anderen, die zwar aus rein rationalen Gründen Recht haben und an meine Vernunft appellieren, aber vielleicht auch noch nie die wahre Liebe gespürt haben.

Ich halte lieber am Hauch der Chance fest und versuche alles, um dich für mich zu gewinnen. Alles andere würde mir nur immer wieder das Gefühl geben, vielleicht doch nicht alles versucht zu haben. Doch damit gebe ich mich nicht zufrieden. Ich bin eine Kämpfernatur und dafür gebe ich lieber alles auf! 

1

Diesen Text mochten auch

10 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Wäre mir zuviel Stress. Wenn der andere es nicht so empfindet ist es bitter, aber wahrscheinlich besser so...

    27.11.2017, 17:43 von chiral
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Aufgabe, in jedem Wortsinn, ist Teil jedes Kampfes.

    26.11.2017, 08:37 von JackBlack
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ein Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz zu erfüllen. 

    25.11.2017, 14:16 von sailor
    • 0

      Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphus als einen glücklichen Menschen vorstellen.
      Camus

      25.11.2017, 20:49 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Die Windmühlen sollten auch Beachtung finden.

      25.11.2017, 21:43 von Freyr
    • 0

      »Dieses Universum, das nun keinen Herrn mehr kennt, kommt ihm weder
      unfruchtbar noch wertlos vor. Jedes Gran dieses Steins, jeder Splitter
      dieses durchnächtigten Berges bedeutet allein für ihn eine ganze Welt.«

      26.11.2017, 12:05 von sailor
    • 0

      NEON bräuchte auch mal Wind unter den Flügeln...

      27.11.2017, 08:01 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Die Liebe wird einem geschenkt. Die muss man sich nicht verdienen und das geht auch gar nicht. Man kann nichts erzwingen, was einem der andere nicht schenken möchte.
    Ansonsten stört mich das Wort "aufgeben". Nenn es hinnehmen, akzeptieren. Die Liebe sollte doch kein Schlachtfeld sein. Der größte Fehler ist ja immer, dass man fälschlicherweise den Rückschluß zieht, man sei "nicht gut genug". Dem ist aber nicht so. Manchmal passt es einfach nicht, das muss gar nichts mit dir zu tun haben. Verliebst du dich in jede Person mit der dich freundschaftliche Gefühle verbinden?  Nein. Dann gestatte das doch auch anderen. :)

    25.11.2017, 10:32 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Liebe ist für alle da.

      :)

      25.11.2017, 16:44 von sailor
    • 1

      juppheidi und juppheida
      hihi

      25.11.2017, 16:53 von Gluecksaktivistin
    • 0

      :D 

      25.11.2017, 17:18 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 1

    "Ich halte lieber am Hauch der Chance fest und versuche alles, um dich für mich zu gewinnen."

    Das Problem bei der Liebe:  Sie ist es, die den Verstand neutralisiert.

    Ich weiss jetzt nicht genau, warum du kaempfen willst.  Fuer was ?  Liebt  er dich nicht mehr ?  Dann kannst du dir deine Energie fuers Laufband aufheben. Egal, wie stark du jemanden liebst, es ist absurd, sich zum Narren zu machen, wenn dein Gegenueber  die Liebe ablehnt und sie nicht erwidert.

    Ok. das Thema ist nicht mehr taufisch, wird jedoch immer wieder gern aufgetischt.

    Ratschlaege nuetzen eh nix. Deshalb.  Mach watte willst :-))



    25.11.2017, 03:13 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 1

    EIn starker Text. Falls du die Protagonistin sein solltest: viel Kraft und Stärke, lass dich nicht abbringen von deinem Weg. :)

    24.11.2017, 16:18 von DayDreamingNightThinking
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare