sunshine32 02.03.2019, 18:11 Uhr 0 4

Endlich frei...

Nicht alles begreift man sofort wenn es passiert und vermutlich ist das auch genau richtig so.

Manchmal kann man Dinge schwer beschreiben, man muss sie einfach selbst durchlebt haben. Ich bin unglaublich glücklich, dass ich durch zwei schwere Jahre den Weg gefunden habe, mich auf die Reise zu mir selbst zu begeben.  Es ist, als wäre ich aus meinem Körper heraus gegangen und habe den Blick einmal von außen auf mich selbst gerichtet. Ich habe angefangen, Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und vor allem aber in mich reinzuhören und mich auf die Suche begeben, wieso ich eigentlich in diese Situation hinein geraten war. Und ich muss sagen, dass ich selbst überrascht war. 

Ich habe gedacht, dieser Mann wäre meine große Liebe und könnte mir all das geben, wonach ich schon immer gesucht habe. Er hat mich so gut manipuliert, dass ich völlig gefangen war und alles für ihn getan hätte. Es ist erstaunlich, was unser Körper und unser Geist in der Lage ist uns zu symbolisieren und es ist noch erstaunlicher, dass wir all dies dann tatsächlich auch glauben. So sehr sind wir in dieser Spirale drin und auch wenn unser Verstand manchmal ganz laut schreit, dass das doch alles Wahnsinn ist und wir ausbrechen müssen, so schaffen wir es einfach nicht. Im Gegenteil, wir gehen tiefer und tiefer und haben das Gefühl, alleine nicht mehr klarzukommen.

Von außen und mit etwas Abstand betrachtet, fasst man sich an die Stirn und fragt sich, wie man so lange Zeit nur so naiv und blöd sein konnte. Und ich glaube, auf logische Art und Weise lässt sich dies jemandem nicht erklären, der es nicht selbst erlebt hat. Doch nun kann ich sagen - und ich bin wirklich stolz darauf - ich habe es geschafft auszubrechen und mein Leben wieder zu leben und zu genießen. Ich weiß, dass das was ich erlebt habe, keine wahre Liebe war, dass ich es verwechselt habe mit vielen anderen Dingen, die mir einfach im Leben fehlten. Und er hat es verstanden, mir auf eine Art und Weise genau immer das hinzuwerfen, was mit in dem Moment fehlte, an das ich mich dann geklammert habe und was mich schließlich abhängig gemacht hat. 

Es war ein schwieriger und teils auch sehr schmerzhafter Weg und er ist noch lange nicht abgeschlossen. Ich weiß, dass noch viel Platz nach oben ist, aber auch, dass es sich lohnt weiter zu gehen. Ich bin überzeugt davon, dass alles was im Leben passiert auch einen Sinn hat. Manchmal braucht es ein Weile, bis wir ihn erkennen. Doch sobald dies passiert, können wir Dinge verarbeiten, wir können das positive im Negativen sehen und endlich anfangen frei zu sein. Und das ist ein unglaublich schönes Gefühl, für dass sich auch der Weg durch die ein oder andere schwere Zeit lohnt. 

4

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare