Hoffnungsschoepferin 23.09.2014, 21:47 Uhr 1 1

Einsamkeit vs. Hoffnung

In Mitten der Masse und doch ganz allein...

Die Menge der Menschen, die mich umgibt, ändert nichts an diesem Gefühl. Diese Leere in mir, die mich wie taub durch die Straßen gehen lässt.
In Mitten der Masse und doch ganz allein.
So viele Menschen, die dir zuhören und doch niemand, der dich ohne Worte versteht.
So viele Menschen, die mit dir Lachen und doch niemand, der hinter dieses Lachen blicken kann.
So viele Menschen, die dich begleiten und doch niemand, der für immer bleibt.
Niemand, der mit dir einschläft und wieder aufwacht.
Niemand, der dich besser kennt, als du dich selbst.
Niemand, der dich mit so viel Liebe anblickt, wie du für ihn empfindest.

Dieses Gefühl, dass vor allem dann über einen herein bricht, wenn es dunkel wird....wie soll ich es beschreiben?

Nein...Einsamkeit lässt sich nicht beschreiben, egal, wie viele Worte man sucht.
Aber immer wieder, wenn die Sonne aufgeht, dann besiegt die Hoffnung die Einsamkeit für eine Weile. Dann lässt man sich mitreißen, von den Menschen, die fast all das für einen sind, was man in seinem Leben braucht und vergisst, dass der eine Mensch gerade noch fehlt.

Und irgendwann besiegt diese Hoffnung die Einsamkeit vielleicht für immer!



Tags: Einsamkeit
1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Schön!

    25.09.2014, 08:06 von anike
    • Kommentar schreiben

NEON im Netz

Spezial: Städtereisen

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare