HerrVogelfrei 30.11.-0001, 00:00 Uhr 16 32

Eine Woche hat sieben Tage

„Hi Tim, kannst du mir mal bitte den Ketchup geben?“ Ich gab ihr den Ketchup und dann ging ich raus in den Flur, um mit Florian einen zu trinken.

Das nächste Mal bemerkte ich das Ketchupmädchen, als ich ihre Freundin neben ihr sah. Ihre extrem attraktive Freundin. Diese Freundin stand da, ihre langen Haare flogen durch die Luft, lachte über einen Satz von einem der Männer, die sich um sie scharrten, fuhr sich mit ihren roten Fingernägeln übers Kleid und ihre Hand floss entlang ihrer Kurven. Oh ja, sie hatte Kurven an den richtigen Stellen. Ich nahm mein Bier und begann ein Gespräch mit dem Ketchupmädchen neben ihr. Während das Gespräch so dahin plätschert, linste ich zu ihrer Freundin, die durchs Zimmer zu schweben schien, um Leute zu begrüßen.

„Wenn du meine Freundin flach legen willst, mach doch einfach sie an! Arschloch!“ Das Ketchupmädchen drehte sich um, griff ihre Tasche, rempelte beim Hinausgehen jemanden an, murmelte der Freundin etwas zu und verschwand. Der Blick, der von der Freundin folgte, war vernichtend. Ich zuckte mit den Schultern, drehte mich um und verschwand auf dem Balkon zum Rauchen.

Mit Kopfschmerzen am nächsten Morgen war mir das Ganze peinlich. Ich erinnerte mich an die verletzten Augen des Ketchupmädchens, ärgerte mich dann über die verpasste Chance bei ihrer Freundin, die ich eigentlich nie hatte und fragte mich, woher das Ketchupmädchen meinen Namen kannte.

Ich hätte sie aus der Uni kennen sollen. Sie war in zwei meiner Kurse und war mir nie aufgefallen. Am Montag glaubte ich zu wissen, wieso. Sie war pummelig, ihr Gesicht schien mir durchschnittlich und sie saß am anderen Ende des Raumes, wo ich sie nur sehen konnte, wenn ich mich umdrehte. Ich hätte mich nie zu ihr umgedreht.

Am Dienstag sah ich sie in der Mensa mit zwei Freundinnen. Sie erzählte, gestikulierte, warf Gedanken in die Luft, fing sie wieder auf und ihre Freundinnen brachen in Lachen aus. Eine andere Freundin kam dazu und ihre Augen glänzten und ihr Blick war gefangen, als das Ketchupmädchen anfing, ihr etwas zu erzählen.

Am Mittwoch erfuhr ich ihren Namen, während ich das beste Referat meines Lebens hörte. Das Ketchupmädchen präsentierte nicht gut, sie war grandios. Und ihr Name war Marina.

Am Donnerstag sah ich sie im Park Fußballspielen mit Freunden. Sie war absolut schlecht, trat neben den Ball, war knallrot angelaufen, aber sie strahlte und ihre Freunde strahlten auch.

Am Freitag sah ich Marina auf einer Uniparty. Sie stand in der Ecke neben ihrer schönen Freundin und trank alleine ihr Bier, während drei Männer versuchten, ihre Freundin zu erobern. Alle drei machten ihr Komplimente und lächerliche Witze. Später hörte ich, wie Marina mit einem der Typen über Angela Merkel diskutierte. Er hatte keine Argumente, nur eine Meinung. Irgendwann brachte er den Spruch: „Außerdem ist die Frau voll hässlich.“ Ich sah wie Marina verächtlich schnaubte, sich umdrehte und ging. Und ich bemerkte ihre verletzen Augen.

Am Samstag sah ich sie nicht.

Am Sonntag fuhr Marina mit ihrer hübschen Freundin auf dem Fahrrad an mir vorbei. Ihre Freundin war schön, aber Marina war schöner. Es war auf einmal so klar wie Kloßbrühe. Ich hatte mich in 6 Tagen in Marina verliebt. In ihre Augen, in ihren Gang, in ihre Stimme, in ihren Humor, in ihre Intelligenz, in ihre Stärke, in ihre Entschlossenheit und ihre Schönheit.

Ich hatte Glück. Am Montagmorgen fragte ich Marina, ob sie mir eine Chance gäbe, sie bei einem Kaffee kennenzulernen. Am Montagmittag sagte sie: „Manchmal sind Leute auf den zweiten Blick ja doch ganz nett.“ Sie grinste, ich grinste und seit Montagnachmittag kann ich nicht anders. Ich muss mich in meiner Vorlesung dauernd umdrehen.

32

Diesen Text mochten auch

16 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    ich bekomm diese Geschichte nicht mehr aus dem Kopf seit ich sie das erste Mal gelesen habe, und das ist sicher schon 2 Jahre her :)

    11.12.2013, 22:23 von herz-chen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    sehr schön! du machst die männerwelt stolz!

    16.11.2012, 08:19 von HerrJemine
    • Kommentar schreiben
  • 0

    eigentlich gut, aber traurig macht es mich trotzdem.

    10.05.2012, 20:27 von Dicken_Kuss_zurueck
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das will ich auch!

    08.08.2011, 22:10 von zeraphinchen
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Diejenigen, die man erst auf den zweiten Blick schön findet, blieben dafür meist länger schön!

    25.07.2011, 15:09 von Hator
    • Kommentar schreiben
  • 0

    hui, sehr schön :) Ich mag diese Geschichte :)

    15.02.2011, 17:29 von under_pressure
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Meine einseitige Sicht auf Jungs beginnt sich zu ändern....danke!

    13.02.2011, 17:24 von schweighof
    • Kommentar schreiben
  • 0

    schön =)
    innere werte sind halt doch wichtig ;)

    09.02.2011, 20:23 von insatiable
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Die letzten beiden Absätze kann man sich schenken, wie ich finde...

    09.02.2011, 13:37 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ja, der Text nimmt mich mit, und lässt mich lächelnd zurück. Schön? Romatisch? Egal, irgendwie gefällts.

    09.02.2011, 11:40 von Tanea
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare