musikimherzen 30.11.-0001, 00:00 Uhr 30 36

Eine Liebeserklärung an den Norden

Manchmal weiß man erst, wo man Zuhause ist, wenn man sein Zuhause verlassen hat...

Du bist meine Heimat, mein Zuhause, und ich vermisse Dich.

Ich vermisse einfach alles an Dir. 
Die roten Backsteinhäuser, die flache Landschaft und die Weitsicht, die Häfen, die Schiffe, den Wind, die frische Luft, mit der sich meine Lungen füllen und ich fühle mich frei. Das klare, weiche Wasser, durch das der Tee so gut schmeckt und das Geschrei der Möwen.
Die Menschen, die so normal reden, so vertraut, die die I's langziehen und Wörter wie "wohl" und "joa, ne?" sagen.
Das hört sich in meinen Ohren wie Musik an und zieht meine Mundwinkel nach oben. Und mein Herz ist glücklich. 
Manchmal fühlt es sich so an, als hätte man mir Dich einfach weggenommen und ich weiß nicht, wann ich endlich wieder zurückkehren kann. Wann ich endlich wieder nach Hause kommen kann.
Manchmal wünschte ich, ich könnte einfach mal für ein paar Minuten am Hafen entlang spazieren, auf dem feuchten Holz, in die Schiffe hineinsehen, ich wünschte, ich könnte auf der Brücke stehen und auf das Wasser hinabschauen.
Mein lieber geliebter Norden, ich vermisse Dich schrecklich und Du wirst immer meine Heimat bleiben. Irgendwann komme ich zurück zu Dir und baue mir ein rotes Backsteinhaus, das Meer nicht weit entfernt, nie wieder werde ich Dich verlassen, bei Dir werden meine Kinder groß und ich alt.
Bei Dir fühle ich mich wohl, geborgen und frei. Bis dann, auf Wiedersehen, bis ich endlich wieder da bin und nur noch Moin sage statt guten Tag.


Tags: #heimat #sehnsucht #norden
36

Diesen Text mochten auch

30 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    Wirklich schön geschrieben.

    17.03.2016, 11:29 von Daemion
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Du bist der wahre Grund, warum Kompasse nach Norden zeigen.

    09.03.2016, 19:11 von sarahpt_
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Och mensch. Schön!

    27.02.2016, 17:12 von Spreekitz
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Du spricht mir aus der Seele <3

    21.02.2016, 08:30 von Loaded
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Ich glaube, man vermisst immer die positiven Erlebnisse, die Erinnerungen, die man mit einem Ort verknüpft. Ich bin schon so oft umgezogen.. ich vermisse nicht jeden Ort, aber manchen sehr wohl. Ich fahre für die See 100 Kilometer, ein Filmfestival 500 Kilometer, für eine Kneipe 900 km, für manche Menschen beinahe überall hin. Würde ich nun erneut umziehen, würde ich das hier alles auch ganz schrecklich vermissen. Das Wissen darum, macht mich aber glücklich statt traurig, denn spätestens so weiß ich, dass ich hier sehr viel von Wert für mich entdeckt und gewonnen habe, das ich nicht mehr missen möchte.

    18.02.2016, 08:31 von nyx_nyx
    • 1

      Das ist ein sehr wichtiger Punkt, denk ich. Sicher gibt es Unterschiede, manche Orte werden mehr vermißt als andere, aber sobald man einem Ort heimisch geworden ist, verbinden sich damit Erinnerungen, denen man nachtrauert, bis sich andere, neue darüber gelegt haben. Und wenn sich keine neuen darüberlegen, weil man an dem neuen Ort nicht heimisch wird, dann entsteht diese Situation, die musikimherzen so schön beschreibt.

      19.02.2016, 11:48 von alter_hund
    • Kommentar schreiben
  • 2

    ...wenn es dir nicht passt, löschst du es halt ein zweites mal. du kannst mich auch gleich komplett sperren. wäre ziemlich cool!

    1) was bedeutet "euer" "wohl"?

    selbst google weiß es nicht, da muss man noch einmal aufklappen, und unter "partikel" schauen. daraus werde ich aber auch nicht schlauer. ich habe das "wohl" in gefühlt schnippischer absicht bereits gehört. ich hab es als "quatsch, du hast unrecht, denn ich hab viel mehr recht" in diskussionen erlebt. fast den tränen nah, auch erwachsene. wenn alle worte ausgehen, hilft ein "wohl". oder ist das gar nicht das, was du meinst? ich will das ernsthaft verstehen und etwas lernen.

    2) der norden da oben scheint mir eher der nordwesten zu sein. im nordosten gibts weniger rote ziegelhäuser und die sagen nicht "wohl", sondern "weißt" - leben aber oft nördlicher als das was du norden nennst.
    oder ist es so ein nordsee- (meer!) vs. ostsee-(binnenmatrosen!)ding?

    3) heimatgefühle darf man auch in anderen gegenden haben, auch wenn die sich anders äußern (in meinem fall auf der autobahn a13 bei rüblingsheide beim überholen eines polnischen lkws mit der aufschrift "hart-sm" und der gefühlt ersten frühlingssonne auf der nase.

    sicherlich ist die neon aus dem süden freudig nach hamburg gezogen, das heißt aber noch lange nicht, dass hier abweichende himmelsrichtungen und positionen gelöscht werden (müssen). das ist nämlich eigentlich china/russland(=osten?)-style und wir wissen es "wohl" besser. nech?

    17.02.2016, 22:21 von libido
    • 0

      Hier wird gelöscht?

      18.02.2016, 08:51 von sailor
    • 0

      Oh...hier wird wirklich gelöscht?

      18.02.2016, 21:12 von kysinz
    • 0

      Wird nu gelöscht oder nicht... ?

      :D

      19.02.2016, 10:18 von sailor
    • 0

      was heißt denn nun "wohl"?

      sailor, du siehst dich ja auch as "nordi", obwohl du aus dem fernen hinterland kommst. sach ma was!

      19.02.2016, 10:25 von libido
    • 0

      Ich seh mich als Lordi? Nicht direkt. Meine Freunde aus Bamberg sind der Meinung, ich sei irgendwie Küstenbewohner... Ich seh mich in dem Sinne nicht so, aber ich habe aus familiären Gründen eine historische Biografische Verbindung zu Hamburg und eine persönliche Affinität zum 'Norden'

      Genug gesagt?

      19.02.2016, 10:29 von sailor
    • 0

      was bedeutet "wohl" in dem text da oben? bin ich zu ostbirnig, um das zu verstehen?

      wenn "wohl" in der bedeutung gemeint ist, die in gesamtdeutschland genutzt wird (du hast wohl ein rad ab? allgemeinwohl. wohlfahrt. ..), macht es in dem kontext keinen sinn.

      da ich aber grundsätzlich konstruktiv einen vorhandenen tieferen sinn unterstelle, möchte ich lernen. also: was heißt "wohl" und wann und wie wird es benutzt im norden?

      19.02.2016, 10:34 von libido
    • 0

      Ich kenn nur das 'woll' aus dem Sauerland, das heißt soviel wie 'nicht wahr...?'.

      19.02.2016, 13:19 von sailor
    • 0

      "Wohl" fasst "ist so/ist anders/doch/stimmt doch" zusammen. Hört man eher selten und dann in Kindergärten und bei Stammtischen. 


      "Das kannst du nicht!" - "Wohl" (hier: "Kann ich doch!"


      19.02.2016, 21:52 von kysinz
    • 0

      Und was 'wihtiger' ist, das denke ich mir morgen aus...

      20.02.2016, 11:18 von sailor
    • 0

      'Das kannst du nicht' ist ein normativer Kackscheißversuch seine Umwelt zu kontollieren...

      SO...

      Und 'SO' (mit kurzem 'O') ist voll viel wihtiger als 'woll'...
      Nech...?

      20.02.2016, 11:21 von sailor
    • 0

      kysinz: "Wohl" fasst "ist so/ist anders/doch/stimmt doch"zusammen.

      deswegen empfinde ich es als schnippisch. weils aufbegehrt, aber gleichzeitig rückzugsdeckung ist, falls es auf die nuss gibt. im endeffekt also ein überflüssiges anhängsel mit dem blßen sinn, streit- und rechthabegespräche zu verlängern. habemus libidam.

      21.02.2016, 21:20 von libido
    • 0

      Ach je libido, du erwähntest es bereits und es ist bekannt. Ich sollte mir mal die Zeit nehmen Kommentare gewissenhaft und vollständig zu lesen.

      22.02.2016, 12:17 von kysinz
    • Kommentar schreiben
  • 1

    oh wow! Perfekt ausgedrückt diese Sehnsucht.


    Heimweh!

    17.02.2016, 20:55 von Schuhlos
    • 0

      Du solltest mal meinen Pickel sehen! Der ist perfekt ausgedrückt.

      19.02.2016, 16:33 von Fin_Fang_Foom
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich hatte neulich einen älteren Mann aus München im Laden. Zuerst erklärte er mir, er käme mit den "Hanseaten, diesen Pfeffersäcken" nicht zurecht und dann fiel prompt auch noch wieder das Wort "Preußen".
    Da wusste ich wieder, weshalb ich den Süden des Landes verlassen habe und nicht mehr dorthin zurück möchte!

    17.02.2016, 16:26 von frl_smilla
    • 0

      Das gibt in diese und in jene Richtung. Ich kenne wirklich unzählige Norddeutsche, die sich nicht vorstellen Regionen jenseits der Elber auch nur annährend zu besuchen. Die Rede ist dann immer von "Dunkeldeutschland".
      Diese unglaublich dumme Einstellung gibt es sowohl bei Norddeutschen, als auch bei Bayern. (Der Lebensgefährte meiner mittelfränkischen Tante weigert sich meinen Vater näher kennen zu lernen, da er mit "Preissen ned reded".
      Insofern kann ich dich teils verstehen, teils nicht.
      Es ist mir unbegreiflich wie man solche Voruteile innerhalb eines Landes hegen kann.
      Mir wurde auch schon unterstellt, dass meine Mutter nur im Dirndl rumläuft und wir allesamt ja eh CDU wählen würden. (Dass es durchaus links wählende Süddeutsche gibt, die weder Dirnl tragen, noch Schuhplattler können, scheint auch bei manchen Norddeutschen noch nicht vorgedrungen zu sein, auch, dass es in Nordbayern kein Hochgebige gibt und ich nicht das Jodeldiplom besitze:::)

      18.02.2016, 20:39 von Gluecksaktivistin
    • 0

      CSU natürlich.

      18.02.2016, 20:40 von Gluecksaktivistin
    • 0

      vorstellen können,

      18.02.2016, 20:45 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 1

    ohhh ich versteh dich so gut! 

    17.02.2016, 14:33 von lapodena
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hab's geschafft, ich bin wieder zurück in der Heimat! :-)

    17.02.2016, 12:47 von Vonni85
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare