Matesino 30.11.-0001, 00:00 Uhr 78 21

Ein richtig geiler FILF

Ich war nie der Typ, auf den Frauen standen. Dann kam von irgendwo ein Lichtlein her. In Form einer Doku im Internet. Alles änderte sich - also fast.

Jetzt mal unter uns: ich war nie der Typ Mann, auf den Frauen besonders standen. Ich sehe komisch aus, gehe wie ein entfernter Cousin von Quasimodo und habe eine Schlumpfstimme. Na ja, eigentlich sehe ich sogar aus wie ein Schlumpf.

Mein Leben lang habe ich furchtbar darunter gelitten, dass alle Frauen, denen ich begegnete, mit ihren Blicken immer meine gut aussehenden Freunde auszogen, während sie mir mit ihren Blicken einen Strickpulli verpassten.

Und falls sie sich doch für mich interessierten, dann nur, weil sie mit mir reden wollten - über meine gut aussehenden Freunde.

„Glaubst du, Julian steht auf mich?“
„Keine Ahnung, ich steh auf dich.“
„Hehe. Du bist witzig. Hier hast du etwas Wolle. Strick dir was Schönes.“ Verfluchte Kamele.

Einmal, nur einmal wollte auch ich auf Frauen so anziehend wirken, dass sie mich mit ihren Blicken ausziehen und ich dann um Hilfe schreien muss, damit sie aufhören, weil ich sonst komplett nackt dastehen würde.

„Herr Polizeiwachtmeister, bitte kommen sie!“
„Was gibt es denn, kleiner komischer Schlumpf?“
„Diese Frau hat mich belästigt - mit ihren Blicken.“
„Herzlichen Glückwunsch, sie Glückspilz.“

Doch das passierte kein einziges Mal. Als ich mich schon damit abfand, kein begehrtes Lustobjekt, sondern lediglich ein verkehrtes Frustsubjekt zu sein, kam von irgendwo ein Lichtlein her. In Form einer Doku im Internet. Über MILFs - Mothers i like to flirt. Schließlich ist das hier ein jugendfreier Text.

In der Doku ging es um Frauen, die sich in Männermagnete verwandelten, nachdem sie Mütter wurden. Um dann von wildfremden Männer angesprochen zu werden mit Worten wie, „Für dein Alter hast du dich aber klasse gehalten“, „Du bist ja ein heißer in die Jahre gekommener Feger“, oder,
„Hey, du geile MILF. Lass uns eine Rhabarberschorle trinken.“

Es war klar. Ich musste mich auch verwandeln – in einen richtig geilen FILF - Father i like to flirt.

Doch zuvor musste ich eine Frau finden, die mir Kinder machen würde. Weil auch ein kurzsichtiges Huhn wie ich mal eine Verabredung hat, fand ich eine.

Ihr fiel gleich auf, dass ich komisch war, wie ein entfernter Cousin von Quasimodo ging und eine Schlumpf-Stimme hatte. Na ja, eigentlich sogar wie ein Schlumpf aussah. Aber das störte sie alles nicht, denn sie stand auf komische Typen, mochte den Glöckner von Notre Dame und liebte Schlümpfe.

Sie heiratete mich, schenkte mir zwei Töchter und ließ meinen lang ersehnten Traum endlich Wirklichkeit werden - technisch gesehen.

Denn ehrlicherweise muss ich gestehen, dass sich seitdem nicht viel getan hat. Außer meiner Frau steht weiterhin niemand sonst auf mich. Keiner findet mich hot, cute, sweet, nice oder dergleichen.
Dabei komme ich jetzt als Daddy viel öfter als früher in viel versprechende Flirtsituationen. Meistens auf Spielplätzen. Meistens mit MILFs.

Doch keine dieser MILFs beißt sich bei meinem Anblick auf die Lippen, zieht mich mit ihren Blicken aus oder dreht sich gar nach mir um. Außer vielleicht, wenn ich in dem Moment, in dem sie an mir vorbei gehen, mein Handy fallen lassen.

„Sie haben da was verloren.“
„Oh, Sie sind aber eine richtige Gentlelady“,
„Hehe. Und sie sind witzig. Hier haben sie etwas Wolle, stricken sie sich was Schönes.“ Verfluchte Merinos.

Die Wahrheit ist: Diese MILFs sehen mich nicht als FILF, sondern höchstens als FILT – Father i like to talk. Oder FILI – Father i like to ignore. Oder wenn ich ihren Kindern Sand in die Augen streue, weil sie meinen Töchtern Sand in die Augen gestreut haben, als FILKITFOSE – Father i like to kick in the face or somewhere else.

Irgendetwas machte ich falsch. Ich schaute mir die Doku im Internet erneut ein paar Mal an und erkannte auch was. Es war die Optik. Ich sah einfach nicht aus wie ein Vater, mit dem man gerne flirtete.

Da half nur eins: Beautytime. Ich waxte mir die Brusthaare, schminkte mir die Lippen und puderte meine Wangen. Ich plünderte den Kleiderschrank meiner Frau, zog mir Minirock, Tank Top und Strapse an und als krönenden Abschluss zwängte ich mich in ihre Pumperinas. Dann ging ich wieder in die Disco der feierwütigen Familienväter - auf den Spielplatz.

Und tatsächlich, es funktionierte. Endlich wurde ich nicht mehr als facettenreicher Mensch mit inneren Werten betrachtet, sondern als reines Lustobjekt, das innig begehrt und mit lüsternen Blicken ausgezogen wurde - von diesem netten alten Geschäftsmann, dem ich aufgefallen war, als ich mein Handy fallen ließ, nachdem er an mir vorbei gegangen war.

„Du bist aber eine geile MILF“, sagte er und kniff mir in den Po. Das ließ ich mir nicht bieten. Ich briet ihm mit der Handtasche eins über und korrigierte: „Ich bin ein FILF, sie Flegel.“

Doch das schien ihn nicht zu stören. Er lud mich auf eine Rhabarberschorle ein und was soll ich sagen: ich hatte Durst und ging mit. Aber nur auf eine.

Ich gebe zu, es war jetzt nicht gerade die Erfahrung, die ich mir erhofft hatte, aber es war eine Erfahrung, die mir eine Sache ganz deutlich machte: selbst wenn man mal scheitert, sollte man nie aufhören, seine Träume weiter zu verfolgen. Es könnte sein, dass sie irgendwann doch in Erfüllung gehen. Denn als reicher alter Geschäftsmann werden die Frauen bestimmt noch auf mich stehen. Eines Tages, Baby.

Und nun, meine kleinen Schlümpfe bleibt nur noch eines zu sagen: La la la la la la la la la la la.


Ein Bild zur Geschichte und weitere Texte findest du hier 

21

Diesen Text mochten auch

78 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 2

    Hat mir Spaß gemacht zu lesen, danke!

    02.08.2016, 17:32 von mary_b
    • Kommentar schreiben
  • 3

    "MILFs - Mothers i like to flirt"

    Ja. Klar. Das ist GENAU das was das heißt.

    13.07.2016, 09:07 von WieSieSehnSehnSieNix
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Erst interessant, dann witzig, schön humorvoll, aber das Ende war so lala. Trotzdem gerne gelesen!

    09.07.2016, 16:52 von remydesilva
    • 0

      Genau so!!!

      09.07.2016, 20:47 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 5

    Das macht mich eher traurig. Wieso muss man immer von vielen begehrt werden, um sich glücklich zu fühlen ?
    Wenn man sich selbst nicht gut findet, dann strahlt man das aus und die anderen tun sich auch schwer damit.
    Ich glaube eher, wenn einem viele hinterherhecheln, dass das eher anstrengend und unangenehm ist, weil man ständig unter Beobachtung und Beurteilung steht. Ist das begehrenswert?

    09.07.2016, 11:47 von cosmokatze
    • 1

      Sowas können nur Menschen sagen, die (sehr) attraktiv sind und vielfach begehrt wurden und das Gegenteil nicht kennen ....

      09.07.2016, 14:10 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Sowas, Glüxine, "kann nur schreiben", wer ein stark erhöhtes Aufmerksamkeitsbedürfnis hat. 

      09.07.2016, 16:59 von EC_Lino
    • 0

      Ich musste eigentlich an prominente Menschen bei meiner Bemerkung denken...Models, Schauspieler etc....die ständig verfolgt, beurteilt und photographiert werden. Sobald sie etwas tun, was nicht der Erwartung entspricht oder mal "normal" aussehen, gnadenlos fertig gemacht werden. Das muss doch anstrengend sein! 
      Sowas habe ich persönlich nie erlebt. Aber als ich angefangen habe, in einer Stadt zu studieren, in der es mehr männliche als weibliche Studenten gab, konnte ich erahnen, wie das sein könnte. Und das empfand ich als sehr unangenehm.

      10.07.2016, 10:01 von cosmokatze
    • 1

      Naja, das ist es ja was ich meine. Das ist die Erfahrung eines Menschen, der genügend begehrt wurde. Das ist beim Autor eben genau umgekehrt. Also zwei extreme Randbereiche.... Die einen fühlen sich belästigt, die anderen bekam nie das Gefühl körperlich anziehend zu sein.

      10.07.2016, 10:31 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Ich kenne beides. Gab oft Zeiten, da war ich für alle unsichtbar. 

      Weder das eine noch das andere Extrem ist erstrebenswert. Am wichtigsten bleibt, dass man sich selbst gut findet...in harten und schönen Zeiten.

      10.07.2016, 13:39 von cosmokatze
    • 3

      jaja ^^. Der große Unterschied ist, dass man sich gegen ZUVIEL Anziehungskraft wehren kann, gegen zu wenig eher nicht ;)
      Und mit Sicherheit wird sich keiner- hätte er die Wahl nicht gegen sondern für mehr Attraktivität entscheiden.

      10.07.2016, 13:50 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Darüber habe ich erst letztens diskutiert....meine Bilanz bezüglich ob mein Aussehen irgendwas geholfen hätte, war eher negativ. Aber mein Wissen hat mich immer weitergebracht. Beruflich und privat.

      10.07.2016, 16:40 von cosmokatze
    • 3

      Es gibt zig Studien darüber, dass es schöne Menschen leichter haben im Alltag. Das fängt schon im Kindergarten an, dass diese Kinder mehr Zuwendung bekommen, als intelligenter eingeschätzt werden, mehr gefördert werden etc. Was zu einem höheren Selbstwert, mehr Selbstvertrauen etc. führt und es endet damit, dass attraktive Straftäter geringere Strafen bekommen, als  als wenig attreativ eingeschätzte Verbrecher...

      10.07.2016, 18:24 von Gluecksaktivistin
    • 0

      kleiner vorschlag, die damen, unterhaltet euch doch per pn, bitte, sodass mir nicht immer eine meldung erscheint. vielen dank

      10.07.2016, 18:51 von EC_Lino
    • 1

      Hast du keine anderen Probleme, Lino???


      Ich kenne diese "Studien". Stimmt aber nur bedingt. Wenn das schöne Kind oder der schöne Mensch leider absolut unsympathisch und gemein sind, nützt das Aussehen auch nix.

      10.07.2016, 21:36 von cosmokatze
    • 0

      etwas höflicher wäre nett

      10.07.2016, 21:52 von EC_Lino
    • 0

      cosmo, nur werden die selten so, weil sie von Anfang an bevorzugt werden, das ist es ja!

      10.07.2016, 22:06 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Ich finde, gerade weil die so bevorzugt werden, werden diese Menschen auch oft verwöhnte arrogante Pfeifen.



      11.07.2016, 10:44 von cosmokatze
    • 0

      Haha, ja... aber begehrt werden sie trotzallem. Die können sich zum Teil echt viel mehr rausnehmen...

      11.07.2016, 11:11 von Gluecksaktivistin
    • 2

      also meine beiden attraktiven Damen, hapt ihr nicht  gelesen, worum euch unser Hauspfarrer Lino instaendig bittet ?


      Ein bisken mehr Aufmerksamkeit koenntet ihr ihm ruhig schenken.  Sein Gequake einfach zu ignorieren,  ist fuer meine zarten Begriffen unglaublich brutal :-))

      11.07.2016, 14:47 von Dr_Lapsus
    • 0

      EC Lino:  Zu Weihnachten werden wieder Wuensche erfuellt.  


      Was hast du denn noch zu beantstanden ?  Dann koennten wir das in einem "Abwasch"  erledigen.

      11.07.2016, 14:49 von Dr_Lapsus
    • 0

      Begriffe

      11.07.2016, 14:58 von Dr_Lapsus
    • 0

      Amen ;)

      11.07.2016, 16:25 von EC_Lino
    • 1

      Sucht Euch ein Zimmer.

      In einem anderem Internetuniversum.

      13.07.2016, 16:12 von cosmokatze
    • 0

      Warum? Ich wollte nicht mit ihm schlafen, mammi

      13.07.2016, 19:35 von Dr_Lapsus
    • 0

      Ach komm schon Miezi, schlechten Tag gehabt??? ;-)

      01.08.2016, 14:43 von chouchenn
    • 0

      Miezi ist nicht disponible

      01.08.2016, 14:53 von Dr_Lapsus
    • 0

      Auch kein Fehler, wa?!

      01.08.2016, 14:54 von chouchenn
    • 0

      Zumindest vermisse ich sie nicht

      01.08.2016, 16:28 von Dr_Lapsus
    • 2

      Muss voll ärgerlich sein so für den Lino jetz immer ne Nachricht zu bekommen wenn hier jemand schreibt.

      08.08.2016, 21:17 von WieSieSehnSehnSieNix
    • 1

      :o))))))

      09.08.2016, 23:14 von cosmokatze
    • 0

      :-((((((

      09.08.2016, 23:23 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Bei der ganzen *ILF-erei hat er eine Option vergessen: DILF. :-)


    Ansonsten: Sehr unterhaltsamer Text, erfrischend selbstironisch. Kompliment an den FILR (father I like to read)

    09.07.2016, 08:36 von Hattori-Hanzo
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Korrekterweise müsste es ja FILFW heißen (= Father I Like to Flirt With). Aber ich will ma keine SB (= Spaßbremse) sein.

    09.07.2016, 00:19 von mirror87
    • 0

      Wer kann bei euch schon richtiges Englisch, mirror ?? :-)

      09.07.2016, 00:36 von Dr_Lapsus
    • 2

      i can it.

      09.07.2016, 11:10 von ga
    • 0

      Paah, du Schtreber :-(

      09.07.2016, 14:21 von Dr_Lapsus
    • 0

      i can it soga good.

      09.07.2016, 15:30 von ga
    • 1

      UJKE (= Und jetzt küsst euch)!

      09.07.2016, 18:32 von mirror87
    • 1

      ANKY (=and now kiss you)!

      11.07.2016, 09:24 von ga
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ein richtig geiler TILL.

    08.07.2016, 23:23 von ni_wolos
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare