FrauFee 30.11.-0001, 00:00 Uhr 0 1

Du, meine Wolke 4

Denkst du auch manchmal an die, die du lieben könntest wenn du meine Hand beim Autofahren greifst?

Unsere Nähe ist terminiert, das sagen wir uns. Beide sind wir leicht verletzt wenn der andere es wieder einmal bestätigt, aber beide sind wir auch zu sehr Realist um es unausgesprochen zu lassen. Wir müssen es sagen, um uns wieder auf Distanz zu schieben, auf den Platz der für den anderen vorgesehen ist.

„Das Telefon ist nicht der richtige Ort um sowas Abgedroschenes zu sagen“, kritisierst du mich eines Tages. Nein, eigentlich war es mitten in der Nacht. Ich frage dich was der richtige Ort für die Wahrheit ist und du sagst, „ na wenn ich in deiner Nähe bin und das zwar alles höre und auch weiß dass es stimmt, aber du in meinem Arm bist und ich dir deine roten Haare hinters Ohr streiche- denn dann ist alles gerade so schön und unsere Nähe so gut, dass man nicht darüber nachdenken, sondern den Moment genießen will.

Du, ja du bist meine Wolke 4 und ich deine. Vielleicht auch nur 3 oder auch 5. Deine Worte sagen 3, deine Hände, dein Bauch der sich an meinen Rücken drückt, dein Mund der meine Nase küsst sagt 5 und ganz selten sogar 6.

Und du, ja du hast Recht, ohne die Nähe des anderen bleibt nur was es ist- zwei einsame Menschen die sich in ein Zuhause sehnen, dass sie dem anderen nicht sein können. Zwei Menschen die wenn sie allein sind an jemanden anderen denken und wenn sie zusammen sind so sehr beiander sind, dass da manchmal kein Blatt, mit noch kitschigeren Liebesschwüren, zwischen passen würde. Manchmal will ich in dich hinein, reinkriechen und einfach da bleiben in der wohligen Gewissheit und Wärme. Wenn du Sachen sagst wie „ ja, in der Badewanne fühle ich mich wie in einer Muschel“ muss ich lachen weil solche Sätze selten aus großen Kerlen kommen. Und ich muss dein Gesicht vor Entzücken abküssen und du lachst und fragst warum ich lache und dann kriege ich mich erst recht nicht wieder ein. Wenn ich meine Hand auf deiner Wange habe, sich unsere Nasenspitzen berühren und ich auf dich blinzel frage ich mich manchmal ob solche Nähe auf Wolke 4 überhaupt angeboten wird.

Du beugst den Kopf in einem bestimmten Winkel, meine Hand bleibt auf deiner Wange und dann liegst du nicht mehr neben mir, sondern er. Die selben Zügen, die selbe Mimik, nur der Geruch ist ein anderer soweit ich mich erinnere. Es ist schon so lange her aber ich liebe noch das Gefühl, das er mir gab. Und wenn ich in manchen Momenten will dass du mich doch auch einfach lieben könntest, dass das alles doch so schön einfach sein könnte, dass wir doch beide ankommen wollen, will ich eigentlich nur, dass die Vorstellung die ich von dir habe, die er geprägt hat, mich liebt.

Denkst du auch manchmal an die, die du lieben könntest wenn du meine Hand beim Autofahren greifst?

Ich drücke dein Kinn wieder etwas hoch, damit du mich ansiehst und ich dich sehe und das andere verschwindet. Du musst eh gleich gehen. Aber schön, dass du da warst.

Du, meine Wolke 4.


Tags: Affäre, FreundschaftPlus
1

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare