heidiglitzerklein 22.02.2018, 21:57 Uhr 16 0

„Du kannst doch nicht nur von Luft und Liebe leben."“

„Doch. Doch, das kann ich."

Ich wende mich ab, meine Haare lasse ich demonstrativ in mein Gesicht fallen.
Die Schwere meiner Angst, meines Schmerzes legt sich auf mein Inneres.
Da bin ich wieder- allein. Mit mir, meinen messerscharfen Gedanken, meinem Schmerz. Trotzdem lege ich meine Hülle auf die Wiese, ganz ruhig. Doch mein Inneres lodert, ganz wild und aufgescheucht.
Diese Windböe, die da zu mir kommt, riecht nach „Entschuldigung“.
Nein, es gibt nichts zu entschuldigen. Ist längst alles vorbei mit uns, mit mir.
Nicht doch, nicht sterben. Doch innerlich sterbe ich jede Sekunde und glaube selbst nicht mehr an Luft und Liebe.



Tags: luft und liebe, liebe, verzeihen
16 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare