PDK 30.11.-0001, 00:00 Uhr 93 87

Du, ich habe an dich denken müssen...

Ein Brief, der nie abgeschickt werden wird.

Du, ich habe an dich denken müssen, gestern. Ich saß zwischen den Umzugskisten mitten im Wohnzimmer meiner neuen Wohnung. Ich weiß noch, dass dir meine alte, die für ein paar Monate auch unsere war, immer zu dunkel war. Die neue liegt nach Süden raus. Mit Balkon und Badewanne. So, wie wir uns das immer mal vorgestellt haben, so, wie wir uns immer sagten, dass es schön sein müsste. Komisch, wie einen die gemeinsamen Träume auch nach so langer Zeit noch verfolgen und beeinflussen, findest du nicht?

Du, ich habe an dich denken müssen gestern, zwischen den Kartons sitzend. Ich habe angefangen alles auszuräumen und da habe ich einen Brief von dir gefunden, ganz unten in der ersten Kiste, die mit den Notizen und Photos und Papieren, die man so hat. Ich wusste gar nicht mehr, dass du mir diesen Brief schriebst, als wir noch frisch verliebt waren. Wie lange mag das her sein? Acht, neun Jahre? Du hast vergessen ein Datum drunter zu schreiben. Unter deine schönen Worte, die mich heute noch ins Herz treffen, bei denen ich dein lachendes, glückliches Gesicht vor mir sehe mit diesen Augen, in denen früher immer solch ein seltsames Leuchten war, ein Leuchten, dass dich zur Schönsten und Einzigsten für mich machte. Vielleicht bis heute noch.

Du, ich habe an dich denken müssen, gestern, nicht nur wegen des Briefes. Ich habe noch mehr gefunden. Dabei war ich mir so sicher, alles, aber auch wirklich alles von dir aus meinem Leben verbannt zu haben. Gleich damals schon, als du weintest und sagtest: ich liebe dich nicht mehr. Alles, bis auf ein paar Photographien - Du und ich auf der Karlsbrücke im Winter zwischen tanzenden weißen Schneeflocken. Du und ich am Strand im Süden, Pinienbeschattet, auf Handtüchern dahingestreckt. Du und ich auf einem Sommerfest, beide haben wir uns schön gemacht, du lachst auf dem Bild und hältst meine Hand, ich sehe glücklich aus. Ein paar mal schon stand ich vorm Spiegel und habe den glücklichen Jungen vom Photo gesucht. Er ist verschollen wie es scheint. Ich dachte wirklich, das wäre alles von dir, was es noch in meinem Leben gibt, aber ich habe mich getäuscht.

Du ich habe an dich denken müssen, gestern, wegen des Briefes und weil ich mir die Photographien zum ersten mal seit damals angesehen habe, weil ich sogar ein Haar von dir fand, nach all der Zeit, ein langes schwarzes, zwischen den Sachen, die ich schon seit langem nicht mehr trage. Und ein Nachthemd von dir habe ich gefunden. Sehr unsexy. Einfach ein weites T-Shirt mit langen Ärmeln, gebatikt, ausgewaschen, rosa. Ein schreckliches Kleidungsstück. Und doch erinnerte ich mich gleich, wie süß du darin für mich ausgesehen hast. Wie deine Brüste den Stoff spannten. Wie du es bei mir gelassen hast, um immer eines da zuhaben. Erinnerte mich auch, dass ich daran roch, oft, nachdem du verschwunden warst, in den Tag, die Welt hinaus. Und ich erinnere mich immer noch an deinen Geruch. Ich konnte übrigens nicht widerstehen. Habe es gestern an meine Nase gedrückt, um dich zu riechen, vielleicht ein allerletztes mal. Aber es riecht nicht mehr nach dir.

Du, ich habe an dich denken müssen, gestern, nach all der Zeit und all den kurzen, längeren, wilden, sanften Liebesnächten, die ich seitdem erleben durfte. Ich habe an dich denken müssen zwischen den ganzen Kartons in meiner neuen Wohnung, der dritten seit jener, in der wir einmal ein paar Monate zusammen lebten und in der ich keinen Tag länger bleiben konnte, nachdem wir uns verließen. Es war ja besser so. Liebte ich dich denn noch? Ich kann es dir nicht sagen. Heute weiß ich nur, dass ich dich hätte lieben sollen. Dass du mir immer noch fehlst, auch wenn ich das verdränge. Vielleicht sollte ich dich einmal anrufen?

Du, ich habe an dich denken müssen, gestern, nach all der Zeit. Und ich hab dir diesen Brief geschrieben, den ich niemals abschicken werde, obwohl ich mir wünschte, du würdest wissen, dass ich dich wohl doch immer noch liebe.

87

Diesen Text mochten auch

93 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    ach mann....kommt auch gleich Trauer wieder hoch.

    bin allerdings auf anderer Seite, dein Text...ich hoffe meine Ex denkt so wie hier. Bin mir sogar sicher das sie so dachte und sich so fragte und an "Uns/mich" dachte...und ich hätt/würd ihr sofort und jederzeit diese Fragen und Zweifel nehmen und es wieder neu aufleben lassen und sie in diesen Momenten halten wollen und da sein.

    Also warum schickt sie nicht endlich diesen kack Brief und lässt mich endlich wieder da sein?!!
    dumme, sture Kuh :(

    07.12.2011, 04:07 von altes_lager
    • 0

      Schreib doch selber?

      05.12.2012, 17:22 von schnutopard
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Des spricht mir irgendwie aus der Seele!

    10.11.2011, 16:18 von Jochen_Kulbors
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wunderschön geschrieben. Ich wünschte ich würde mal so einen Brief bekommen.

    07.11.2011, 10:57 von Lavelle
    • Kommentar schreiben
  • 0

    "Komisch, wie einen die gemeinsamen Träume auch nach so langer Zeit noch verfolgen und beeinflussen, findest du nicht?"
    .... Lieblingssatz aus diesem Text

    so schön geschrieben... aber acht neun jahre? Können sich solche Gefühle wirklich so lange halten?

    06.11.2011, 15:58 von Serpiente
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich finde trauern gehört zu einer Trennung irgendwie dazu um darüber hinweg kommen zu können. Ich finde den Text sehr schön.

    05.11.2011, 13:45 von Sister_Morphine86
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich hab eine ganze Lade, voller Briefe die niemals die ehre eine Briefmarke bekommen werden. Sei es das ich Sauer auf jemanden war und es in dem Brief abgelassen hab, oder jemanden vermisst, am nächsten tag war ich abreagiert, wollte den Brief auf keinen fall abschicken und leget ihn zu den anderen in die Lade.

    Der Text berühte mich und ich glaube ich werde mal wieder meinen andressen lose Briefe durchgehen.
    Danke.

    04.11.2011, 00:38 von Nika
    • Kommentar schreiben
  • 0

    0
    Also ehrlich junger Mann - ich bin ja auch so ein unbelehrbarer Romantiker - aber ehrlich, was trauerst du einer Frau nach die dir sagt sie "liebt" dich - und dich dann verlässt ... Das ist doch alles so wie heute üblich nur bla bla ... Situationsbedingt mal ein "ich lieb dich "los lassen - ohne das man die Bedeutung kennt, standhaft ist und weiß was man gerade gesagt hat - das ist nichts dem man hinterhertrauern sollte ... Menschen meinen immer suchen zu müssen, sich selbst finden - und am Ende finden sich nichts - begreifen aber langsam das sie alles verloren haben ...

    Ehrlich ich bin auch lieber "Team" als Einzelgänger - und wirklich mich hat meine Trennung oder was das war auch ziemlich mitgenommen ... Aber weißt du der Mensch der mir gesagt hat für immer und ewig ich liebe dich und den ganzen Quatsch - den liebe ich bis heute ... Was daraus geworden ist, was sich da von mir wegen - neuen Eindrücken in der fremde - getrennt hat, das ist nicht was ich liebe ... Und deshalb Trauer ich auch so gut wie garnicht^^

    30.10.2011, 23:08 von MaxwellSmart
    • 0

      Menschen meinen immer suchen zu müssen, sich selbst finden - und am
      Ende finden sich nichts - begreifen aber langsam das sie alles verloren
      haben ...

      May I quote you? :)

      05.12.2012, 17:23 von schnutopard
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also ehrlich junger Mann - ich bin ja auch so ein unbelehrbarer Romantiker - aber ehrlich, was trauerst du einer Frau nach die dir sagt sie "liebt" dich - und dich dann verlässt ... Das ist doch alles so wie heute üblich nur bla bla ... Situationsbedingt mal ein "ich lieb dich "los lassen - ohne das man die Bedeutung kennt, standhaft ist und weiß was man gerade gesagt hat - das ist nichts dem man hinterhertrauern sollte ... Menschen meinen immer suchen zu müssen, sich selbst finden - und am Ende finden sich nichts - begreifen aber langsam das sie alles verloren haben ...

    Ehrlich ich bin auch lieber "Team" als Einzelgänger - und wirklich mich hat meine Trennung oder was das war auch ziemlich mitgenommen ... Aber weißt du der Mensch der mir gesagt hat für immer und ewig ich liebe dich und den ganzen Quatsch - den liebe ich bis heute ... Was daraus geworden ist, was sich da von mir wegen - neuen Eindrücken in der fremde - getrennt hat,

    30.10.2011, 23:06 von MaxwellSmart
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Für sowas bin ich einfach zu unromantisch. Und der Schreibstil ist gruselig.
    Beziehung bedeutet harte Arbeit. Rumgeheule nützt da nix.

    28.10.2011, 10:00 von cosmokatze
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wundervoll.

    27.10.2011, 00:08 von Severy
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare