what_else 24.11.2012, 19:50 Uhr 2 1

Du hast gesagt

Ich bin für dich da habe ich gesagt, ich versuche dir zu helfen habe ich gesagt. Und du hast nein gesagt.

Ich soll die richtigen Worte finden hast du gesagt, ich soll mich nicht einsperren, hast du gesagt, ich kann die Welt verändern, hast du gesagt.

Du hast gesagt was ich tun soll, was ich machen und lassen soll, aber mir nicht dabei geholfen. Du hast mein Potenzial erkannt, gesehen dass mehr in mir steckt – unterstützt hast du mich nicht.

Du hast gesagt dass ich etwas Besonderes bin, ich bin perfekt für dich, hast du gesagt. Du hast gesagt dass du es bereust was du damals getan hast. Das hast du gesagt.

Worte, leere Worte. Ich weiß, dass du die Worte ernst meintest. Und es immer noch tust. Ich weiß dass ich besonders für dich bin, dass ich perfekt für dich bin, dass ich dir helfen kann, dass ich die Welt verändern kann wenn ich nur die richtigen Worte finden würde. Perfekt ist nur ein Konstrukt. Perfekt gibt es nicht.

Du hast gesagt du würdest mir helfen die richtigen Worte zu finden. Du hast gesagt dass du noch niemanden getroffen hast mit diesem Gedankengut. Mit diesen Ideen, mit dieser Komplexität. Du findest das anziehend hast du gesagt. Inspirierend und toll, hast du gesagt.

Du hast gesagt ich soll einfach mal anfangen zu fliegen, Meine Worte und Gedanken ausdrücken. Nicht immer davor Angst haben etwas Falsches zu sagen und zu tun. Ein gottverdammter People Pleaser zu sein. Ich soll das tun was ich gut kann – Denken. Reden. Überzeugen. Den Menschen die Welt öffnen.

Ich soll den Leuten die Augen öffnen die sich nicht die Augen öffnen lassen wollen. Die sich wehren, mich beschimpfen und sagen dass ich doch keine Ahnung hätte.

Ich will dir die Augen öffnen. Du schaust weg wenn es wichtig wird. Du hast gesagt dass man das muss, sonst verletzt man sich selber… Du bist gefangen darin deine Augen zu verschließen, dich abzugrenzen, niemanden mehr an dich ranzulassen. Du wurdest sehr oft verletzt hast du gesagt. Das glaube ich dir. Du kannst und willst niemanden mehr vertrauen, hast du gesagt. Das sehe ich. Du willst deinen Traum leben, hast du gesagt. Das tust du nicht.

Du betäubst dich so wie ich, habe ich dir gesagt. Du versuchst zu fliehen, habe ich dir gesagt. Du bist der größte Angsthase den ich kenne, habe ich dir gesagt. Du bist stark nach außen, versuchst dich abzugrenzen, die Kontrolle nicht zu verlieren. Du hast Angst auch nur ein bisschen wieder verletzt zu werden. Du bist es satt verletzt zu werden. Du verletzt andere, die ganze Zeit. Und damit dich selber auch. Du durchblickst die meisten nur dich nicht. Du rennst und rennst und rennst und verrennst dich in Alkohol, Zigaretten und Gedanken. Aber du kommst nicht weiter, sage ich dir immer. Du bist etwas Besonderes, du bist – wie ich, nur noch mit mehr Erfahrung. Mit mehr wegrennen, mit weniger Vertrauen, mit weniger Zielen, mit weniger Glück und Freude.

Ich bin für dich da habe ich gesagt, ich versuche dir zu helfen habe ich gesagt. Und du hast nein gesagt.

1

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Toll!

    24.11.2012, 22:06 von Prinzessin
    • 1

      danke! :)

      25.11.2012, 01:42 von what_else
    • Kommentar schreiben
  • Links der Woche #21

    diesmal u.a. mit einer Aktion gegen den Krieg, Opas, die die Tanzfläche erobern und rosa Mädchenträumen.

  • Wie siehst du das, Patrick Desbrosses?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Hitzefrei

    Wir haben Tipps gesammelt, die sich perfekt umsetzen lassen, wenn ihr Menschenmassen und tropischen Temperaturen lieber entgehen möchtet.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare