Lars_Gaede 30.11.-0001, 00:00 Uhr 119 1
NEON täglich

Doppelliebe

Wart ihr schon mal in zwei Menschen verliebt?

Viele von uns haben ein Problem mit der Liebe: Sie verlieben sich einfach nicht, oder nur selten, oder jedenfalls nie in den Menschen, der gerade da wäre und sich mitverlieben könnte. Es ist kompliziert. Was aber, wenn man gleich in zwei Menschen verliebt ist? Luxusproblem, könnte man da denken, nur: Das ist es nicht.
Viele, die sich in zwei Menschen verlieben, empfinden das vielleicht noch kurz als aufregend, dann aber schnell als ziemlich schrecklich. Wie soll man sich entscheiden, wenn man an dem einen vielleicht die Verbindlichkeit liebt, das Vertraute, an dem anderen das Wilde, Unbedingte. Muss man das überhaupt entscheiden? Wie hält man es aus, permanent zwei Menschen zu verletzen, die man ja eigentlich toll findet? Und was soll man eigentlich den kopfschüttelnden Freunden erzählen? Kurz gesagt: Es ist also noch komplizierter.

Ist es euch schon mal so ergangen? Standet ihr schon mal ratlos zwischen zwei Menschen? Oder wart ihr mal in jemanden verliebt, der sich nicht entscheiden konnte?  Wie lange ging das? Und wie hat es sich aufgelöst?

1

Diesen Text mochten auch

119 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ich denke, das fast jeder solch eine situation kennt und ist es nicht gerade das, was unser leben ein stück abenteuer gibt, möglichkeiten menschen zu entdecken und Erinnerungen wie schätze zu sammeln...ich liebe die liebe und alles was dazu gehört.sehr.

    11.04.2012, 01:11 von PinardelSol
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich war mal in einer Situation, in der sich der Typ hat zwischen mir und ner andern entscheiden hat müssen. Wir waren schon mal zusammen. Frage war also: Der alten Liebe nochmal eine Chance geben oder was Neues probieren. Letztendlich hat er sich für mich entschieden, war ganz schön, aber lang gut gings nicht. Wenigstens findet er die andere jetzt aber noch blöder als mich.
    ich würds sagen: gelernt fürs Leben & sowas nicht nochmal bitte.

    11.04.2012, 00:15 von hope-and-love
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Muss man-n - frau sich entscheiden? Ja, ich habe eine solche Situation schon erlebt - und gelebt. Es ist wohl eher ein gesellschaftliches, kulturelles und christliches Diskussionsthema. Monogamie wird groß geschrieben - letztlich ist es aber selten wirklich gelebte Realität und häufig nur Selbstbetrug. Es gibt in der Liebe kein Patentrezept, keine Ausschließlichkeiten - jeder definiert "Liebe" für sich ganz persönlich. Solche Themen werden meist sehr einseitig betrachtet und diskutiert - weil es im Grunde ein Tabu ist. Liebe und Ausschließlichkeit gehen mit Besitztum einher und das hat nichts mit Liebe zu tun. Wir lieben ganz "legal" unsere Eltern, Geschwister und Freunde, ohne dass jemand auf die verwerfliche Idee kommen würde, es wäre falsch oder moralisch ethisch nicht vertretbar - und jeden davon lieben wir auf eine andere Art und Weise - keine Liebe gleicht der anderen. Warum soll es also nicht möglich sein zwei Männer oder zwei Frauen zu lieben??? Nur, weil es tabu, ein NO GO ist: Mein Partner - meine Partnerin gehört nur mir und sonst keinem ... Das ist Unehrlichkeit sich selbst gegenüber. Menschen, die nicht selbst schon einmal die Erfahrung gemacht haben, wie es sich anfühlt, zwei Menschen zu lieben, können im Grunde gar nicht mitreden, weil sie oftmals nur bewerten und verurteilen ohne jemals die Erfahrung gemacht zu haben oder dieses Gefühl erlebt zu haben. Toleranz einer anderen Art von Liebe - die in vielen anderen Kulturen gar kein Thema oder Tabu ist - fehlt gänzlich. 

    10.04.2012, 22:24 von jey40
    • Kommentar schreiben
  • 1

    was Leute theoretisch so alles "Liebe" nennen kann sich praktisch höchst lächerlich gestalten. Dererlei Tändelei über zwei oder mehrere Empfängliche auszuschütten kann eine Erfahrung sein, die ihnen beim Schärfen eines schwammigen Liebesbegriff gerade noch gefehlt hat.  

    10.04.2012, 22:16 von schauby
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      »bin ich irgendwie froh, mich nicht wirklich mehr verlieben zu können«

      Wie meinen?

      10.04.2012, 21:10 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Das ist keine Frage des 'könnens'...
      Allenfalls des zulassens...

      Für meine Begriffe...

      10.04.2012, 21:17 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Kunst kommt von Können...



      10.04.2012, 21:24 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich freu mich immer, wenn ich verliebt bin...

      10.04.2012, 21:34 von sailor
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Das freut mich auch...

      10.04.2012, 21:38 von sailor
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Mir hat mal jemand gesagt, " wenn du zwei menschen liebst, dann wähle die zweite. denn wenn du die erste wirklich lieben würdest, wäre die zweite gar nicht da".

    unterschreiben würde ich das dennoch nicht. Ich bin sowieso der Meinung, dass man viele Menschen lieben kann, es manchmal vllt nur einfach nicht weiss oder es nicht wahrhaben will. Den einen liebt man vllt für seine loyalität, die beständigkeit und das vertrauen. den anderen dafür, dass man eine vergangenheit mit ihm teilt und er einen zu dem menschen gemacht hat, der man heute ist.

    10.04.2012, 16:53 von Leben_lassen.
    • 0

      personen meine ich. dann machts auch grammatikalisch einen sinn :D

      10.04.2012, 16:53 von Leben_lassen.
    • Kommentar schreiben
  • 1

    meines erachtens, ist jener der den unterschied zwischen liebe und verliebtsein nicht erkennt, dazu verdammt sich staendig diese frage zu stellen! und ich bitte nicht um vergebung - denn ich weiss schon so was ich tue ;P

    10.04.2012, 16:45 von PlanetYuhuu
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare