Sommermaid 12.12.2012, 23:14 Uhr 42 107

Die Welt und Du

Ich und du, wir beide, undefinierbar und unendlich. Aber mit Ablaufdatum.

Vor zwei Jahren warst du die Welt für mich. 

Monate des Wartens, am Rande der Verzweiflung. Jede noch so kurze Nachricht ein kleiner Hoffnungsschimmer, ein kurzer Augenblick der Freude, endlich ein Ende des Wartens, endlich weißt du, dass ich die Eine, die Richtige bin. Und dann wieder warten, stundenlang, nur auf dich. Monatelang, warten auf dich, auf uns.

Und irgendwann, irgendwann nach der Zeit des Wartens, des Verzweifelns, warst du nicht mehr die Welt für mich. Und ich habe nicht mehr auf dich und deine kurzen, hoffnungslosen Nachrichten gewartet, ich habe in dir nicht mehr den Einen, den Richtigen gesehen und auch nicht erwartet, dass du in mir die Eine, die Richtige siehst. Und, ganz plötzlich, war ich die Welt für dich. 

Und wir hatten eine gemeinsame Welt, einen Sommer, einen langen, heißen, süßen, fast verliebten Sommer. Wir, du und ich, undefinierbar und unendlich, eine Geschichte wie ein Philipp Poisel-Song. Einen Sommer voller Freude und Schmerz und immer in dem Bewusstsein: alles hat ein Ende, auch der Sommer. Und wir. Schmerzhaft und plötzlich kam das Ende. Wie ein Pflaster, das man ganz schnell wegreißt. Du kehrst zurück in deine Welt, ich in meine, alles wie gehabt. 

Es ist Winter. Wochenlang hatten wir keinen Kontakt, unsere gemeinsame Welt hat sich aufgelöst, hat nie existiert. Wir, du und ich, wollen das so. Ein sauberes Ende. Vor zwei Jahren warst du die Welt für mich, heute weiß ich nicht einmal wo du wohnst, was du machst oder wer du bist. Es ist so viel passiert und auch wieder nicht, nichts Neues, nichts Gutes, ohne dich. Es ist lange her, aber trotzdem hab ich das Gefühl...du bist hier. Ich komm nicht los von dir. Denkst du manchmal an mich? Vielleicht. Was schadet eine kurze Nachricht? Immerhin sind wir Freunde. Oder waren es. Eine kurze Nachricht, "Senden?" fragt der Bildschirm mich, sicher, ein Klick, ein "Ja". Du antwortest. Und ich bin wieder drin. 
Und du bist die Welt für mich.



Tags: Liebeskummer, Ende
107

Diesen Text mochten auch

42 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    "Du antwortest. Und ich bin wieder drin. 

    Und du bist die Welt für mich."

     

    Gänsehaut!! Sehr schön.

    11.04.2013, 16:34 von never_not_ever
    • 0

      Danke :)


      21.04.2013, 21:13 von Sommermaid
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Oh oh, wie wahr. Aber schön!

    14.03.2013, 11:22 von frl_stadtkind
    • Kommentar schreiben
  • 1

    schöne und wahre worte!das kommt mir nur allzu bekannt vor.

    26.01.2013, 18:48 von Eulalie
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ein Traum!

    09.01.2013, 22:01 von seek4happiness
    • 1

      Das is lieb, danke :)

      10.01.2013, 16:50 von Sommermaid
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Großartig! Ich mag persönlich den "fast verliebten Sommer".

    18.12.2012, 23:11 von Finn_Fado
    • Kommentar schreiben
  • 1

    :) ..

    18.12.2012, 14:34 von sharkai_elayd
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Klar ein Aller-Weltsproblem! Das machts ja grad so schön treffend. Mir gefällts

    18.12.2012, 04:23 von cupid.S
    • Kommentar schreiben
  • 1

    voll gut :)

    17.12.2012, 15:39 von hope-and-love
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Passt. Punkt.

    17.12.2012, 14:10 von Pusteblumenwiese
    • Kommentar schreiben
  • 1

    schön <3

    16.12.2012, 23:54 von carolina247
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3
  • Links der Woche #32

    Das beste aus dem Netz gibt's in den Links der Woche. Diesmal u.a. mit dem Hecken-Sägen-Massaker, Google-Wüsten und dem »Unten ohne«-Tag.

  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare