heyitsmekthxbye 22.11.2012, 19:26 Uhr 5 4

Die Regeln des Spiels

Wenn du mich fragst, wie wichtig du mir bist, werde ich lügen. Nicht weil ich es will, nein weil ich es muss.

Das Licht ist gedimmt; meine Augen sind geschlossen. Unterschwellig erfüllen Klänge sanfter Musik den Raum. Ich denke an dich. Ich denke in letzter Zeit so oft an dich. Ich denke an „uns“. Wobei es ein „uns“ noch gar nicht gibt. Wir befinden uns in jener Phase, wo Nachrichten des Anderen einem noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. In der Zeit, wo Hoffnungen & Wünsche entstehen und in der man sich unendliche Gedanken ob der Frage stellt, ob es dem anderen genau so geht.

Gerne würde ich besagte Fragen stellen. Viel lieber würde ich jedoch Antworten erhalten. Antworten, die mich in Gewissheit wiegen & mir Hoffnung geben. Doch vor die Antwort wurde die Frage gestellt und zusammen mit ihr, ein unendlich großen Schatten.

Gedanken durchzucken meinen Kopf und enden schließlich in einer Reaktion des Selbigen. Er verneint besagte Dinge, Dinge die das Herz ihm auferlegt. Die Gedanken klingen in meinen Ohren. Sie klingen so laut, dass sie fast wehtun. Gerne möchte ich sie verjagen; sie gar verbannen.

Mach dich nicht zum Spatz in der Hand. Zeige nicht zuviel Regung, Emotion oder gar Gefühl. Dosiere dich; halt dich interessant, halt dich im Spiel.

Ich habe diese Regeln nicht erfunden. Ich mag sie nicht mal sonderlich. Nein, was sage ich da? Ich hasse sie. Sie diktieren mich; ich spiele nach ihnen. Wir spielen nach ihnen.

Es ist ein Balanceakt auf dem Seil der Hoffnung mit viel zu großer Angst vor dem Aufschlag, denn hier gibt es kein Netz welches uns auffängt.

Eben deshalb werde ich, wenn du mich fragst, wie wichtig du mir bist, ich lügen. Nicht weil ich es will, nein weil ich es muss.

Denn so sind die Regeln des Spiels.

4

Diesen Text mochten auch

5 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Endlich mal jemand, der sich an die Spielregeln hält - gibts ja heutzutage kaum noch.

    22.11.2012, 21:23 von faux_IV.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Don't hate the player, hate the spectators

    22.11.2012, 20:35 von EliasRafael
    • 0

      ..Spectators? Eher se plöde game, oder?

      23.11.2012, 02:40 von Juliie
    • 0

      Naja, der gängige Spruch lautet so, aber das Spiel ist ist doch eigentlich keine schlechte Sache, selbst wenn man verliert ;-)

      23.11.2012, 08:22 von EliasRafael
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • Ski und Schiene

    Freeriden ist Tiefschneefahren für jedermann. Wir haben die besten Abfahrten verbunden – mit Hilfe der Eisenbahn.

  • Die Weihnachts-Links d. Woche

    u.a. mit klingenden Kassen, jeder Menge Vorfreude auf das Fest der Liebe und einem treffenden Rückblick auf die Highlights und Fauxpas des Jahres.

  • Wie siehst du das, Valerie Schmidt?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

Adventskalender: Jetzt gewinnen!

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare