Varekes 21.01.2012, 13:48 Uhr 134 25

Die mit dem Wolf tanzt

Der Wolf tropfte aus dem Wasserhahn.

Kopfüber, Zunge zuerst.
Aus seinem Schlund wand sich ein nacktes Mädchen.
Ein Seil war um ihren Hals gewickelt, ein Glöckchen hing daran und ein Schild, auf dem stand: „Ich habe leider keine Füße.“
Ich überprüfte das sofort. Und tatsächlich, dem Geschöpf wuchsen Zehen direkt aus den sehnigen Fesseln.
„Warum bist du?“, fragte ich.
„Weil ich es so gern möchte.“, antwortete sie.

Es verging eine ganze Sequenz, bevor ich sie das nächste Mal ansah.
Ihr Kopf war deformiert.
Er erinnerte an eine Melone, die eine Unselige durch den Kanal ihrer Augen geboren hatte. Es wuchs ein blonder Schopf daraus, neben den schorfigen Stellen, auf denen kleine Blutseen zu braunen Inseln kristallisierten.
Ihr Gesichtchen war durchaus ansehnlich. Furchtlose Äuglein blitzten unter madonnenhaft geschwungenen Wimpern hervor und obwohl die Augäpfel vollkommen schwarz waren, hatte ihr Blick etwas Liebliches. Ich strich ihr die feuchten Abscheidungen von der Stirn.
„Wer bist du?“, fragte sie mit dünner, pfeifender Stimme.
„Ich bin der Schuhmacher.“, sagte ich.

Das Mädchen unternahm den Versuch eines Lächelns. Ihr Kiefer war zahnlos und unter unbrauchbarem Fleisch schälte sich sämiger Speichel von den Knochen. Eine graue, viel zu breite Zunge stieß überall an und verbreitete dabei einen Gestank, den man nicht nur riechen, sondern schmecken konnte.
Ich hielt der Schönen das Näschen zu.
„Was wirst du jetzt mit mir anfangen?“, blies sie honigsüß.

Ich überlegte lange. Die Sonne ging dreimal auf und viermal wieder unter.
Das Mädchen lag inzwischen, eigenartig gekrümmt, in meiner Handschale.
Ihre Ärmchen waren um meinen Mittelfinger geschlungen, ihr schlafender Mund saugte an einer Schwiele, die auf der Herzlinie gekeimt war. Ich legte meinen Zeigefinger auf ihren Bauch und drückte sachte dagegen. Die Elfe spuckte, aber erwachte nicht.
Zärtlich durchschnitt mein Daumennagel ihr Rückgrat.

Da öffnete sie die Augen.

„Nun, was werden wir tun? Was wirst du mit mir anstellen?“
Ihr Gesichtchen verzog sich zu einem sehnsuchtsvollen Grienen.
„Ich bin noch nie auf einem Schmetterling geritten. Ich glitt noch niemals in einem Tautropfen am Stängel einer Anemone entlang. Noch nie hat jemand ein Lied für mich gesungen, mich wachgeküsst oder eine Träne um mich geweint.“
„Sie schmeckt bitter.“, sagte der Wolf, der derweil bis zum Nabel entbunden war und seinen Kopf so schnell drehte, dass ihm der Geifer von den Zähnen sprang.
„Warte noch zwei Sequenzen“, grantelte er, „dann werde ich sie für dich gebären.“

Das Angebot war verlockend.

Ich nickte der Sonne zu, die das letzte Licht des Tages in dürren Fäden um die Häuser spann. Ich nickte dem Mädchen zu, das ergriffen aufstieß, weil es nicht seufzen konnte. 
Es zwinkerte mir zu. Es kicherte allerliebst. Die feinen Beinchen schmeckten nach Fischmarmelade.
„Bevor die Nacht uns alle erwachen lässt – was willst du tun?“

Ich wuchs zwei Meter aus dem Boden und leckte mir die Lippen. Der Wolf verlor sein Herz. Es platschte auf die harten Fliesen und zuckte hungrig auf mich zu.
Die Schöne wimmerte, bis sie ganz blass war. Es war Zeit, sie zu erlösen.
Ich sagte:
“Wir werden tanzen.“

25

Diesen Text mochten auch

134 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Der Text ist zwar nicht mehr taufrisch, bleibt aber ein Evergreen.


    Ich gehoere ehe zu denen, die sich nen Wolf tanzen :-)

    25.07.2016, 15:24 von Dr_Lapsus
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Empfehlung: Text kurz vor Einnahme des Mittagessens genießen.

    25.07.2016, 13:24 von Hattori-Hanzo
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ........ <3

    25.07.2016, 13:08 von sSwordFish
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Emotionen mit bunter Fantasie gekoppelt. Gefällt mir;)


     

    27.02.2012, 05:14 von Vanela18
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Anziehend abstoßend das. Wollüstig ekelhaft. Was für eine Phantasie. Sie haben das Zeug zum Serienkiller, Herr Varekes.

    31.01.2012, 16:52 von Winterwanderer
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    grandios! sehr schön geschrieben.

    und ich hab gar nicht mitbekommen, dass er auf der startseite war, weil da zu oft 0815 gedöns zu lesen ist.
    dieser text ist es jedoch nicht. da hatte die redax wohl mal nicht glücksrad gespielt. :)

    25.01.2012, 06:25 von Faraduna
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Mag ich, weils mich zum Weinen bringt. Wunderschön.

    25.01.2012, 00:28 von .Lia.
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ja. das ist merkwürdig. aber gut.

    24.01.2012, 08:47 von HIRSE
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sprachlich gewaltig. Inhaltlich verwirrend. Ich habe an Alice im Wunderland, Peter Pan, an das Däumelinchen und ganz viel Ekelhaftes denken müssen, aber es gefällt mir.

    24.01.2012, 08:28 von lalina
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wieder einmal ein starker Text.

    24.01.2012, 02:31 von SchreibenTutGut
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare