herzenskind 11.04.2013, 21:05 Uhr 1 1

Die Insel der ungeliebten Spielzeuge

Lange Zeit habe ich es ignoriert, dagegen angekämpft, mich mit Händen und Füßen gewehrt. und dann ist es passiert. Mit Pauken und Trompeten.


Lange Zeit habe ich es ignoriert, dagegen angekämpft, mich mit Händen und Füßen gewehrt.
Irgendwann konnte ich nicht mehr, hab es zu gelassen und dann ist es passiert. Mit Pauken und Trompeten. Mit einem großen, lauten, unüberhörbaren Knall.

Wenn ich jetzt an dich denke, schlägt mein Herz binnen Sekunden höher.
Wenige verstehen es, denn man hört und liest ja so einiges über dich. Und auch ich habe anfangs diesen Gerüchten ein Ohr geschenkt. Weil ich es nicht besser wusste (oder wollte).
Doch mittlerweile kann ich ehrlichen Herzens behaupten, alles Schöne hat halt auch seine Schattenseiten. Und was wäre das Leben ohne Ecken und Kanten? Perfektion ist doch langweilig!
Und deshalb sucht mich die Sehnsucht heim, sofern ich mal eine Nacht nicht bei dir sein kann... Ich nicht versinken kann in dir und deiner oberflächlichen Geborgenheit.
Dann fühle ich mich wie am falschen Ort.
Denn ich gehör nur dir, nur hier, versunken in diese Stadt...
Ein Ort, eine eigene kleine Welt,
in dem Platz für jeden ist, und jeder allein ist,
ein Ort an dem Träume wahr werden können
& genauso schnell wieder zerplatzen.
Ich verzehre mich an deiner bunten Vielfalt, verliere mich im Rausch der Lichter und Einsamkeit.

Oh du Stadt, die ich lieben gelernt hab aus tiefstem Herzen.
Tust gut und schlecht zu gleich.
Machst kaputt und glücklich zur selben Zeit.


Tags: berlin, Stadt, Versunken
1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare